LeoVegas

LeoVegas präsentiert ausgezeichnete Umsatzzahlen trotz Verlusten auf dem deutschen Gaming-Markt! (Bild von leovegasgroup.com)

LeoVegas hat das Rekordjahr 2020 mit dem stärksten vierten Quartal aller Zeiten abgeschlossen. Und das, obwohl sich die Anforderungen an das Glücksspiel in einigen Märkten verändert haben und sich die Branche inmitten einer globalen Pandemie schnell zurechtfinden musste. Es ist eine Demonstration der Stärke, dass LeoVegas für das letzte Quartal ein bereinigtes EBITDA-Wachstum von 25 % verzeichnen konnte, während der operative Cashflow um fast 90 % stieg. Dieses Ergebnis konnte bei weiterhin hohem Investitionstempo mit der Einführung neuer Marken, der Erschließung neuer Märkte und Produktverbesserungen erzielt werden. Gleichzeitig verweist der schwedische Glücksspielkonzern jedoch auf die Marktveränderungen in Deutschland, die nach wie vor Sorgen bereiten.

Starker Abschluss 2020

Das börsennotierte schwedische Unternehmen hat seine Fähigkeit bewiesen, durch eine hohe Innovationskraft sich schnell an verändernde Bedingungen anpassen zu können. Gleichzeitig gelingt es dem Konzern, unabhängig von Herausforderungen auf den Märkten ein zunehmend solides und diversifiziertes Geschäft aufzubauen. Im Quartal stieg der Umsatz um 13 Prozent auf 98,4 Mio. € gegenüber 87,1 Mio. € aus dem Jahr 2019 und der Bruttogewinn erreichte 66,9 Mio. € gegenüber 57 Mio. € im Jahr 2019.

Auch die Zahl der einzahlenden Kunden konnte gesteigert werden von 370.032 im Geschäftsjahr 2019 auf 461.983 im Jahr 2020, das ist ein Zuwachs von 24 Prozent! Generell haben die europäischen Kernmärkte von Oktober bis Dezember 2020 als die stärkste Region ganze 47 Prozent zum Umsatz beigetragen. Die skandinavischen Länder liegen bei 36 Prozent und außerhalb von Europa konnten 17 Prozent der Bruttospielerträge generiert werden.

Insgesamt 75 Prozent des Gesamtumsatzes stammt aus den Casino Spielen, die auf einem Zufallsgenerator basieren, wozu Gamomat und Merkur Spiele sowie auch Bally Wulff Automaten gehören. Das LeoVegas Live Casino konnte ebenfalls mit 16 Prozent einen nicht unerheblichen Anteil zum Umsatz beisteuern, während die Quartalszahlen bei den Sportwetten mit 9 Prozent beinahe unverändert zum Vorjahr blieben.

LeoVegas Marktanalyse

Mit Ausnahme von Schweden und Großbritannien entwickelten sich die Kernmärkte im letzten Quartal im hohen zweistelligen Bereich. Vor allem die Entwicklung in Italien, das mittlerweile zu den fünf größten Märkten gehört, ist besonders hervorzuheben. Ende 2020 wurde zudem die Marke Pink Casino in Kanada eingeführt. Die Inbetriebnahme ist Teil der neu aufgelegten Multimarkenstrategie, die LeoVegas seit gut einem Jahr forciert. Das Unternehmen nutzt bestehende Ressourcen und die vorhandene technische Plattform, um durch eine größere Reichweite mit neuen Online-Casinos zu expandieren. Hierfür wurden bereits im zweiten Quartal neue Internet Casinos, wie das auf Live Dealer spezialisierte LiveCasino.com, ins Leben gerufen.

