Merkur UK ist neuer Sponsor der Social Responsibility Exchange von bacta

Merkur UK sponsert zum ersten Mal die bacta Plattform für soziale Verantwortung im Bereich Glücksspiel! (Bildquelle: Merkur Group UK)

Der britische Verband bacta (British Amusement Catering Trade Association) hat ein neues Forum mit dem Namen SR Exchange (Social Responsibility Exchange) initiiert, um den Mitarbeitern der Glücksspielbranche praktische Hinweise zu geben, wie sie den Kunden ein sichereres Spielerlebnis bieten können. Und der britische Arm der deutschen Gauselmann Gruppe – Merkur UK macht seine Unterstützung für diese neue Eventreihe deutlich, indem es der erste große Sponsor der Veranstaltung wird, welche am 31. Oktober 2023 im IET Austin Court in Birmingham zum ersten Mal stattfindet. Die Werte, die durch die bacata Initiative vertreten werden, gehen gänzlich mit der Merkur Spielerschutzmarke „360“ einher.

Merkur UK engagiert sich in Bactas Social Responsibility Exchange

Merkur UK ist die erste Glücksspielmarke, welche die vom britischen Branchenverband Bacta organisierte Plattform Social Responsibility Exchange sponsert. Der Austausch stellt ein Forum dar, in dem Beschäftigte der Glücksspielindustrie, die einen Bezug zum Spieler haben, ihre Erkenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit Automatenspielern in einer Reihe von Szenarien miteinander teilen können. Die Direktorin für Industrie und Fachwissen bei der Gambling Commission UKGC, Mandy Gill, wird die Gelegenheit nutzen, um eine Grundsatzrede zu den wichtigsten Themen der Branche und Entwicklung zu halten.

Für den Merkur UK Vertreter in Sachen Public „Public Relations and Policy“ ist der neue Ansatz von bacta, die Mitarbeiter der Merkur Casinos und Spielstätten anderer Anbieter wie etwa von William Hill, Ladbrokes oder Betfred zusammenzubringen, ein zukunftweisender Weg, um verantwortungsvolles Glücksspiel zu stärken und Spielsucht nachhaltig bekämpfen zu können. Der gepflegte Austausch von Erfahrungen und Wissen ermöglicht es den Mitarbeitern vor Ort in den Spielbetrieben voneinander zu lernen und wertvolle Erkenntnisse in ihren Betrieb zurückzubringen. Diese Initiative ist letztlich wirkungsvoller als behördliche Entscheidungen durch unterstützende Merkblätter an die Basis weiterzuleiten.

Der Direktor für Öffentlichkeitsarbeit und politische Beziehungen bei Merkur UK, Tony Boulton, kommentiert das Sponsoring: „Vor drei Jahren haben wir das 360-Programm von Merkur UK ins Leben gerufen, um unser Engagement für sicheres Glücksspiel in der gesamten Markenfamilie von Merkur UK zu verdeutlichen. Während dieser Zeit hat 360 ein praktisches Programm von Initiativen durchgeführt, bei dem alle unsere Marken von der international anerkannten Beratungsfirma G4 auf verantwortungsvolles Spielen geprüft wurden und unsere Mitarbeiter an der von City and Guilds zertifizierten YGAM-Schulung für sicheres Spielen teilgenommen haben.“

Neue Erkenntnisse in den Spielstätten-Teams umsetzen

Das Programm der SR Exchange ist die erste der vier verschiedenen Initiativen von bacta für sicheres und verantwortungsvolles Spielen. Die Konferenz bildet den Auftakt zur Safer Gambling Week (13. bis 19. November), die der Verband gemeinsam mit dem Betting and Gaming Council, dem Lotteries Council und der Bingo Association unterstützt, sowie zur Bacta National Convention (22. November) und zum Safer Gambling Hub, der vom Verband organisiert wird und auf der EAG (16. bis 18. Februar, ExCeL, London) einen wichtigen Platz einnehmen wird.

Im Allgemeinen passt die neue Verbindung von Branchenverband und den zugehörigen Mitarbeitern gut mit den Werten der Merkur UK Initiative „360“ überein. Unter dieser Bemühung hat sich Merkur Gauselmann in Großbritannien bereits vor Jahren auf die Fahne geschrieben, den Maßnahmen für den Spielerschutz mehr Priorität zu geben und deren Stellenwert über staatlichen Regelungen anzusiedeln. Vorausgegangen ist die renommierten internationale Global Gambling Guidance Group (G4) Zertifizierung für Präventionsmaßnahmen gegen Glücksspielsucht und höchste Standards beim Spielerschutz.

Das landbasierte Glückspiel braucht ebenso viel Aufmerksamkeit für den Bereich soziale Verantwortung, wie es bei dem Casino Online-Angeboten der Fall ist. Daher hat Gauselmann für Merkur UK die Initiative „360“ ausgelobt, deren Prozesse die Tochtergesellschaften Praesepe und Blueprint einhalten. Die Bedeutung des Begriffs ‚360‘ hat man verinnerlich, denn für den Hersteller von Glücksspielgeräten und Veranstalter des Automatenspiels ist es wichtig, den ganzheitlichen Entwicklungsprozess im Blick zu haben. Da gehören die Angestellten aller Ebenen dazu und im Rahmen der Social Responsibility Exchange von bacta ganz besonders auch das Servicepersonal mit direktem Kontakt zum Endverbraucher.

Merkur UK leitet Phase 2 des Umweltprogramms ein

(Bildquelle: Merkur Group UK)

Nicht nur die Themen sicheres Glücksspiel und soziale Verantwortung beschäftigen die Teams bei Gauselmann in Großbritannien. Wie in Deutschland nimmt auch der Umweltschutz sowie eine weitgehend klimaneutrale Bilanz gruppenweit einen hohen Stellenwert ein.

John White, CEO von bacta, freut sich über die Unterstützung durch Merkur: „Die bacta-Mitglieder haben große Fortschritte in ihrem Engagement für Safer Gaming gemacht und Initiativen wie das 360-Programm haben dazu beigetragen, dass die Zahl der problematischen Glücksspiele in Großbritannien heute so niedrig ist. Der wichtigste Punkt, den es zu betonen gilt, ist, dass sicheres Glücksspiel ein Prozess ist, keine Transaktion, und dass Initiativen wie die SR-Börse Teil des Engagements der Branche sind, Glücksspiel zu einem sicheren und angenehmen Erlebnis zu machen.“

Quelle: bacta Pressemitteilung „MERKUR UK confirm sponsorship of bacta SR Exchange“, weitere Infos unter: www.bacta.org.uk

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Du findest diesen Beitrag hilfreich?

Teile ihn mit deinen Freunden!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern? Hilf uns dabei mit deinem Feedback!