edict

Gauselmann: edict nutzt die Plattform der iGB Live 2022 in Amsterdam! (Bild von edict egaming)

Für die Gauselmann Gruppe ist die iGB Live 2022 in Amsterdam nicht irgendeine Messe. Den Grundstein des mittlerweile bedeutsamen Auslandsgeschäfts hat das Unternehmen in den 80er-Jahren mit der Eröffnung einer Merkur Spielothek in Amsterdam gelegt. Heutzutage gibt es in Dutzenden Ländern Gauselmann Automaten in den Spielhallen und Casinos sowie auch im Internet, doch die Niederlanden werden stets einen besonderen Platz einnehmen. Was das Online-Glücksspiel anbelangt, ist die edict egaming GmbH eine der wichtigsten Schlüsselkomponenten für den Erfolg, der sich aktuell in der Halbjahresbilanz 2022 der Gauselmann Gruppe widerspiegelt. Das einst in Hamburg gegründete Unternehmen entwickelt hauptsächlich Software für die im virtuellen Bereich angesiedelte Glücksspielindustrie und das sehr erfolgreich im Hintergrund der strahlenden Marke Merkur. Das erste große iGaming-Event der Nach-Corona-Zeit mit Gauselmann Beteiligung ist daher von besonderem Interesse.

edict als internationaler Aggregator

Die globale Glücksspielindustrie trifft sich nach einem Wandel der Coronapolitik in den westlichen Ländern vermehrt zu gemeinsamen Veranstaltungen auf der ganzen Welt. Im Fokus stehen neue Trends, die auf beispiellose Weise vorgestellt werden und die Richtung des Sektors aufzeigen. Die iGB Live! Gilt hierbei als eines der größten iGaming-Events im internationalen Vergleich und eine weitere Ausgabe hat nun im Juli in Amsterdam, der Hauptstadt der Niederlande, sein Ende genommen. Gauselmann war mit einem starken Auftritt dabei und edict hat sich klar für den Online-Glücksspielsektor in Stellung gebracht.

Dabei zielt diese Veranstaltung nicht nur darauf ab, das Treffen von Betreibern von Glücksspielseiten mit Anbietern der Softwaregilde zu fördern, sondern auch eine differenzierte Erfahrung für alle Teilnehmer mit dem Abschluss neuer Vereinbarungen, dem Angebot von wichtigen Inhalten zur Risikominderung, der Optimierung von Ressourcen und der Einführung neuer Produkte. Daher ist die iGB Live! ein ideales Umfeld für Akteure aller Größen und aus den unterschiedlichsten Bereichen. Die Messe stellt Betreibern neue Möglichkeiten zur Verfügung, wenn diese auf der Suche nach den besten Dienstleistungen sind.

Entsprechend ist Amsterdam allein aufgrund der wenigen Fachmessen zum Glücksspiel in den letzten Coronajahren durchaus als wegweisend zu bezeichnen. Softwareanbieter präsentieren hochmoderne Lösungen, renommierte Fachleute zeigen neue Geschäftsmöglichkeiten auf und zu guter Letzt ist es die Chance, um Partnerschaften zur Erschließung neuer Märkte zu knüpfen. Mit dem edict Merkur Portfolio und anderen im Aggregator-Netzwerk wie Booming Games oder Blueprint Gaming. Der Softwareentwickler ist jedoch nicht nur der Kopf hinter den Managementsystemen, sondern ist auch maßgeblich an der Spielentwicklung beteiligt.

Die iGB Live! 2022 hat einen neuen Teilnehmerrekord aufgestellt und versammelt mehr als 5.000 Branchenexperten in Amsterdam. An der iGB Live! 2022 nahmen 190 Sponsoren und Aussteller auf einer Fläche von 4.500 Quadratmetern teil. Sie bot Bereiche, die sich mit Online-Spielautomaten und dem Phänomen des eSports befassten, sowie ein starkes Konferenzprogramm mit 46 Rednern und zwei ausführlichen Workshops (Masterclasses).

iGB Live

Ausgerichtet von Clarion Gaming, dem gleichen Veranstalter wie die ICE London, meldete die iGB Live! Volles Haus. Im Vergleich zur eigentlich alljährlich stattfindenden Großveranstaltung im Großbritannien hagelte es für Amsterdam keine Absagen. Novomatic (Novoline/Greentube), Gauselmann und viele andere blieben der ICE nach einer coronabedingten Verlegung auf Ostern fern. Entsprechend war es für einige Aussteller der erste große Auftritt nach den letzten Jahren ohne nennenswerte Events. Die Fachveranstaltung iGB Live! im RAI Amsterdam hat mit 5.022 Fachbesuchern einen neuen Besucherrekord aufgestellt. Diese Zahl stellt eine Steigerung von 7 Prozent gegenüber der bisherigen Bestmarke von 4.694 aus dem Jahr 2019 und eine Steigerung von 31 Prozent gegenüber 2021 dar, als die iGB Live! das erste große Gaming-Event war, das nach dem ersten weltweiten Lockdown die Pforten öffnete.

Generell war es sehr interessant, die neue Bandbreite zu erkunden, da es neben den sich in Europa öffnenden Märkten Deutschland und den Niederlanden auch um die USA ging. Die Region Nordamerika ist für die europäische Glücksspielbranche das wohl größte Ziel. Schließlich wartet ein ähnlich ambitioniertes Publikum in einer vergleichbaren Größenordnung. Ein noch junger Markt beschert bessere Renditen und öffnet mehr Möglichkeiten, als es in der mittlerweile überregulierten europäischen Glücksspiellandschaft der Fall ist. Sich aus erster Hand über die neuen Märkte und die Voraussetzungen informieren zu können, ist für die Branche von enormer Bedeutung. Für edict als Merkur Spiele Online-Vermarkter ist das entsprechend wichtig. Auch unter der Maßgabe, dass mittlerweile nicht nur in Europa, sondern auch in Südamerika begonnen wird mit Double Triple Chance, Blazing Star, Extra Wild und anderen Slots aus der Gausemann Familie Fuß zu fassen.

Um den signifikanten Unterschied zu Messen wie der ICE herauszustellen, es geht bei der iGBLive den Organisatoren vor allem darum, das gesamte Ökosystem des Glücksspiels zu erfassen und die Vernetzung zu fördern. Neue Spielautomaten von Gamomat, edict (Merkur) oder Hölle Games sind ebenfalls präsent, die große Bühne erhalten jedoch die Partnerschaften, um sich auf das Geschäft mit dem Glücksspiel online zu konzentriert.