Gauselmann Unternehmensgruppe

Gauselmann Unternehmensgruppe wächst weiter! (Bild v.l.n.r. Leiterin Zentralbereich Personal Tassia Giannopoulos und stellvertretender Vorstandssprecher Armin Gauselmann, Quelle: gauselmann.de)

Die deutsche Gauselmann Unternehmensgruppe trotzt allen negativen Corona-Einflüssen und wächst unaufhörlich weiter. Mit einem Anstieg bei den Mitarbeitern um rund 13,4 Prozent allein in Deutschland im Jahr 2021 ist auch in herausfordernden Zeiten eine gewisse Dynamik am Hauptsitz in Espelkamp und den internationalen Liegenschaften des namhaften Herstellers von Merkur Spielautomaten zu verspüren. Im gesamten Unternehmen ist das Mitarbeiterwachstum mit etwa 10,7 Prozent immer noch herausragend. Während viele andere Vertreter der Glücksspielbranche mit Hauptaugenmerk auf dem terrestrischen Sektor im Laufe der Corona-Krise auf Kurzarbeit umstellen mussten sowie Entlassungen vermeldeten, bleibt die Gauselmann Gruppe ihren Werten treu. In diesem Rahmen hat sich der Spielgerätehersteller mittlerweile auch der Karriere im Familienunternehmen Initiative angeschlossen.

Starker Mitarbeiterzuwachs in Deutschland

Bekannt für Magic Mirror, Eye of Horus und zahlreiche weitere Automatenspiele unter der Merkur Sonne ist die deutsche Gauselmann Gruppe. Auch bekannt ist das familiengeführte Unternehmen für seine lobenswerte Arbeitskultur und vorgelebte Nachhaltigkeit, die schon in den 90er-Jahren durch den umweltbewussten Firmengründer Paul Gauselmann, die ersten Windkrafträder hervorgebracht hat. Eine der größten Produktionsstätten im nordrhein-westfälischen Lübbecke hat schon seit den 90iger-Jahren ein eigenes Windkraftrad. Außerdem wurden über Jahre Merkur Casinos und Spielhallen mit Photovoltaikanlagen ausgerüstet, um die Geldspielgeräte mit sauberer Energie zu betreiben.

Schon eingangs wurde aufgeführt, dass die Zahl der Angestellten innerhalb der deutschen Gauselmann Unternehmensgruppe mit 13,4 Prozent selbst in der Pandemie zulegen konnte. Damit wächst das Familienunternehmen auch nach weniger guten Umsätzen weiter. Personell weiterhin zulegen zu können und das in einer von Unruhe geprägten Zeit, das hat weltweit innerhalb der Gauselmann Unternehmensgruppe funktioniert. Probleme bei den Lieferketten kann der Hersteller weitgehend umgehen, da seit jeher die Philosophie gepflegt wird Komponenten selbst zu produzieren.

Auf der anderen Seite gab es 2020 einen massiven Umsatzeinbruch, da der Lockdown und regulatorische Veränderungen den Absatz der Spielgeräte beeinflusst hat. Gut 900 Millionen Euro ist der Umsatz von 2019 auf 2020 zurückgegangen, wobei der Großteil davon auf das Auslandsgeschäft zurückzuführen ist. Auch die Mitarbeiterzahlen waren in diesem Zeitraum rückläufig. Im Jahr 2019 waren noch 13.846 angestellt, während es 2020 nur noch 13.092 Mitarbeiter waren. Zum Stichtag 2021 sind es jedoch schon wieder mehr als vor der Corona-Zeit mit 14.492 Mitarbeitern in der gesamten Gauselmann Unternehmensgruppe.

Einen völlig neuen Bereich hat die Gauselmann Unternehmensgruppe mit der Mernov Betriebsgesellschaft mbH ins Leben gerufen. Die neue Tochtergesellschaft fungiert als Betreiber der Portale Jackpot Piraten und Bingo Bong, wo Merkur Spiele online mit Echtgeld angeboten werden.

Gauselmann Unternehmensgruppe als Familienunternehmen

Allein in Deutschland ist es gelungen, die Anzahl der Angestellten von 7.367 aus dem Vor-Corona-Jahr auf 7.740 zu erhöhen. Dabei konnte der Rückgang auf 6.826 Angestellte im Coronajahr sogar um fast 1.000 erhöht werden. Im internationalen Bereich ist der Mitarbeiterstamm mit 7,8 Prozent ebenfalls gut angewachsen und zählt mittlerweile 6.752 Angestellte. Um den Familienwerten, die innerhalb des Glücksspielunternehmens vorgelebt werden, mehr Aufmerksamkeit zu schenken, engagiert sich die Gauselmann Unternehmensgruppe nun innerhalb der deutschen Initiative für Karriere im Familienunternehmen.

Der langfristige Aspekt ist hierbei von Bedeutung, um für die Belegschaft neue Nachwuchskräfte und fertige Fachkräfte zu finden, die der Unternehmenskultur gerecht werden. In neue Mitarbeiter zu investieren ist für die Zukunft der Gauselmann Gruppe absolut notwendig. Schon heute bleiben Stellenausschreibungen teilweise Wochen oder sogar Monate offen, da kein geeignetes Personal zu finden ist. Der Bedarf wird nicht weniger und sich als Unternehmen breit aufzustellen und Familienwerte vorzuleben, ist hierbei sicherlich hilfreich. Dabei werden nicht nur neue Studienteilnehmer und junge Leute für Ausbildungsstellen gesucht. Leute mit Berufserfahrung sind ebenfalls gefragt und hierbei is Merkur bereits durch Focus Business als einer der besten Arbeitgeber im Land ausgezeichnet worden.

Unter dem Motto Karriere im Familienunternehmen, welches durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert wird, stehen familiengeführte Betriebe im Vordergrund. Der Deutsche Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, Robert Habeck, wertet es als besonders eindrucksvoll, dass einige deutsche Weltmarktführer immer noch familiengeführt sind. In der heutigen Zeit ist das fast schon eine Seltenheit. Immerhin ist Gauselmann mittlerweile im Landkreis Minden-Lübbecke mit der Produktionsstätte in Lübbecke und der Verwaltung in Espelkamp der größte privatgeführte Arbeitgeber.

Am 25. Tage der Karriere für Familienunternehmen hat die Unternehmensgruppe mit teilgenommen und beim Veranstalter aus Bielefeld direkt die ersten Gespräche mit potenziellen Bewerbern für offene Stellen führen können. Die Karrieremöglichkeiten sind sicherlich ein Grund sich den Spielgerätehersteller zu entscheiden sowie die breit gefächerte internationale Unternehmensstruktur. Lesen Sie mehr zu diesem Thema in der Gauselmann Pressenachricht.