Bragg Gaming Group

Bragg Gaming Group erreicht neue Umsatzrekorde in Q4 und FY 2021! (Bild von bragg.games)

Die Bragg Gaming Group hat sowohl im Gesamtjahr als auch im 4. Quartal 2021 einen Umsatzanstieg verzeichnet. Im Rahmen der Präsentation der Geschäftszahlen für den letzten Quartalsabschluss und für den Jahresabschluss hat der kanadische Konzern sogar neue Umsatzrekorde auszuweisen. Gleichzeitig verweist das Unternehmen auf Erschließung neuer Märkte, in denen beliebte Casino Spiele aus dem umfangreichen Repertoire gut angenommen werden. Ohne dabei ins Detail zu gehen, ist es in der Branche kein Geheimnis, dass Gamomat Automatenspiele auf Grundlage einer exklusiven Partnerschaft eines der Highlights im Programm darstellen. In den vergangenen Jahren hat sich der kanadische Konzern jedoch trotz guter Positionen schwergetan, im Einklang mit anderen Vertretern der Glücksspielindustrie auf wirtschaftlicher Seite große Sprünge zu vollziehen.

Bragg Gaming Group mit guter Entwicklung

Neben dem Start in den neuen umsatzstarken Markt in Großbritannien sowie in den Niederlanden gab es weitere Marterschließungen zu vermelden. So führte die Bragg Gaming Group im vierten Quartal in sechs regulierten europäischen Märkten bei Spielern beliebte Inhalte ein und vergrößerte damit seinen gesamten Umsatzanteil an Spieleinsätzen um mehr als 10 Milliarden US-Dollar auf rund 13,5 Milliarden US-Dollar, was einen signifikanten Anstieg markiert. So konnte das Unternehmen durch großes Engagement einen Anstieg des Jahresumsatzes um 25,6 Prozent auf 64,7 Millionen US-Dollar verbuchen.

Die Bragg Gaming Group meldet für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2021 neue Umsatzrekorde einschließlich eines Umsatzanstiegs von 25,6 Prozent auf 64,7 Mio. US-Dollar. Für das vierte Quartal 2021 meldete Bragg einen Zuwachs von 14,4 Prozent auf 17,5 Millionen US-Dollar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit 15,3 Millionen US-Dollar. Auf Jahresbasis verzeichnete die Gruppe eine Umsatzsteigerung von 25,6 Prozent auf 64,7 Millionen US-Dollar gegenüber 51,5 Millionen US-Dollar im Jahr 2020.

Interessant zu wissen: Die von den Kunden generierten Wetteinnahmen waren im vierten Quartal 2021 um 8,8 Prozent auf 3,4 Milliarden US-Dollar rückläufig. Im Vorjahr standen im selben Zeitraum noch 3,8 Milliarden US-Dollar zu Buche. Dieser Rückgang ist laut Bragg auf Veränderungen im bestehenden Portfolio, in Richtung PAM, Managed Services und eigene Inhalte zurückzuführen, die den Bruttogewinn und das bereinigte EBITDA verbessert haben. Über die Tochter ORYX werden zunehmen die RGS-Partner wie Gamomat und Kalamba Games sowie eigene Inhalte in Szene gesetzt, was dem Unternehmen bessere Margen einbringt.

Yaniv Spielberg, CSO von Bragg Gaming, kommentierte die Zahlen in der Pressemeldung: „Das vierte Quartal 2021 war der Abschluss eines aktiven und produktiven Jahres für Bragg, in dem die kontinuierliche Umsetzung unserer wichtigsten strategischen Projekte zu bedeutenden operativen Erfolgen und starken Finanzergebnissen geführt hat.“

6,5 Millionen Spieler – mehr ORYX Kunden denn je

Im Laufe des vergangenen Jahres verzeichnete die Bragg Gaming Group einen Anstieg der von Kunden generierten Wettumsätze um 21,1 Prozent auf 15,9 Milliarden US-Dollar. Im Jahr 2020 belief sich der Betrag in diesem Segment auf 13,1 Milliarden US-Dollar. Die Zahl der Spieler, die Bragg Casino Spiele wie Explodiac und Book of OASIS von Gamomat über die ORYX Hub-Vertriebsplattform nutzen, legte ebenfalls um 11,2 Prozent auf 6,5 Millionen Kunden zu. Zum Vergleich: Im Jahr 2020 spielten 5,9 Millionen Kunden über ORYX Spielautomaten, Live Online Spiele und Co.

Infolge des höheren Umsatzes und einer Verbesserung der Marge auf 51 Prozent stieg der Bruttogewinn von der Bragg Gaming Group im vierten Quartal um 33,3 Prozent auf 8,9 Millionen US-Dollar. Auch hier steht der Konzern besser da, denn im Vergleichsquartal wurden noch 6,7 Mio. US-Dollar erzielt. Der Konzern erklärte, dass die Steigerung der Marge darauf zurückzuführen ist, dass die anhaltende Verlagerung hin zu einem höheren Anteil der Einnahmen aus iGaming und Turnkey-Dienstleistungen sich in den Zahlen widerspiegelt.

