Bragg Gaming

Bragg Gaming Aktien steigen dank starkem Umsatzwachstum 2021! (Bild von

Allem Anschein nach haben sich die Veränderungen in der Führungsspitze, der in Toronto ansässigen iGaming-Gruppe Bragg bereits bewährt. An verschiedenen Rädchen hat der Konzern angesetzt, um seine ambitionierten Ziele umsetzen zu können. Wie das Unternehmen am 08. Februar 2022 mitteilt, hat sich der Aktienkurs nach oben entwickelt, hierzu hat maßgeblich ein signifikantes Umsatzwachstum beigetragen. Sowohl in der Schweiz, in Deutschland als auch in Großbritannien debütierte die Tochtergesellschaft ORYX mit Slots von Herstellern wie Gamomat in den besten Online Casinos unter staatliche regulierten Bedingungen. Aufgrund dieser Entwicklung hat die Bragg Gaming Group angekündigt, ihre bisherige Finanzprognose für das laufende Geschäftsjahr 2022 nach vorläufigen Ergebnissen für 2021 anzuheben. Darüber freuen sich die Anleger und Investoren der Unternehmensgruppe selbstverständlich, denn diese Nachricht sorgt dafür, dass die Aktien an Wert zulegen.

Expansion erhöht Aktienwert

Für ein börsennotiertes Unternehmen ist die Entwicklung am Aktienmarkt selbstverständlich ein wichtiger Indikator. Dabei hat sich die Gruppe erst vor wenigen Monaten an der Nasdaq etablieren können und somit abseits der kanadischen Notierung eine neue Anlageklasse erreicht. Weiterführend nach dem im letzten Jahr vorgenommenen Veränderungen in der Führungsetage sofort Erfolge verbuchen zu können ist natürlich von unschätzbarem Wert. Mit Lara Falzon und Paul Godfrey in der Unternehmensspitze ist reichlich Erfahrung vorhanden, um den kanadischen iGaming-Veteranen weiter voranzubringen.

Dabei geht es neben strategischen Zielen auf dem Kapitalmarkt in erster Linie um weitere Platzierungen in regulierten Märkten für ORYX Gaming. Der Softwareanbieter hat mit seinem Netzwerk großen Erfolg und daran ist Gamomat mit Slots wie Crystal Strike und Book of OASIS ein wesentlicher Bestandteil. Weitere neue Anbieter wie Wild Streak Gaming, Spin Games sowie noch taufrisch Blue Guru sorgen für abwechslungsreiche Angebote, die es ausschließlich über die Bragg Tochtergesellschaft ORYX für Online Casinos gibt.

Die aktuelle Geschäftsentwicklung von Bragg hat zur Folge, dass der erwartete Umsatz und das bereinigte EBITDA für das gesamte Jahresergebnis 2021 die bisherigen Geschäftsprognosen des Unternehmens deutlich übertroffen haben. Der in der Pressemeldung genannte Grund ist auch die seit Januar 2021 abgeänderte Marktstrategie, sich auf regulierte Casino Anbieter zu fokussieren. Daraufhin konnte ORYX in Griechenland, Schweiz, Deutschland, Niederlanden, Großbritannien und auch in der Tschechischen Republik anfangen sich zu etablieren.

Zukunftsweisende Entscheidungen mit Mut zum Risiko tragen nach wie vor zu den Erfolgen der Gruppe bei. Zuletzt hat sich neben Gamomat der Provider Blue Guru einen Platz bei ORYX sichern können. Wie das Berliner Studio einzigartige Games mit unverwechselbaren Gameplay anbietet, so setzt der neue RGS-Partner ebenfalls auf Extravaganz. Die Slots verbinden Geschichten aus Historie, Mythologie und Esoterik, was zu faszinierenden, intuitiven und fesselnden Spielen beiträgt.

Bragg erwartet etwa 25 % Umsatzsteigerung

Bragg profitiert offensichtlich von der anhaltenden Dynamik der plattformübergreifenden Entwicklung mit Casino Spielen und Software für die Betreiber. Schließlich gibt es nicht nur Gamomat Casino Spielautomaten oder Slots von Peters & Sons, flexible Tools lassen sich in die Tagesgeschäfte integrieren. Als besonders erfolgreich haben sich die Online Spielautomaten Turniere über FUZE erwiesen. In fast allen ORYX Casinos werden diese nahezu täglich angeboten und bereichern somit das Spielangebot. Gleichzeitig ist es leichter, Kunden in den Portalen zu halten, da Wettbewerbe einfach anziehend wirken. Dazu kommen vielen Casino Bonus Arten, die ORYX mit anbietet. Im Rahmen des aktuellen Briefings zu den Geschäftszahlen erwartet Bragg für das vierte Quartal 2021 einen Umsatz von 15,4 Millionen Euro und ein bereinigtes EBITDA von rund 1,3 Millionen Euro.

