Bragg Gaming

Weitere 30 Mio. $ für die US-Expansion. Bragg Gaming investiert für den US-Start von Tochter Oryx Gaming in den USA! (Bild von oryxgaming.com)

Die zur in Kanada angesiedelten Bragg Gaming Group gehörende slowenische Gesellschaft Oryx Gaming ist ein wesentlicher Bestandteil der Expansionsstrategie des Mutterkonzerns in den USA. Damit einhergehend ist vorgesehen die Casino Spiele der exklusiven RGS-Provider aus dem über 12.000 Games umfassenden Portfolio mit in die US-Pläne einzubeziehen. Dies umfasst auch die bekannten Gamomat Spielautomaten, die seit fast einem Jahrzehnt eigene Titel sowie Slots aus den Bally Wulff Spielpaketen im Internet anbieten. Bragg Gaming drängt derzeit mit aller Macht in die Online Casinos der USA und das mit finanzieller Power. Nach der Übernahme von Spin Games, um die Ressourcen für das US-Geschäft zu erweitern investiert der Glücksspielkonzern weitere 30 Millionen US-Dollar in die Akquisition von Wild Streak Gaming.

Bragg Gaming investiert in die Zukunft

Das Unternehmen Wild Streak Gaming verfügt vor allem über große Erfahrung in der Spielentwicklung für den Markt in den Vereinigten Staaten. Zahlreiche Gaming-Features des Herstellers kommen seit einiger Zeit in Las Vegas Spielautomaten von namhaften Unternehmen wie Scientific Games oder auch IGT zum Einsatz. Mit Pragmatic Play hat Wild Streak Gaming ebenfalls die Vereinbarung getroffen und einen unterhaltsamen Slot entwickelt, der unter dem Titel Temujin Treasures eine Reise durch ostasiatische Gefilde erzählt.

Die in Toronto notierte Bragg Gaming Group setzt ihre US-Expansion mit der Übernahme des in Las Vegas ansässigen Entwicklungsstudios Wild Streak Gaming nun weiter fort. Die US-Pläne genießen höchste Priorität schließlich ist die Konkurrenzsituation auf den einzelnen Märkten der Bundesstaaten, die bereits legal Online-Glücksspiel anbieten nicht so stark wie in Europa. Nur die Top-Anbieter schaffen es aktuell den notwendigen Background vorzuweisen, um die Anforderungen der Glücksspielgesetze erfüllen zu können.

Davon könnte Gamomat nachhaltig profitieren und über die Oryx RGS Plattform beliebte Automatenspiele wie Phantoms Mirror oder Black Beauty auch auf die Smartphones und Computer von US-Spielers bringen. Das wäre natürlich ein Mega-Coup, denn aktuell wagt diesen Schritt ausschließlich Greentube als Online-Vertreter der Novomatic Gruppe, die ohnehin seit vielen Jahren im terrestrischen Bereich in den USA mit Novoline Spielautomaten und anderen elektronischen Geldspielgeräten aktiv ist.

Zur Übernahme von Spin Games hat die Redaktion von Spinsfactory bereits ausführlich berichtet, mehr über die Ambitionen von Bragg hinsichtlich des US-Geschäfts können Sie hier nachlesen.

Investment von 30 Mio. $ für US-Pläne

Die Übernahme lässt sich Bragg Gaming sofort 10 Millionen US-Dollar kosten, wobei der Gesamtbetrag über 30 Millionen US-Dollar in Aktien ausgegeben wird. Damit erhalten die Inhaber verteilt über die nächsten drei Jahre anteilige Wertpapiere der aufstrebenden kanadischen Glücksspielgruppe. Sollte die vollständige Eingliederung in die Unternehmensgruppe schneller möglich sein, wird die Ausgabe der Bragg-Wertpapiere schneller umgesetzt. Damit wird Firmengründer Doug Fallon auch die neue Führung bei der Content-Entwicklung im Nordamerika-Geschäft übernehmen, da WSG über einen enorm großen Erfahrungsschatz verfügt, was die Anforderungen in den US Online Casinos betrifft.

