Casino Aberglaube- Verrückte Dinge die kein Glück bringen oder doch?

Unnützes Wissen: Skurrile Fakten über das Thema Casino Aberglaube! (Bild von Dayne Topkin auf Unsplash)

Manchmal tun Menschen seltsame Dinge, nur um bei Casino-Spielen Glück zu haben. In der Hoffnung zu gewinnen, haben manche Spieler geheime Rituale entwickelt, während andere wiederum einen sonderbaren Glauben hegen. Abergläubisch zu sein, ist in einer Reihe von Kulturkreisen sehr unterschiedlich ausgeprägt, weshalb wir den Ansatz Casino Aberglaube nicht auf einen Nenner bringen können. Aus diesem Grund sind diese speziellen Überzeugungen für verschiedene Spieler von großer Bedeutung und für andere in die Kategorie kurios und lustig einzuordnen, genau wie Freispiele oder ein Bonus ohne Einzahlung im Online Casino wichtige Bestandteile für die meisten Fans von Spielautomaten und Tischspielen sind. Dem Vernehmen nach sollen diese übernatürlichen Kräfte entweder Glück oder Unglück bringen. Werfen wir jetzt gemeinsam einen Blick auf so manch irrwitziges Verhalten hinsichtlich Glücksspiel und Aberglaube oder doch Irrglaube?

Hausputz, Müllsammeln und Wäsche waschen

Es gibt verschiedene mehr oder weniger seltsame Aberglauben, an denen Casinospieler aus aller Welt festhalten. Vom Nichtwaschen bis zum Fernbleiben von Hunden – bei diesen verrückten Ritualen werden Sie sich am Kopf kratzen und fragen: Was ist nur mit den Menschen los? Weitverbreitet ist der Ansatz, dass Hunde der Teufel persönlich sind, während auf anderen Flecken unserer Erde die schwarze Katze diese Position innehat. Das klingt doch nach dem Novoline Faust Slot mit Mephisto in der Hauptrolle. Dabei sind die haarigen Vierbeiner doch eigentlich die besten Freunde des Menschen. Im Casino sind sie jedoch böse kleine Pechvögel, die Ihnen nichts als endloses Unglück bringen werden. Sicher, sie sehen vielleicht niedlich aus, aber lassen Sie sich nicht täuschen.

Es besteht seit Langem der Glaube, dass Hunde bei Glücksspielen Unglück bringen. Der Aberglaube besagt, dass ein Spiel verloren geht, wenn ein Hund auch nur in der Nähe ist. Noch schlimmer ist es, wenn es sich um einen schwarzen Hund handelt, denn hier droht noch größeres Unheil. In Las Vegas Casinos ist das Thema Hunde ein echtes Problem. In Wirklichkeit lassen gerade Resorts ohnehin keine Haustiere zu, dennoch suchen abergläubische Zocker gezielt nach tierfreien Casinos. Abergläubisch zu sein gehört wohl irgendwie zum Leben dazu. Allerdings scheint es neben vielen Gemeinsamkeiten kulturell bedingt auch einige Unterschiede zu geben und dabei ist der Casino Aberglaube keine Ausnahme zum Alltag. Während die Hausfrau in Deutschland zwischen Weihnachten und Neujahr keine weiße Wäsche wäscht, um schlimme Dinge zu vermeiden, wird in Vietnam über das zweiwöchige Neujahrsfest hinweg nicht geputzt.

Darüber hinaus heißt es, wer den meisten Müll vor der Tür stapelt, wird Glück haben und es erwartet einen Reichtum und Wohlstand. Ob etwaige Rituale eher damit zusammenhängen, das Zusammensein im Familienkreis zu genießen und nicht unentwegt zu putzen und die Wäsche zu waschen, lassen wir mal so dahingestellt. Wie Sie sehen und selbst wissen werden, die Menschheit glaubt an viele Dinge und genauso haben die Casinospieler überall auf der Welt ihren eigenen, teils verrückten Aberglauben entwickelt. Der Grund ist klar, es geht darum, am Blackjack Tisch, Roulettekessel oder Spielautomaten die Erfolgschancen zu verbessern und Verluste zu vermeiden. Dabei gibt es echt skurrile Sachen, wie Hunden aus dem Weg zu gehen, Bücher zu meiden oder sich nicht zu waschen.

Casino Aberglaube Schwarze Katzen

Schwarze Katzen bringen Unglück oder doch nicht? (Bildquelle: @t_ahmetler auf Unsplash)

Eine verrückte Welt rundum Casino Aberglaube und seine Mythen

Ob Sie nun eine Hasenpfote in der Tasche haben, um diese am Roulette Tisch oder beim Pokern zu streicheln oder eine Glückshose tragen – mit Ihrem Aberglauben sind Sie sicher nicht allein. Für den Fall, dass Sie denken Bücher sind dazu da, grundlegendes Wissen zu erlangen und den Horizont zu erweitern, um Ihnen eine neue Lebensperspektive zu eröffnen oder Sie in ferne, fiktive Welten zu entführen, dann liegen falsch. In Wirklichkeit sind es Papierpiraten, die Ihr Glück sabotieren und Ihr Geld als Geisel nehmen wollen. So zumindest geht aus dem Aberglaube hervor, den einige Zockerfreunde versuchen zu vermitteln. Hierbei gibt es jedoch unterschiedliche Auslegungen, so wird im chinesischen Raum angenommen, dass wenn jemand in unmittelbarer Nähe ein Buch liest, das Spiel schon so gut wie verloren ist. Selbst zu lesen würde das Ganze noch einmal potenzieren.

