Glücksspiel Werbung

Glücksspiel Werbung in Deutschland wird durch neue Regelungen ausgebremst. Bildquelle: Romanov auf Pixabay)

Seit Mitte des Jahres 2021 steht in Deutschland einiges Kopf, wenn man an das Glücksspiel und dessen Legalisierung nachdenkt. Immer wieder erreichen uns neuen Meldungen, was aktuell in Sachen Glücksspielstaatsvertrag den Online Casino Betreibern Sorge bereitet. Zuletzt haben wir auch darüber berichtet, dass der  Greentube Partner OnlineCasino Deutschland wegen fehlender Lizenz Insolvenz anmelden muss. Obwohl Online Glücksspiel in Deutschland lange Zeit verboten war, haben sich Bund und Länder nach zahlreichen Diskussionen entschieden, neben Lotterien und Sportwetten auch das Spiel an den Slot-Automaten zu legalisieren.  Hierfür benötigen Online Casino Betreiber eine staatliche Erlaubnis der Glücksspielbehörde aus Deutschland, die aktuell noch ihren Sitz in Sachsen-Anhalt hat. Mit dieser Entscheidung, die sehr viel Überzeugungskraft erforderte, soll das Ziel verfolgt werden, den Schwarzmarkt an Glücksspielangeboten zu minimieren. Das ergibt sich aus den regulatorischen Zielen, die in § 1 GlüStV (Glücksspielstaatsvertrag) zu finden sind. Um den Glücksspielvertrag auf den Weg zu bringen, mussten sehr viele Regeln eingebaut werden. Dabei spielt auch die Glücksspiel Werbung eine wichtige Rolle, da auch sie mit Einschränkungen zu kämpfen hat.

Staatliche erlaubtes Online Glücksspiel und das Kanalisierungsziel

Das Ziel eines legalisierten Online Glücksspielmarkt ist es, den Schwarzmarkt schrumpfen zu lassen, was jedoch ausschließlich gelingen kann, wenn die legalen Angebote für die Spieler attraktiv genug sind. Der Wunsch unserer Regierung ist es also, dass die Nutzer der Online Casinoseiten die illegalen Angebote missachten und sich den legalen und bereits zertifizierten Seiten zuwenden, was als oberstes Kanalisierungsziel auf der Agenda steht. Legale Angebote für Online Casinos dürfen jedoch gleichzeitig den Gesundheits- und Jugendschutz beachten, weshalb eine ganze Palette an Regelungen für die Betreiber wichtig sind. In diesem Rahmen fallen Wörter wie Einzahlungsgrenzen, Spielsperren, Spielzeitpausen und aufwendige Verifizierungsprozesse. Die Balance zwischen den aktuellen Regelungen und der Benutzerfreundlichkeit der Plattformen zu finden, ist nicht immer einfach.

Regelungen greifen auch bei Glücksspiel Werbung

Der Schutz des Spielenden und der Minderjährigen steht bei allen Glücksspielregelungen immer im Vordergrund. Zeitgleich möchte man mit den verschiedenen Maßnahmen der Geldwäsche vorbeugen. In Deutschland gibt es für das Internet Glücksspiel einheitliche Regelungen, was nahezu an ein Wunder grenzt, wenn man die sonstigen Gesetze in der Bundesrepublik betrachtet. Normalerweise kocht jedes Bundesland sein eigenes Süppchen, jedoch scheinen sich die Politiker der einzelnen Länder bei der Suchtprävention einig zu sein. Eine Werberegel steht bei Betreibern des Online Glücksspiel schon seit Ankündigung stark in der Kritik. Diese besagt, dass die Glücksspiel Werbung auf 21 Uhr bis 6 Uhr beschränkt ist. Illegale Angebote müssen sich an diese Regel jedoch nicht halten und können auch tagsüber Werbung für ihre Online Casinos machen.

Damit sind die Regeln für die Glücksspielindustrie im Internet aber noch lange nicht vollständig. Natürlich dürfen nur lizenzierte Angebote auch wirklich beworben werden und die Casino Betreiber müssen die Zuschauer darauf hinweisen, welche Gefahren mit der Nutzung der Slot-Automaten oder des Online-Poker-Angebots verbunden sind. Wer als Glücksspielbetreiber nun an Newsletter-Marketing denkt, der hat sich ebenfalls an gewisse Regelungen zu halten. So dürfen etwa Newsletter nicht an Spieler geschickt werden, die laut der Spielersperrdatei OASIS, ein Problem besitzen. Wie sieht es denn mit den Social Media Werbungen aus? Haben Casino Betreiber hier eine Chance auf gute und vielleicht Influencer gestützte Werbung? Natürlich nicht, denn diese Form der Werbung ist laut den Regelungen vollkommen verboten, da das Influencer-Marketing nicht kontrollierbar ist. Möchten Sie alle Regeln zur Werbung für Glücksspiel nachlesen, dann können Sie das im § 5 des Glücksspielstaatsvertrags.

Online Casinos müssen sich an Regelungen und Vorgaben bei der Werbung halten.

In Deutschland gelten für legale Online Casinos neben den Regelungen für die Spielangebote auch Einschränkungen bei der Werbung, um illegale Internet Casinos zu minimieren. (Bildquelle: Geralt auf Pixabay)

Novoline.de versucht in stationären Spielstätten mit der Werbung zu beginnen

Damit deutsche Spieler auf die legalen Angebote der Casinos aufmerksam werden, muss Werbung erfolgen. Doch anhand der Regelungen sind die Möglichkeiten stark eingeschränkt. Novoline.de hat deswegen begonnen, in den stationären Spielstätten mit der Werbung für das legale Online Glücksspiel aufmerksam zu machen. Ob das wirklich Erfolg bringt, lässt sich aktuell noch nicht sagen. Die Gauselmann Gruppe geht beim Merkur Casino noch etwas weiter und hat ein eigenes Bezahlsystem eingeführt. Dieses bietet sogar die Möglichkeit, bei einem Terminal in einer Spielstätte Verifizierungen und Zahlungen bequem vorzunehmen. Danach kann online direkt über das Handy im Casino gezockt werden.