Damit werden über die nächsten Monate die Führungsetagen von den beiden USA Gaming-Töchtern Spin Games und Wild Streak Gaming miteinander verschmelzen. Ziel wird es jedoch am Ende auch sein, Synergieeffekte zu nutzen, um kostendeckend zu arbeiten. In der Spielentwicklung und Vermarktung wird die Zusammenarbeit intensiviert. Hierbei ist ein wesentlicher Faktor die effiziente Platzierung in den bereits lizenzierten Märkten, wo Spin Games aktiv ist. Auf Dauer hat Bragg sich vorgenommen, in allen sich öffnenden US-Märkten Fuß zu fassen, um einer der Top-Lieferanten der Gaming-Industrie auf diesem starken US-Markt zu werden.

Gamomat Spiele wie Ramses Book würden sich gemeinsam mit den anderen RGS-Providern Golden Hero, Karamba und den Entwicklungen von Oryx Gaming auf dem US-Markt mit vermarkten lassen. Die Voraussetzung ist natürlich die Lizenzierung in jeden Bundesstaat und hier ist mit WGS und Spin Games reichlich Expertise vorhanden.

Starker Umsatzanstieg auf dem US-Markt

Im letzten Jahr verzeichnete Wild Streak einen Umsatz von 1,05 Millionen US-Dollar. Das allein ist natürlich noch keine Rechtfertigung für eine Investition von über 30 Millionen US-Dollar, die Bragg Gaming in den kommenden drei Jahren für das Unternehmen investieren möchte. Gleichwohl sich der US-Provider seiner starken Position natürlich bewusst ist. Schließlich ist ein Unternehmen in den USA die einfachste Option für den Markteintritt. Der Umsatzanstieg von WSG schaut bereits gut aus. Immerhin wurden fast 50 Prozent des letztjährigen Umsatzes allein im ersten Quartal 2021 mit gut 487.000 US-Dollar erzielt. Zu erwähnen ist, dass Wild Streak Gaming auch ein starkes operatives Ergebnis erzielen konnte mit einem EBITDA von 241.000 US-Dollar im 1. Quartal.

Dabei ist der Entwickler nicht nur online, sondern auch auf dem terrestrischen Markt angesiedelt und entwickelt Automatenspiele für beide Märkte. Letzterer hat unter der Corona-Pandemie stark gelitten und dennoch ist es gelungen, den Umsatz massiv auszubauen. Der WSG Chef wird in das Management von Bragg aufsteigen und die Verantwortung in der Spielentwicklung zu übernehmen. Es ist auch angedacht, die in Europa angesiedelten Studios enger mit einzubinden, um die Anpassungen für den jeweiligen Markt mit Spielautomaten, die bereits in Europa gut laufen, zu forcieren. Sicherlich braucht es rein von den Titeln her kaum Änderungen, wenn es um Ramses Book, La Dolce Vita oder Mighty 40 geht. Auf der anderen Seite ist es natürlich auch ein Ziel, die interessanten Automatenspiele von WSG weiter in Europa zu forcieren und das ist über Oryx Gaming natürlich hervorragend möglich. Bisher sind Titel wie Amazing Money Machine oder Congo Cash schon recht erfolgreich unterwegs, obwohl es keine starke Plattform wie die Bragg Gaming Tochter im Hintergrund gibt.

Für die US-Provider ist es am Ende eine Win-Win-Situation, da Oryx Gaming aus der Bragg-Familie reichlich Know-how mitbringt, was Casino Bonus und andere Promotion betrifft. Zusammen mit der bevorstehenden Übernahme von Spin Games bringt der Deal die Akquisitionsstrategie für die USA von Bragg Gaming voran und erhöht die Fähigkeit, Online Casino Spiele für den expandierenden Zukunftsmarkt selbst zu entwickeln und zu vertreiben. Das ist die Chance für Gamomat Games, packende Slots aus Berlin auch in Übersee anzubieten.