Merkur UK

Merkur UK gewinnt nicht nur einen, sondern gleich drei Branchenpreise! (Bild von merkurgroupuk.co.uk)

Der britische Ableger des deutschen Herstellers von Spielautomaten wie Joker`s Cap hat für besondere Leistungen in den letzten Monaten gleich Branchenpreise gewinnen können. Als Betreiber von terrestrischen Spielhallen und Online-Gaming feierte das Unternehmen auf der ICE London 2022 einen Hattrick an Erfolgen: Die Gauselmann Marke erhielt drei Landmark Awards, eine Zahl, die fast 20 Prozent der von Clarion Gaming, dem Veranstalter, vergebenen Preise ausmacht. Auf dem sich zunehmen mit strengeren Regeln konfrontierten Glücksspielmarkt in Großbritannien auf so beeindruckende Weise durchsetzen zu können, das hat in jedem Fall Anerkennung verdient. Insbesondere das große Engagement für mehr Jugend- und Spielerschutz außerhalb staatlicher Initiativen hat innerhalb der Branche überzeugen können.

Merkur UK kommt stark aus der Krise

Wie für alle auf dem landbasierten Glücksspielsektor aktiven Anbieter waren erhebliche Rückschläge durch die Corona-Situation unausweichlich. Selbst Automatenkönig und Firmengründer Paul Gauslmann hat sich im letzten Jahr zu Wort gemeldet, da die Aufhebungen von Restriktionen immer wieder geändert wurde. Spinsfactory berichtet hierzu von einem wöchentlichen Verlust von rund einer Million Euro ausschließlich für den britischen Geschäftszweig. Sich bei einer Preisverleihung nach zwei Jahren ohne großes öffentliches Interesse durchsetzen zu können, verleiht in jedem Fall auftrieb. Entsprechend würdigen die Landmark Awards die außergewöhnlichen Leistungen und Erfolge von Einzelpersonen und Organisationen im Glücksspielbereich und basieren auf Nominierungen durch Vertreter der Glücksspielbranche.

Die Auszeichnung für die Gauselmann Gruppe wurde von Sascha Blodau, dem Geschäftsführer von Merkur UK, entgegengenommen. Mit dem Preis wurde das von den Industrievertretern hochgelobte Merkur 360 Programm gewürdigt, das die Messlatte für sicherere Angebote in Spielstätten sowie den Umgang mit Kunden im Unterhaltungssektor mit niedrigen Einsätzen und Gewinnen in den Vordergrund gestellt hat. Das 360-Programm von Merkur hat Pionierarbeit geleistet bei der von City and Guilds zertifizierten Ausbildung von 200 Managern von Spielstätten, bei der Einführung von Beratungsgruppen, in denen die Spieler ihre persönlichen Erfahrungen im Umgang mit dem Glücksspiel diskutieren und deren Erkenntnisse in die Entwicklung des Teams einfließen. Außerdem hat Merkur ein Selbstausschlusssystem und Verfahren zur Altersüberprüfung eingeführt, zu denen auch die Merkur Think 25 Policy gehört.

Während in Deutschland mit dem OASIS Spielersperrsystem ein bundesweites Netzwerk online und offline vorhanden ist, müssen in Großbritannien die Betreiber von Glücksspielen selbst die Initiative ergreifen. Wer verantwortungsvolles Glücksspiel vernachlässigt, gefährdeten Spielern Zugang gewährt oder über deren Limit spielen lässt, läuft Gefahr, hohe Strafen zahlen zu müssen. Zuletzt wurden beispielsweise Greentube Aldenery, 888casino und Genesis Casinos mit Bußgeldern belegt.

Interessante Entwicklungen für mehr Spielerschutz

In Anerkennung der Investitionen des Automatenaufstellers in die digitale Umstrukturierung hat Matt Bicknell, Co-Geschäftsführer von Regal Gaming Technologies, einen Preis entgegengenommen, um Kneipen im ganzen Land mit den besten Informationen zu versorgen und gleichzeitig die CO2-Bilanz des Unternehmens zu verbessern. Der Leiter der Abteilung Glücksspiel bei Merkur UK, Nigel Davis, wurde nach einer erstaunlichen 42-jährigen Karriere in einem einzigen Unternehmen mit einem Landmark Award für seine Verdienste um die Entwicklung des britischen Automatensektors gewürdigt. Dazu gehören die Etablierung der Kategorien Section 16 und 21, Fortschritte bei der Datenabfrage und seine Beiträge zu wichtigen Industriestandards, insbesondere das von der Gambling Business Group eingeführte Ticket-In-Ticket-Out-Protocol.

Zur Erklärung der Bedeutung der Auszeichnungen erklärte Stuart Hunter von Clarion Gaming: „Der Zweck der Landmark Awards ist es, jene Menschen und Unternehmen zu würdigen, die weiterhin einen Unterschied machen, sowie den Ruf, den die ICE als Dreh- und Angelpunkt für positive Veränderungen sowohl in guten als auch in schwierigen Zeiten genießt. Die Landmarks sind eine besondere Auszeichnung für hervorragende Leistungen, und ich gratuliere dem Team von MERKUR UK!“

Sascha Blodau erklärte weiter in der Pressemeldung: „Ich freue mich sehr, dass MERKUR UK auf diese Weise ausgezeichnet wurde. Unser Ziel ist es, zu zeigen, dass es möglich ist, ein erfolgreiches kommerzielles Unternehmen mit einem guten Corporate Citizen zu verbinden. Ich glaube, dass die Beiträge, die wir zur Anhebung der Standards in allen Bereichen leisten, nicht zuletzt die Art und Weise, in der sicheres Glücksspiel Teil der MERKUR UK-Kultur geworden ist, ein Beweis für diese fortschrittliche Philosophie sind.“