Dies würde zu einem Gesamtjahresumsatz von etwa 58 Millionen Euro und einem bereinigten EBITDA von 7 Millionen Euro führen. Die Bilanz steht zwar noch unter dem Vorbehalt der Prüfung, aber die endgültige Position des Unternehmens übertrifft sowohl die aktuellen Erwartungen im laufenden Jahr als auch die des Vorjahres. Der Umsatz für das Gesamtjahr wird voraussichtlich 2 bis 3 Millionen Euro über der bisherigen Prognose liegen, während das bereinigte EBITDA voraussichtlich bis zu 400.000 Euro über den Erwartungen ausfallen wird. Im Vergleich zu 2020 sehen die voraussichtlichen Ergebnisse ein Wachstum des Umsatzes und des bereinigten EBITDA von rund 25 Prozent vor.

Damit punktet die Geschäftsleitung trotz der in den letzten Monaten weniger erfreulicher Kursentwicklung bei seinen Aktionären und schürt Hoffnung auf eine steigende Dividende. Das Unternehmen hat seine Prognosen somit folgerichtig für das Jahr 2022 erhöht. Der Umsatz für das Geschäftsjahr wird nun in der Größenordnung von 68 bis 72 Millionen Euro erwartet. Im Vergleich zur vorherigen Schätzung von 59 bis 61 Millionen Euro, während das bereinigte EBITDA zwischen 9,5 und 10,5 Millionen Euro liegen soll, was vorher mit 6 bis 7 Millionen Euro bewertet war.

Bragg Gaming

5-Tages-Chart Bragg Aktie an der NASDAQ 04.-09. Februar 2022 (Bildquelle: tradingview.com)

Die Übernahme von Spin Games bis zum Ende des ersten Quartals 2022 abzuschließen hat ebenfalls Einfluss auf die neue Erwartungshaltung genommen. Der Start in Ontario sowie anderen US-Staaten dürfte mit der Erfahrung und Marktpräsenz von Spin in den USA schneller vonstattengehen.

Spannende Entwicklung zu erwarten

In der Pressenachricht nimmt Bragg Gaming Bezug auf die Zahlen des Analyseunternehmens H2 Gambling Capital. Die Analysten geht davon aus, dass der Markt an Online Casinos allein in den für ORYX sich gut entwickelnden Ländern Großbritannien, Griechenland, Schweiz, Deutschland, Tschechische Republik und den Niederlanden im Jahr 2022 etwa 9,5 Milliarden US-Dollar betragen wird. Die derzeitige Marktabschätzung (TAM) des Unternehmens beläuft sich auf etwa 12,5 Milliarden US-Dollar und Bragg geht davon aus, dass dieser Wert bis Ende 2022 auf mehr als 18,0 Milliarden US-Dollar ansteigen wird. Hier spielen Faktoren wie der große britische Markt mit rein, der gerade erst hinzugekommen ist und natürlich der Start in mehreren US-amerikanischen Online Casinos und anderen Ländern.

Yaniv Spielberg, Chief Strategy Officer von Bragg Gaming, kommentierte die neue Umsatzprognose wie folgt:„Die kontinuierliche Umsetzung unserer Expansion von iGaming-Inhalten und Plattformen sowie neue marktspezifische Initiativen treiben die konstante operative Dynamik von Bragg an, die zu einem kurz- und langfristigen finanziellen Wachstum führt. Diese Faktoren trugen zu den unerwartet guten Finanzergebnissen im vierten Quartal 2021 bei, sodass wir nun erwarten, dass wir unsere zuvor abgegebene Prognose für den Umsatz und das bereinigte EBITDA für das Gesamtjahr 2021 übertreffen werden.“

„Mit Blick auf die Zukunft setzt unser erfahrenes Management und unsere operativen Teams weiterhin Strategien um, die zu neuen Wachstumsbereichen führen, wie die starke anfängliche Leistung zeigt, die wir in unseren kürzlich erschlossenen iGaming-Märkten erzielen. Aufgrund der anhaltenden Dynamik unseres Geschäfts heben wir unseren Ausblick für das Gesamtjahr 2022 um ca. 17 Prozent im Vergleich zu unserer bisherigen Prognose an, wobei die Erwartung von 70 Millionen Euro in der Mitte des Jahres einem Wachstum von 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.“

„Da wir uns dem Abschluss unserer Übernahme von Spin Games nähern, deren bestehende Beziehungen zu führenden US-amerikanischen iGaming-Betreibern unseren Markteintritt erheblich beschleunigen werden, und weiterhin konsequente Fortschritte beim Eintritt in neue regulierte globale iGaming-Märkte machen, sind wir weiterhin auf dem besten Weg, unsere Umsatzprognose zum Jahresende 2022 im Vergleich zu Anfang 2021 auf mehr als 18 Milliarden US-Dollar zu versechsfachen. Wir gehen außerdem davon aus, dass unser Gesamtumsatz weiter steigen wird, wenn in den nächsten Jahren neue US-Bundesstaaten iGaming zulassen. Somit ist Bragg gut positioniert, um unsere erhöhten Finanzprognosen für 2022 zu erreichen und dann unser Wachstum im Jahr 2023 weiter zu beschleunigen.“