9. Deutscher Glücksspielrechtstag 2023

9. Deutscher Glücksspielrechtstag 2023: Deutschlands Glücksspielregulierung wird kontroverse diskutiert und mit anderen Jurisdiktionen verglichen! (Bildquelle: www.ruw-fachkonferenzen.de)

In der neunten Auflage des Deutschen Glücksspielrechtstages, der am 15. September 2023 stattfindet, werden auch dieses Jahr aktuelle und kontroverse Themen in der Welt des Glücksspiels diskutiert. Der renommierte Veranstaltungsort, der Deutsche Fachverlag in Frankfurt am Main, ist der Austragungsort dieses bedeutsamen Austauschs zwischen Experten aus Wirtschaft, Regulierung und Wissenschaft. Mit einem besonderen Fokus auf Glücksspielstrafrecht sowie die erstmalige Erlaubniserteilung von Online-Glücksspielen und deren Regulierung wird die Veranstaltung brandaktuelle Diskussionen und Beiträge liefern. Gleichzeitig werden auch internationale Perspektiven auf das Glücksspiel berücksichtigt. Die Vielfalt der Teilnehmer, die von Behördenvertretern, über Glücksspielunternehmen bis hin zu Rechtsanwälten und Wissenschaftlern reicht, unterstreicht die Bedeutung dieser Veranstaltung. Organisiert wird der Deutsche Glücksspielrechtstag von der renommierten Benesch Rechtsanwaltspartnerschaft und der Zeitschrift für Wett- und Glücksspielrecht (ZfWG).

9. Deutscher Glücksspielrechtstag – Glücksspielstrafrecht steht im Fokus

Das Glücksspielstrafrecht, ein bedeutendes Element der deutschen Glücksspielgesetzgebung, stellt einen Themenschwerpunkt des diesjährigen 9. Deutschen Glücksspielrechtstages dar. Das Glücksspielstrafrecht flankiert den Glücksspielstaatsvertrag und das Rennwett- und Lotteriegesetz, indem es nicht nur die Veranstaltung und Vermittlung unerlaubter Glücksspiele, sondern auch deren Bewerbung unter Strafe stellt. Dabei kann selbst der Spieler durch die Beteiligung an einem unerlaubten Glücksspiel rechtliche Konsequenzen erleiden.

Die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder (GGL) spielt eine entscheidende Rolle bei der Umsetzung und Kontrolle dieser Regelungen. Ihre Aufgaben ergeben sich aus § 27e des Glücksspielstaatsvertrags 2021, wobei sie vor allem als Erlaubnis- und Aufsichtsbehörde für länderübergreifende Glücksspielangebote fungiert. Darüber hinaus beobachtet sie die Entwicklungen des Glücksspielmarktes und fördert die wissenschaftliche Forschung im Zusammenhang mit Glücksspielen. Ein Sprecher der GGL wird ebenfalls an der Konferenz teilnehmen.

Der Glücksspielstaatsvertrag, der in seiner ursprünglichen Form am 1. Januar 2008 und in der aktuellsten Fassung am 01.07.2021 in Kraft trat, schafft bundeseinheitliche Rahmenbedingungen für die Veranstaltung von Glücksspielen. Trotz einiger Änderungen und Neufassungen blieb sein Hauptziel konstant: die Prävention von Glücksspiel- und Wettsucht, den Jugendschutz, die ordnungsgemäße Durchführung von Glücksspielen und den Schutz der Spieler vor betrügerischen Machenschaften.

Die Prävention von Suchterkrankungen und der Schutz der Spieler bleiben weiterhin zentrale Aspekte der Gesetzgebung und Kontrolle im Glücksspielbereich in Deutschland. Mit dem diesjährigen Schwerpunkt auf dem Glücksspielstrafrecht setzt der Deutsche Glücksspielrechtstag ein deutliches Zeichen für die Relevanz dieses Themas.