Die Regel nicht zu lesen gilt streng ausgelegt für jede Art von Buch. Denn: Es ist nicht der Inhalt von Bedeutung, sondern das Wort selbst. Das Wort Buch „shū“ klingt im Chinesischen fast genauso wie verlieren „shīqù“!

Es gibt aber bei Weitem noch deutlich skurrilere Mythen rundum Casino Aberglaube aus der Welt des Glücksspiels. Von Penisketten bis zum Rauchen von geräucherten Hirnen von Vögeln, die Auswahl lässt nahezu nichts offen. Hasenpfoten, schwarze Katzen und ein Unglückstag, der Freitag, der 13., nicht nur in Deutschland sind wir ziemlich verrückt, wenn es um den Aberglauben beim Glücksspiel geht. Aber im Vergleich zu anderen Ländern sind unsere skurrilen Traditionen ziemlich harmlos. Ein Blick nach Südafrika genügt, um zu wissen, dass es kaum Grenzen beim Casino Aberglaube gibt.

Am Horn von Afrika sind viele Spieler davon überzeugt, dass die magische Welt von Voodoo zusätzliches Glück bringen wird. So glauben viele Südafrikaner, dass sie durch das Rauchen des getrockneten Gehirns von Geiern besondere Kräfte erlangen, wie etwa die Fähigkeit, Lottozahlen und Spielergebnisse beim Roulette und Sport vorherzusagen. Die getrockneten Geierhirne sind so begehrt, dass die Geier in Südafrika inzwischen vom Aussterben bedroht sind. Wir alle wollen groß gewinnen, aber das ist wirklich ein Humbug! Mehr über die majestätische Schönheit des afrikanischen Kontinents im Savanna Moon Automatenspiel aus dem deutschen Entwicklungsstudio von Gamomat.

Glücksbringer aus aller Welt

Die etwas andere Kultur in asiatischen Ländern führt auch zu Besonderheiten beim Casino Aberglaube. Aus persönlicher Erfahrung heraus ist zu sagen, dass die folgenden Dinge auch umgesetzt werden, wenn im Freundeskreis um Geld gezockt wird. Hierbei lässt sich die Weisheit der Chinesen allgemein auf viele Länder in Südostasien publizieren. Nach deren Auffassung ist die Farbe Rot mit besonders viel Glück gesegnet, wenn es um das Glücksspiel geht. Das bedeutet nicht, dass alle im Casino rote Kleidung tragen. Die Angewohnheit zielt eher darauf ab, dass rote Unterwäsche getragen wird, um das Glück zu fördern.

Das praktizierten schon die alten Römer vor rund zwei Jahrtausenden und wird auch heute noch wird dieser Brauch in Deutschland am Silvesterabend gepflegt. Dabei spielt es keine Rolle, in welcher Unterhose Sie spielen, ob es sich um eine Boxershorts oder einen BH handelt, solange Sie am Kartentisch was Rotes drunter haben, wird das Glück beim Spielen mit Ihnen sein. Es stellt sich freilich die Frage, ob es eine ausgleichende Wirkung hat, wenn jeder am Spieltisch diesem Brauch folgt. Die Farbe der Unterwäsche ist allerdings für noch folgende Gewohnheiten als harmlos einzustufen.

Nicht zu übertreffen sind hingegen die Zocker in Thailand, wenn es um verrücktesten Casino Aberglaube geht. Es ist üblich, als Glücksbringer einen Penis um den Hals als Anhänger zu tragen. Die Halskette oder „Palad Khik“ bedeutet auf Thai so viel wie „ehrenwerter Ersatzpenis“. Und die Thais glauben nicht nur, dass die Anhänger ihrem Glück auf die Sprünge helfen. Es heißt auch, dass die Schmuckstücke die Frauen anziehen. Schließlich gibt es in Thailand sogar einen Penis-Park, allerdings wird diesem nachgesagt, dass Frauen, die an den überdimensionalen Gemächten aus Holz reiben, einem besonders potenten Lebensgefährten über den Weg laufen.

Eine weitere, eher schlecht riechende Angewohnheit wird in Indien gepflegt. Generell haben Zocker nicht den Ruf, ungepflegt und heruntergekommen zu sein, schließlich spielt auch James Bond gern Baccarat und Roulette im feinen Zwirn. Doch in Indien könnte daran etwas Wahres sein. Das liegt daran, dass die Spieler im Land einen ungewöhnlichen Aberglauben in Bezug auf ihre Pflegegewohnheiten hegen. Indische Spieler sind der Ansicht, dass es Unglück bringt, sich dienstags zu rasieren, sich donnerstags die Haare zu waschen und sich dienstags oder samstags die Nägel zu schneiden. Den Partnerinnen auf der anderen Seite können wir nur wünschen, eine Pechsträhne unter der Woche zu meiden, sonst könnte es wirklich haarig werden!

Casino Aberglaube

Rote Unterwäsche für Glück und Erfolg (Bildquelle: Dainis Graveris auf Unsplash)

Fazit

Mit den skurrilen Geschichten rund um Casino Aberglaube aus aller Welt haben Sie einen kleinen Einblick erhalten, wie verrückt wir doch alle sind. Sind Sie vielleicht sogar selbst abergläubisch? Oder haben Sie einen Glücksbringer, der Ihnen zu einem großen Gewinn verholfen hat? Teilen Sie uns Ihre Story unten auf dieser Seite über die Kommentar-Funktion mit! Für den Fall Sie möchten mit was Rotem drunter und fern jedweder Bücher eines der aufgezeigten Rituale selbst ausprobieren, dann besuchen Sie doch ein Bally Wulff Gamomat Online Casino mit Bonus, in dem Sie eine Vielzahl von magischen Momenten mit La Dolce Vita, Book of OASIS und anderen Automatenspielen erleben können.