Merkur Gaming

Merkur Gaming liegt die Umwelt am Herzen – am Weltumwelttag spendet die Gauselmann-Tochter in Großbritannien 1.500 Bäume an den National Trust Woodlands Appeal! (Bild von merkurslots.com)

Paul Gauselmann geht mit seinen Umweltprojekten seit Jahren beispielhaft voran. Der Unternehmer hatte zuletzt zu seinem 85. Ehrentag sich ein eigenes Geschenk gemacht und 85.000 Bäume gespendet. Im Rahmen der Umweltinitiative „Bäume fürs Leben“ werden deutschlandweit Aufforstungen unterstützt. Natürlich ist diese Zahl nur ein Tropfen auf den heißen Stein beim Blick auf den verehrenden Klimawandel jedoch haben solchen Herzensprojekte Symbolkraft und bewegen andere dazu, mehr für die Umwelt zu tun. Im Rahmen des Weltumwelttags am 5. Juni 2021 haben nun auch die britischen Gauselmänner von Merkur Gaming eine Umweltinitiative gestartet und sind dem National Trust Woodland Aufruf gefolgt, in den nächsten 10 Jahren landesweit 20 Millionen einheimische Bäume zu pflanzen.

Die Gauselmänner mit dem grünen Daumen

Den Weltumwelttag hat Merkur Gaming dazu genutzt, um die Aufmerksamkeit auf den Klimawandel zu lenken, anstatt auf Automatenspiele in Merkur Casinos. Die starke Marke will sich im Vereinigten Königreich auf neue Wege begeben und dabei soll die Natur mehr in den Fokus rücken. Die Unterstützung des Projekts National Trust Woodland soll dabei erst der Anfang sein. Mit der Finanzierung von 1.500 Bäumen wird ein erstes Zeichen gesetzt und weitere Beteiligungen sollen folgen. Die Gauselmänner in Großbritannien wollen das Bewusstsein schärfen für die Arbeit von National Trust Woodland, um diese mehr in der Gesellschaft zu verbreiten. Als Glücksspielanbieter mit einer recht großen Marktstellung in Großbritannien hat die Gauselmann Tochtergesellschaft auch eine gewisse Verantwortung gegenüber der Gesellschaft.

Dabei sollte die Umwelt natürlich gerade heutzutage nicht kurz kommen, die ziemlich sicher noch wichtiger ist als Debatten über noch strengeren Spielerschutz zu führen. Nach der Merkur Gaming Spende erklärte die Organisation Trust: „Diese Bäume werden so viel tun; wertvolle Lebensräume zu verbessern, die biologische Vielfalt zu erhöhen und Auswirkungen auf die CO2-Emissionen, die zum Klimawandel beitragen. Abgesehen von all dem werden sie für alle ruhige Rückzugsgebiete schaffen.“

Sascha Blodau, General Manager der Gauselmann Tochtergesellschaft in Großbritannien ist davon überzeugt, dass die Initiative auf einer Reihe von wichtigen und ganz unterschiedlichen Ebenen arbeiten wird. Er erklärte: „Moderne, fortschrittliche Unternehmen wie Merkur glauben grundsätzlich daran, dass sie die Pflicht und die Verpflichtung haben, die Umwelt zu unterstützen und alles zu tun, was sie können, um den Klimawandel zu bekämpfen. Die Unterstützung der Arbeit des National Trust’s Woodland Appeal und die Pflanzung von 1.500 Bäumen, an denen sich zukünftige Generationen erfreuen können, ist Teil unseres breit angelegten Programms für soziale Verantwortung, das unter dem Dach der MERKUR Initiative läuft.“

Merkur Gaming

Paul Gauselmann Initiative “Bäume fürs Leben” – Unternehmer spendet 85.000 Bäume zur Aufforstung in Deutschland! (Bildquelle: gauselmann.de)

Er fügt weiter hinzu: „Ich sollte betonen, dass unser Ansatz über die Finanzierung hinausgeht: Ich möchte die fantastische Arbeit, die der National Trust leistet, unseren 2.000 Mitarbeitern und ihren Familien sowie unseren treuen Kunden an unseren 180 Standorten im ganzen Land vorstellen. Ich glaube, dass das Unternehmen die einmalige Gelegenheit hat, die Interessengruppen zu erreichen und sie mit den notwendigen Informationen und Kontakten zu versorgen, wenn sie das Gefühl haben, dass sie ein Teil unserer Beziehung zum National Trust sein wollen. Der Woodland Appeal und die Unterstützung der Umwelt bis weit in die Zukunft hinein ist eine aufregende Perspektive, und ich freue mich darauf, sie sowohl beruflich als auch privat zu unterstützen.“

Umfassendes Programm für soziale Verantwortung

Mit der Unterstützung des National Trust Woodland Projekts beginnt eine neue Ära für Merkur Gaming in Großbritannien. Das Unternehmen der Gauselmann Gruppe möchte seinen Teil dazu beitragen und Initiativen unterstützen, an denen sich auch noch zukünftige Generationen erfreuen können. Wie Merkur es in einer Pressemeldung beschreibt, ist dieses Baum-Projekt Teil eines großaufgelegten Programms für soziale Verantwortung und den Ambitionen nach zu urteilen erst der Anfang einer Reihe von Programmen, die Merkur Gaming noch unterstützten und vielleicht sogar selbst starten möchte.

Der Mutterkonzern arbeitet schon seit Jahren umweltgerecht und versucht mit Nachhaltigkeit voranzugehen. Bauprojekte wie das neue Verwaltungsgebäude an der Merkur-Allee in Espelkamp werden unter Forcierung des maximal möglichen Klima- und Umweltschutzes geplant. Riesige Fensterfronten sollten elektronische Lichtquellen minimieren und gleichzeitig wird durch Fotovoltaik-Anlagen der Großteil des Stromverbrauchs in Eigenregie gewonnen. Neben der Produktion von Solarstrom betreibt das Unternehmen auch ein Windrad, welches Öko-Strom für die Produktion am adp Gauselmann Standort in Minden-Lübbecke liefert.

Grüne Energie ist einer der Schwerpunkte, die sich jedoch nur bedingt in Spielhallen umsetzen lassen, von daher wird mit allem, was möglich ist, bis hin zu Wärmerückgewinnungssystemen gearbeitet, um umweltbewusst und nachhaltig innerhalb der Gruppe zu sein. Auf den Dächern der meisten Merkur Spielotheken in Deutschland sind dennoch Fotovoltaik-Anlagen, denn ein wesentlicher Teil der Unternehmensphilosophie ist ein verantwortungsbewusster Umgang mit Natur und Umwelt.

Merkur Gaming

Windradkraftanlage am adp Gauselmann Standort Minden-Lübbecke (Bildquelle: schau-an.org)

Ökologische Produktionswege liegen Paul Gauselmann schon seit Jahrzehnten am Herzen. Bereits in den 90er-Jahren investierte er am Produktionsstandort Lübbecke für 2 Millionen D-Mark in eine Windkraftanlage, die bis heute Grünen-Strom liefert. Im Jahr 2012 folge eine PV-Anlage, die mit gut 570 Quadratmeter Fläche auf den Produktionshallen Öko-Strom produziert.