Auch Internet-Glücksspiel und Online Casinos weiter ein Schwerpunkt

Eines der zentralen Diskussionsthemen 2023 bleibt das Online-Glücksspiel und virtuelle Casinos. Die Regulation von Online-Spielautomaten und virtuellen Tischspielen wie Online-Roulette oder Black Jack wurde von einigen Bundesländern lange Zeit in Frage gestellt, da man die Bedrohung des Lotteriemonopols und die Liberalisierung der als gefährlich eingestuften Spielformen befürchtete. Mit dem Inkrafttreten des Glücksspielstaatsvertrags 2021 am 1. Juli 2021 trat eine wichtige Änderung für das Glücksspiel in Deutschland ein. Zuvor verbotene Online-Glücksspiele wie Online-Poker, Online Casinos und Online-Automatenspiele wurden unter bestimmten Auflagen legalisiert.

Der Fokus dieser Änderung lag dabei auf dem Spielerschutz, wie beispielsweise der Einführung eines monatlichen Einzahlungslimits von 1000 Euro für Online-Glücksspiele. Die ersten Lizenzen für deutsche Online Casinos wurden Mitte bis Ende 2022 erteilt, eine erhebliche Anzahl steht allerdings noch aus. Praxiserfahrungen bei Erlaubniserteilungen und deren Regulierung sind daher ein wesentlicher Bestandteil der aktuellen Debatten. Der Glücksspielstaatsvertrag 2021 ermöglichte den Bundesländern, Konzessionen für die Veranstaltung von Online Casino Spielen zu vergeben. Dieser Schritt markierte einen wesentlichen Umschwung in der deutschen Glücksspielgesetzgebung, die früher eher restriktiv war.

Durch die Einführung einer länder- und spielformübergreifenden Glücksspielaufsichtsbehörde (GGL) mit Sitz in Sachsen-Anhalt wurde der Weg für eine effektivere Regulierung geebnet. Diese Behörde spielt auch eine wichtige Rolle bei der Erteilung der Lizenzen für Online Casinos in Deutschland. Ein Schwerpunkt der Veranstaltung widmet sich den Bereich Netzsperren (IP-Blocking) sowie den Zahlungssperren (Payment Blocking). Die staatlichen Instrumente zur Stärkung des legalen Marktes und die einhergehende Rechtslage werden näher erklärt. Außerdem werden die Regularien anderer Jurisdiktionen beim Glücksspiel mit thematisiert.

Neben Lob hat der neue Glücksspielstaatsvertrag aber auch viel Kritik geerntet. Kritiker sehen in den sehr strikten Regulationen eine Gefahr für die Kanalisierungsquote, also eine Gefahr der Abwanderung von Spielern zu illegalen Angeboten. Ob und wie der Vertrag angepasst werden sollte, wird sicher auch ein wichtiger Gesprächspunkt im diesjährigen Glücksspielrechtstag sein.

Die Fachtagung „Deutscher Glücksspielrechtstag“ wird offline und online am 15.9.23 abgehalten. Weitere Infos unter: www.ruw-fachkonferenzen.de

9. Deutscher Glücksspielrechtstag 2023

(Bildquelle: casinoverband.de)

Der Deutsche Online Casino Verband e.V. hat sich im Juli 2023 wie folgt zum neuen Lizenz-Siegel für Online Casinos mit deutscher Lizenz mit Blick auf den Verbraucherschutz geäußert: „Die Gemeinsame Glückspielbehörde der Länder (GGL) implementierte zum 01. Juli 2023 ein Prüf- und Erlaubnissiegel für lizenzierte Glücksspielanbieter in Deutschland. Die GGL will mit ihrem Siegel für eine vereinheitlichte visuelle Darstellung einer Erlaubniserteilung sorgen und gleichermaßen Transparenz für Verbraucher schaffen, die sich an legalen Online-Glücksspielen orientieren. Die Verwendung des Siegels ist freiwillig und wird durch die jeweiligen Verbände organisiert.“