Auf dem deutschen Markt hat LeoVegas eine Reihe von Änderungen im Vorfeld des bevorstehenden Lizenzierungsverfahrens im Juli 2021 umgesetzt. Wie erwartet, wirkte sich dies nicht gerade förderlich auf den Umsatz im Berichtszeitraum aus. Die Betreiber im Markt gehen unterschiedlich mit den neuen Regelungen um. Ein Teil der etablierten europäischen Glücksspielanbieter setzt auf umfängliche Kooperation und Bereitschaft, sich dem neuen Glücksspielgesetz anzupassen. Diese können genau wie LeoVegas mittlerweile auch die beliebten deutschen Gamomat Casino Spielautomaten online anbieten. Andere wiederum warten die Deadline ab, denn bisher ist der Glücksspielstaatsvertrag noch nicht von allen Bundesländern ratifiziert worden. Mindestens 13 der 16 Landesparlamente müssen allerdings zustimmen.

Bevor der Staatsvertrag in Kraft tritt, müssen sich Betreiber, die eine Glücksspiellizenz beantragen und erhalten wollen, an eine Reihe von regulatorischen Vorgaben halten. Diese umfassen eine obligatorische Höchstgrenze von 1 € Einsatz pro Drehung, eine 5-Sekunden-Regel zwischen einzelnen Spins an Spielautomaten, ein Verbot von Live Casino online sowie ein monatliches Einzahlungslimit von 1.000 € für Casino- und Pokerspiele.

Bewertung für LeoVegas Deutschland 

Die LeoVegas Gruppe bewertet das Sorgenkind Deutschland gegenwärtig vor allem danach, dass es in der laufenden Übergangsphase an der notwendigen Klarheit mangelt. Wer sich an die Regeln hält, dem wird in Aussicht gestellt, eine deutsche Lizenz bekommen zu können. Unter der Maßgabe, dass derzeit noch kein Staatsvertrag ratifiziert ist und aus den Erfahrungen des letzten Jahrzehnts im Online-Glücksspiel Deutschland ist das in jedem Fall eine High Stake Wette. Fakt ist: Die Toleranzpolitik auf dem deutschen Gaming-Markt hat zu einer verzerrten Wettbewerbssituation geführt und kostet seriöse Betreiber Umsatz.

Im Vorfeld die vollständige Umsetzung des Lizenzsystems anzustreben, dieser Agenda folgt nur ein Teil der Glücksspielanbieter, die anderen halten an ihren attraktiveren Konditionen für deutsche Spieler fest, was vor allem zu Umsatzeinbußen bei etablierten Online-Casinos führt, die in Deutschland den Markt mehrheitlich seit Jahren bedienen. Sich der noch nicht ratifizierten Gesetzgebung zu unterwerfen, kostet Unternehmen wie LeoVegas aktuell Millionen, selbst mit Gamomat Spielautomaten wie Ramses Book und Take 5 im Angebot lässt sich das nicht ausgleichen. Da hilft es natürlich, in anderen Ländern ein starkes Umsatzwachstum zu verzeichnen. Die LeoVegas Group geht davon aus, dass alle Marken in Deutschland eine landesweite Lizenz erhalten, sobald diese zur Verfügung gestellt werden.

Dennoch weist das Branchenschwergewicht daraufhin, dass es bestimmte Elemente und Einschränkungen in den deutschen Regelungen gibt, die sich negativ auf den Endkunden auswirken, und Gefahrenpotenzial mitbringt, die angestrebte Kanalisierung im Land zu verfehlen. Gleichzeitig bewertet LeoVegas die Regulierung aus langfristiger Sicht positiv ist. Viele Bedenken, die im Laufe der Zeit durch einen Mangel an Wettbewerb entstehen können, lassen sich im Vorfeld beheben, indem attraktive Optionen an lokalen Zahlungsmöglichkeiten und Marketingkanälen exklusiv für regulierte Anbieter bereitgestellt werden.

Der deutsche Weg in ein sicheres Glücksspielumfeld im Internet bringt viel Positives mit, hat aber auch seine negativen Aspekte. In der Übergangszeit leiden vor allem Unternehmen, die regulierungswillig sind und alles dafür tun, die Richtlinien umzusetzen. Profiteure sind hingegen Online-Casinos mit Curaçao Lizenz, die weltweit agieren und sich erst an Gesetze im Land halten, wenn diese auch besiegelt sind. In Deutschland steht die Ratifizierung des Staatsvertrags allerdings noch aus, was somit zu unausgeglichenen Verhältnissen auf dem Markt führt.