MGM

Las Vegas Casino-Betreiber MGM Resorts International kauft per Zwangsübernahme die letzten 2 % der LeoVegas Aktien! (Bild von RJA1988 auf Pixabay)

Der US-Casino-Löwe bringt den Deal innerhalb von nur wenigen Monaten über die Bühne und wird damit in Zukunft als Hauptgesellschafter des bekannten schwedischen Glücksspielanbieters stehen. MGM Resorts International hat für den Abschluss ein empfohlenes öffentliches Übernahmeangebot für 100 Prozent der Aktien von LeoVegas AB zu einem Wert von 607 Millionen US-Dollar fristgerecht eingeleitet. Im Rahmen der zuletzt verlängerten Annahmefrist hat das US-amerikanische Unternehmen seinen Anteil auf bereits auf über 98 Prozent erhöhen können. Per Zwangsübernahme werden jetzt alle verbleibenden Anteile an LeoVegas Aktien aufgekauft, um die Übernahme des Online-Casino-Anbieters mit zunehmend größeren Ambitionen auf dem Wettmarkt zum Abschluss bringen zu können.

MGM Resorts Angebot zur Übernahme von LeoVegas von den Aktionären angenommen

Nach Angaben von MGM Resorts International und der neuen Tochter steht dies im Einklang mit dem schwedischen Unternehmensgesetz, wobei diese Frist nicht weiter verlängert wird. Die Aktien von LeoVegas werden noch in diesem Monat von der Nasdaq Stockholm genommen. Seit dem 31. August ist das Angebot von Aktionären mit insgesamt 63.047.289 LeoVegas Aktien angenommen worden, womit ursprünglich eine große Anzahl dem unterbreiteten Angebot weitgehend zugestimmt hat, was etwa 64,56 Prozent der ausstehenden Wertpapiere entspricht. Ferner hat MGM seit der Ankündigung des öffentlichen Angebots 30.400.000 LeoVegas Aktien zu Preisen erworben, die nicht über dem Angebotspreis liegen.

Damit kontrollierte MGM insgesamt 93.447.289 Aktien von LeoVegas, was etwa 95,69 Prozent der ausstehenden Aktien von LeoVegas entspricht, und erklärte das Angebot für unbedingt und verlängerte die Annahmefrist. In der am 14. September abgelaufenen verlängerten Annahmefrist wurde das Angebot von Aktionären mit insgesamt 2.320.120 Aktien von LeoVegas angenommen, was etwa 2,38 Prozent der ausstehenden Aktien von LeoVegas entspricht.

Nach Ablauf der verlängerten Annahmefrist kontrolliert MGM damit insgesamt 95.767.409 Aktien von LeoVegas, das sind in etwa rund 98,07 Prozent der ausstehenden Wertpapiere. Das Angebot war nicht an Bedingungen geknüpft, was bedeutete, dass die verbleibenden Drittaktionäre während einer ausgedehnten Annahmefrist, die am 14. September endete, verkaufen konnten. Während dieser Zeit wurden, wie schon dargelegt weitere 2.320.120 Aktien gekauft. Mit dem neuen Eigentümer werden auch neue Ressourcen frei und das Bestreben sich als Wettanbieter zu etablieren unterstützt. Als neuer Partner von Haaland Klub ManCity ist LeoVegas auf einem guten Weg auch abseits der Automatenspiele an Bekanntheit zu gewinnen.

Am 31. August 2022 sprach der MGM von einem wichtigen Meilenstein, nachdem er bekannt gegeben hatte, dass er 93.447.289 Aktien oder 95,69 Prozent kontrollierte, wobei sein Angebot von 61 schwedische Kronen von den Aktionären angenommen wurde, um einen Anteil von etwa 64,56 Prozent zu erreichen.

Delisting ist beschlossen

MGM hat den bevorstehenden Kauf seit langem als einzigartige und große Chance für das Unternehmen bezeichnet, ein umfassendes globales Online-Gaming-Unternehmen aufzubauen. Es wird damit zu rechnen sein, dass das Online-Casino- und Sportwettenangebot von LeoVegas außerhalb der USA die Präsenz von MGM in einer Reihe von globalen Märkten noch weiter ausbauen wird. Der schwedische Anbieter, der über Lizenzen in neun Ländern verfügt, erwirtschaftete in dem am 30. Juni 2022 endenden Geschäftsjahr einen Umsatz von 394 Millionen Euro und ein bereinigtes EBITDA von 46 Millionen.

In Deutschland ist der Umsatz zwar nach wie vor nicht auf dem Niveau, wie vor dem Glücksspielstaatsvertrag, dafür hat der Löwe eine staatliche Sportwetten Lizenz erhalten und nimmt am Erlaubnisverfahren für virtuelle Automatenspiele teil. Hierfür hat der Anbieter bereits Novomatic als Partner gewinnen können, um die allseites beliebten Novoline Spielautomaten online anbieten zu können.

Das Unternehmen hat in einer Pressemitteilung wie folgt auf die letzte Handlung zur vollständigen Übernahme reagiert: „Die Abrechnung der Aktien, die während der verlängerten Annahmefrist angedient wurden, wird um den 22. September 2022 beginnen. MGM wird die Annahmefrist für das Angebot nicht weiter verlängern. In Übereinstimmung mit dem schwedischen Aktiengesetz hat MGM ein Zwangsübernahmeverfahren eingeleitet, um alle Aktien zu erwerben, die im Rahmen des Angebots nicht zum Kauf angeboten wurden. Der Antrag von LeoVegas auf Delisting der Aktien von der Nasdaq Stockholm wurde am 8. September 2022 genehmigt. Der letzte Handelstag für die Aktien von LeoVegas an der Nasdaq Stockholm wird der 22. September 2022 sein.“