VfL Osnabrück

VfL Osnabrück: Gauselmann Marke Merkur wird Glücksspielpartner! (Bild von vfl.de)

Die Gauselmann Gruppe schließt Glücksspielpartnerschaft mit dem VfL Osnabrück. Das deutsche Familienunternehmen engagiert sich im Sportbereich seit Jahrzehnten. Nicht nur die bekannte WM-Arena in Düsseldorf trägt den Namen Merkur Spiel-Arena, auch kleinere Sportstätten und Vereine setzten auf das Markenzeichen der lachenden Sonne, die das Gesicht der bekannten Spielautomaten und Spielotheken prägt. Darüber hinaus ist das familiengeführte Unternehmen im Breitensport aktiv und fördert Paralympics-Olympiasieger Valentin Baus sowie andere Athleten. Der VfL Osnabrück mag in Niedersachsen angesiedelt sein, doch trennen die Stadt nur wenige Kilometer vom Hauptsitz des Automatenriesen im nordöstlichen Zipfel von Nordrhein-Westfalen. Die Lila-Weißen werden ab sofort mit LED-Banden im Stadion für Merkur „Freude am Spiel“ werben und dafür Sponsoreneinnahmen generieren für den Traditionsverein aus der 3. Bundesliga.

Neuer Exklusivpartner Merkur für Drittligisten VfL Osnabrück

Als Glücksspielpartner mit Dutzenden Lizenzen in Deutschland ist die Gauselmann Gruppe im Zusammenhang mit der Merkur Spielautomaten Marke eine exzellente Wahl für den Fußballverein. Zuletzt haben immer wieder Bundesligisten wie Borussia Mönchengladbach für Schlagzeilen gesorgt aufgrund von Partnerschaften mit Wettanbieter Online Casinos ohne Lizenz in Deutschland. Hierbei hat der Verein sogar das Sponsoring mit der Kindred Dachmarke Unibet beenden müssen, da diese sich vorerst nicht weiter um eine deutsche Glücksspiellizenz bemühen möchte. Später erzielten die Fohlen eine Partnerschaft mit Interwetten, einem Betreiber, der sich an die Rahmenbedingungen für legales Online-Glücksspiel in Deutschland hält.

Durch monatelange Wartezeit ohne Feedback der Gemeinsamen Glücksspielaufsicht der Länder haben bereits einige große Namen den Rückzug eingeschlagen. Anders sieht das beim neuen VfL Osnabrück Sponsor Gauselmann aus. Von Anfang an hat der Hersteller bekannte Automaten wie Fruitinator und Eye of Horus auf Legalisierung und ein Erlaubnisverfahren gesetzt. Mit den Jackpot Piraten und Bing Bong sind sogar gemeinsam mit Novomatic Glücksspielportale staatlich geprüft und zugelassen online gegangen.

Die Werbetrommel dafür zu rühren ist unter den strengen Auflagen des Glücksspielstaatsvertrags gar nicht so leicht. Beim Sponsoring sind da viele Wege möglich und die Präsenz beim Fußball spricht freilich auch Leute an, die mit der Merkur Sonne etwas anfangen können als vielerorts anzutreffendes Symbol von Spielstätten. Darüber hinaus wird mit JackpotPiraten.de auf ein wöchentliches Gewinnspiel gesetzt. Gratis mitmachen kann jeder nach Anmeldung und mit verifiziertem Konto ohne Einzahlung. Damit ist das Angebot unverbindlich im Rahmen der geltenden Glücksspiel Online-Gesetzgebung. An anderer Stelle ist von dem Merkur Online Portal auch immer wieder in einem bekannten deutschen Magazin zu lesen, wo legal Werbung für Glücksspiel betrieben wird. Beim VfL Osnabrück wird Gauselmann auf folgende Weise Marketing betreiben:

  • Das Logo der Gauselmann Gruppe wird omnipräsent im Stadion an der Bremer Brücke sein (Banden und Statistiken im Spiel)
  • Sponsoren Werbetafeln bei Interviews und sonstigen Publikationen werden mit Merkur versehen sein.

Für Gauselmann ist das Engagement im Sport mit der Unternehmensphilosophie perfekt vernehmbar. Dort, wo es echte Unterhaltung gibt, passt Glücksspiel und Entertainment in jedem Fall in einem verantwortungsvollen Rahmen dazu. Außerdem ist die Nähe zum VfL Osnabrück gegeben. Für Gauselmann ist der VFL ein Stück weit Heimat, schließlich haben viele Mitarbeiter Familie im Osnabrücker Land. Der Verein kann zudem mit einem Glücksspielpartner aus dem näheren Umfeld auf Regionalität bauen. Mehr dazu lesen Sie in der Pressenachricht.

Infront hat Gauselmann schon mit der Fortuna zusammengebracht

Eingetütet hat den Gauselmann Deal das auf Sportmarketing ausgerichtete internationale Unternehmen Infront Sports & Media mit Sitz in der Schweiz. Über diesen Weg ist auch in der Vergangenheit die Zusammenarbeit mit Fortuna Düsseldorf und Merkur Gauselmann zustande gekommen. Hinter dem Schweizer Vermarkter stehen bekannte Namen. Die Leitung des Unternehmens hat Sepp Blatters (ehemaliger FIFA-Präsident) Neffe Philippe Blatter inne. Günther Netzer ist ebenfalls als Vertreter für die Außenarbeit zuständig und prägt das Gesicht der nicht immer unumstrittenen Gesellschaft.

Mit der FIFA und UEFA sowie der Vermarktung von TV-Rechten hat sich Infront nicht immer bei der breiten Masse beliebt gemacht. Der kommerzielle Gedanke des Sports hat Priorität, was nicht jeder Fan versteht. So gesehen ist das Unternehmen allerdings eine starke Kraft im Fußballgeschäft und unterhält allein in Deutschland Beziehungen zu Vereinen wie SV Werder Bremen, 1. FC Köln, SC Freiburg, Mainz 05 und weiteren Klubs. Für die Gauselmann-Gruppe und die Vermarktung der Hausmarke Merkur, die für Automatenspiele wie Joker´s Cap steht sowie auch für Spielbanken, Spielotheken und einen zunehmend wichtiger währenden Absatzmarkt im Internet.