Bahamas Lizenz

Gamomat Partner Bragg Gaming erhält Bahamas Lizenz! (Bild von @fx24 auf Pixabay)

Die Bragg Gaming Group – der in Toronto sowie auch an der NASDAQ börsennotierte Anbieter von Software und Technologie für die Glücksspielbranche darf sich über eine neue Lizenz freuen und mit ihm das Berliner Spiele-Studio Gamomat. Mit offizieller Genehmigung hat das Unternehmen ab sofort die Möglichkeit, unter einer Bahamas Lizenz Spielautomaten und andere Dienstleistungen im Inselstaat anzubieten. Damit kann ORYX Gaming sich für entspanntes Gameplay unter Palmen wappnen, denn in der subtropischen Klimazone ist das ganze Jahr über bestes Badewetter. Das ist die perfekte Umgebung für Gamomat Online Spiele mit den Ozean-nahen Walzen des Wild Rapa Nui Slots oder ein wenig skurril in dem mit Wasser durchfluteten Automatenspiel Book of OASIS zwischen Pyramiden tauchen zu gehen.

Bahamas Lizenz eine fantastische Gelegenheit für Bragg

Am Dienstag, dem 02. März 2022 teilte die Bragg Gaming Group mit, dass dem Unternehmen aus der iGaming-Branche die Lizenz als Softwareanbieter für Glücksspiele und Serviceleistungen auf den Bahamas genehmigt hat. Die staatliche Glücksspielbehörde öffnet den Markt für Casino online und das wird womöglich nach sich ziehen, dass Gamomat Spielautomaten in den unter einer Bahamas Lizenz operierenden Anbietern aktiv wird. Schließlich wird ORYX Gaming als der Partner für die Online-Vermarktung sein großes Portfolio an Providern offerieren. Als das Zugpferd der exklusiven RGS-Schiene dürfte Gamomat eine nicht unerhebliche Rolle zuteilwerden.

Für Bragg ist es zudem ein weiterer Meilenstein auf der Agenda. Das Unternehmen hat sich viele vorgenommen und setzt seine ambitionierten Ziele ungebrochen um. Seine Gaming-Inhalte und Dienstleistungen auf den Bahamas anzubieten ist hierbei ein weiterer wichtiger Schritt, um vor allem auch das Aktienkontingent wertvoller zu gestallten. Das hat bisher trotz gewaltiger Fortschritte in der Vermarktung und mehr Reichweite durch neue Lizenzen nicht funktioniert. Umsatzsteigerung und Zukäufe neuer Studios für den Eintritt in den Casino-Markt der USA haben sich nicht relevant auf den Aktienkurs ausgewirkt.

Mit den bereits laufenden Bragg Konzessionsverfahren in einzelnen US-Bundesstaaten und der bereits ausgestellten Bahamas Lizenz werden die deutschen Spielautomaten wohl noch 2022 noch die Chancen bekommen, sich in Übersee zu beweisen. Allerdings setzt Bragg in erster Linie auf die Neuzugänge Wild Streak Gaming und Spin Games, die für zweistellige Millionenbeträge gekauft wurden und in den USA ansässig sind.

Weg frei für den karibischen Markt

Der aufstrebende kanadische Stern am Glücksspielhimmel verspricht sich einiges davon, in der Karibik eine Präsenz aufzubauen. Immerhin werden auch einige Casinospiele, die es bis in die besten Online Casinos geschafft haben, mit der traumhaften Region aus Tausenden Inseln in Verbindung gebracht. Am bekanntesten ist hierbei sicherlich Caribbean Stud Poker, welches in der Geschichte von vielen Erfindern zugeteilt wird. Wirklich schlüssig ist jedoch keine Erklärung. Am wahrscheinlichsten ist immer noch, dass es vom spanischen Primero durch die Seefahrer nach Amerika kam und über die Jahre seine abgewandelte Form angenommen hat.

In dem rund 12.000 Online-Casinospiele und Slots umfassenden Angebot verschiedener Provider sind selbstverständlich auch Pokerspiele mit dabei. Das Hauptaugenmerk gilt jedoch dem Automatenangebot und in dieser Rubrik ist die Bragg Gaming Group bereit, in den karibischen Gaming-Markt einzusteigen und durchzustarten mit einer stattlichen Bahamas Lizenz für Glücksspielanbieter. Nach Abschluss des Zertifizierungsverfahrens für eine Anbieterlizenz zur Bereitstellung von Spielangeboten und Serviceleistungen auf den karibischen Inseln werden die relevanten Betreiberpartner der Gruppe bald in der Lage sein, die Casino Spiele von Bragg aus eigenen und externen Entwicklungsstudios in Online Casinos anzubieten.

Marktanforderungen mit den USA vergleichbar

Das nordamerikanische Unternehmen erklärte, dass die Zielgruppe der Spieler auf den Bahamas eine ähnliche Demografie aufweist wie in den Vereinigten Staaten und Kanada. Diese Märkte sollen ohnehin im Laufe des Jahres mit weiteren Bewerbungen um Lizenzen in New Jersey, Pennsylvania, Michigan und Ontario weiter ausgebaut werden. Im Werdegang der letzten Monate markiert ist die Bahamas Lizenz der Abschluss nach einer Reihe von behördlichen Genehmigungen, nachdem es in den letzten 12 Monaten bereits in Großbritannien, den Niederlanden, Griechenland, der Schweiz und der Tschechischen Republik jeweils eine behördliche Zulassung gegeben hat. Wie aus der Bragg Pressenachricht hervorgeht, hat der Konzern bereits neue Märkte ins Visier genommen, um die Reichweite des imposanten iGaming-Portfolios weiter zu vergrößern.

Hierzu erklärte Chris Looney, Chief Commercial Officer bei der Bragg Gaming Group: „Die Bahamas stellen für uns eine fantastische Gelegenheit dar, unsere Stärken bei der Ansprache verschiedener Altersgruppen zu nutzen, und unterstreichen die allgemeine Flexibilität und den inhaltlichen Umfang unseres Teams. Diese jüngste Lizenzvergabe fördert unsere globale Wachstumsstrategie und ist einer von mehreren Märkten, die wir im Laufe dieses Jahres in Betrieb nehmen wollen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unseren Partnern auf den Bahamas, die wir bald bekannt geben werden.“