Jahresabschluss 2021 in Zahlen:

  • Umsatzanstieg 2021 um 25,6 % auf 58,3 Millionen Euro gegenüber 46,4 Millionen Euro im Jahr 2020
  • Einsatzvolumen um 21,1 % auf 14,3 Mrd. EUR gestiegen gegenüber 11,8 Mrd. EUR im Jahr 2020
  • Zahl der Spieler über die ORYX Hub stieg um 11,2 % auf 6,5 Millionen – 2020 waren es noch 5,9 Millionen
  • Bruttogewinn ging um 40,3 % nach oben auf 28,3 Millionen Euro von 20,2 Millionen Euro im Jahr 2020
  • EBITDA liegt bei 7,2 Millionen Euro, entspricht einem Anstieg um 29,8 % gegenüber 5,5 Mio. EUR im Jahr 2020

Signifikante Steigerung beim Bruttogewinn

Im Jahr 2021 verzeichnete das Unternehmen einen Anstieg des Bruttogewinns um 40,3 Prozent und erreichte einen Umsatz von 31,4 Millionen US-Dollar. Mit 48,6 Prozent hat sich die Marge somit gegenüber 22,4 Millionen US-Dollar erheblich verbessert. Außerdem verzeichnete die Bragg Gaming Group im vierten Quartal 2021 einen Nettoverlust von 1,8 Millionen US-Dollar. Das klingt zunächst nach negativen Nachrichten, jedoch hat sich der Nettoverlust aus dem Vorjahr mit 5,9 Millionen US-Dollar im letzten Quartal erheblich reduziert. Gründe für das Minus sind die höheren Personalkosten durch Akquisitionen von Spin Games und Wild Streak sowie zu erbringende Leistungen im Rahmen der Bragg Börsennotierung an der New Yorker Nasdaq.

Gleiches gilt für den kumulierten Nettoverlust von 8,3 Millionen US-Dollar für das gesamte Geschäftsjahr. Eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Nettoverlust von 16,2 Millionen US-Dollar im Jahr 2020. Am Ende verbucht der Konzern hinter dem Gamomat Vertriebsnetzwerk für Slots wie 5 Flaring Fruits und Crystal Strike ein bereinigtes EBITDA im vierten Quartal 2021 vom 1,7 Millionen US-Dollar, was einer Verbesserung um 22,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr gleichkommt. Für das Gesamtjahr belief sich das bereinigte EBITDA auf 8 Millionen US-Dollar, ein Wachstum von 29,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wo 6,1 Millionen US-Dollar erreicht wurden. An liquiden Mitteln meldet die Bragg Gaming Group zum 31. Dezember 2021 einen Betrag von 17,8 Millionen US-Dollar.

Yaniv Spielberg, Leiter der Strategieabteilung bei der Bragg Gaming Group kommentierte die Geschäftszahlen wie folgt: „In den ersten Monaten des Jahres 2022 hat sich unser operativer Erfolg fortgesetzt. Wir machen auch weiterhin Fortschritte beim Abschluss unserer Übernahme von Spin Games, da Bragg alle regulatorischen Anforderungen erfüllt hat. Jetzt warten wir auf die abschließende Prüfung durch die einzige verbleibende Aufsichtsbehörde, die voraussichtlich in den nächsten Monaten abgeschlossen sein wird. Wichtig ist, dass wir wesentliche Fortschritte bei der Integration der Spin Games-Technologieplattform in unsere ORYX-Plattform gemacht und die Integrationen bereits zur Zertifizierung durch verschiedene zugelassene US-Glücksspiellabors eingereicht haben.“

Mit Blick auf die Zukunft hat das Unternehmen erklärt, dass es die Zahl, der von den hauseigenen Studios entwickelten und produzierten Spiele erhöhen und weiterhin in neue Spiele und Technologien investieren will, um seine Präsenz in Europa, Nordamerika und weiteren Regionen auszubauen.

Hierzu erklärte Yaniv Spielberg: „Wir gehen davon aus, dass wir unsere Spielinhalte den Spielern in einer Reihe von US-Bundesstaaten sehr schnell zur Verfügung stellen können, sobald wir die verbleibenden erforderlichen behördlichen Genehmigungen für den Abschluss dieser Übernahme erhalten haben. Wichtig ist, dass Spin Games bestehende Beziehungen zu mehr als 30 US-amerikanischen Casino Anbietern dem Tempo der US-Einführung zugutekommen werden. Mit dem geplanten Eintritt in die USA und Kanada sowie in weitere regulierte europäische Märkte in diesem Jahr ist Bragg auf dem besten Weg, sein Umsatzvolumen zum Jahresende 2022 auf mehr als 21 Milliarden US-Dollar zu steigern.“

„Die starke Performance, die wir in den ersten Monaten des Jahres 2022 in einer Reihe unserer neu erschlossenen Märkte sowie in unseren bestehenden Märkten erzielt haben, und die laufende Einführung unserer neuen eigenen Spiele bestärken uns in unserer Zuversicht, dass die operative Dynamik anhalten wird. Wir glauben, dass die laufende Umsetzung unserer operativen Prioritäten Bragg gut positioniert, um sowohl das Wachstum im Jahr 2023 weiter zu beschleunigen als auch neuen kurz- und langfristigen Aktienwert zu schaffen.“

Mit Blick auf das Jahr 2022 erwartet Bragg für das Gesamtjahr einen Umsatz in der Größenordnung von 76 bis 80 Millionen US-Dollar und ein bereinigtes EBITDA zwischen 10,5 und 11,7 Millionen US-Dollar. Die Durchschnittswerte für den Umsatz und das bereinigte EBITDA im Jahr 2022 entsprechen einem Wachstum von 20 Prozent respektive 39 Prozent gegenüber dem Umsatz und dem bereinigten EBITDA für das Gesamtjahr 2021.