GGL erlaubt Playland-Spielhalle und VBET

Playland-Spielhalle und VBET erhalten deutsche Lizenz als Veranstalter virtueller Automatenspiele! (Bildquelle: playland.casino imd vbet.de)

Zum 30. Oktober 2023 hat die Gemeinsame Glücksspielbehörde nach Wochen ohne nennenswertes Update neue Online Casinos in Deutschland lizenziert. Die Marken VBET und Playland-Spielhalle gehen behördlich zugelassen online und bieten Echtgeld-Drehungen an beliebten virtuellen Automatenspielen als bewilligter Veranstalter an. Die offizielle Erlaubniserteilung erhielt das Unternehmen SCGO Limited am 30.10. von der Glücksspielbehörde GGL zur Einführung einer Online-Slots-Lizenz. Damit darf der Betreiber über seine Online-Gaming-Portale digitale Spielautomaten für deutsche Spieler nach den geltenden Gesetzen des Glücksspielstaatsvertrages anbieten. Dies sei ein strategischer Meilenstein für das Unternehmen, da beide Brands bereits im Zuge der Duldungsphase für deutsche Kunden zugänglich waren und jetzt nach einem langwierigen Zulassungsverfahren endlich über eine gültige Glücksspiellizenz verfügen.

Playland-Spielhalle und VBET erhalten bundesweite deutsche Automatenspiellizenz

Der Glücksspielbetreiber SCGO Limited hat von der Gemeinsamen Glücksspielbehörde der Länder (GGL), der deutschen Glücksspielregulierungsbehörde, eine Lizenz für seine beiden Domains vbet.de und playland-spielhalle.de erhalten. Noch sind die Internetseiten offline oder zumindest nur eingeschränkt zugänglich. Aber das neue Portfolio wird in schon in wenigen Wochen mit maximaler Enterteinment-Power live gehen. Schließlich ist das Angebot von Online-Spielautomaten bereits in anderen internationalen Märkten ein wichtiges Standbein für den Glücksspielbetreiber. Und sicher ein besonderes Zeichen für Seriosität, dass das VBET Casino sowie Sportwetten als Sponsor des OGC Nizza aktiv ist.

Mit dem Eintrag auf der GGL Whitelist Online Casinos Deutschland ist eine Partnerschaft mit deutschen Sportvereinen sicher auch in Zukunft ein machbares Thema. Schließlich haben die Playland-Spielhalle und VBET sich in Deutschland eine Fünfjahreslizenz für das Angebot von Echtgeld Online-Slots gesichert, nachdem die Glücksspielaufsichtsbehörde das Erlaubnisverfahren erfolgreich abgeschlossen hat. Des Weiteren ist auf der neuen VBET Webseite auch das Thema Sportwetten ausgezeichnet. Auf der amtlichen Liste der deutschen Aufsichtsbehörde ist jedoch noch keine Genehmigung als Wettveranstalter eingetragen. Es könnte also durchaus sein, dass in den kommenden Wochen noch eine weitere Erlaubnis für das Wettangebot erteilt wird und die Deutschland Premiere ansteht.

Für das alte Playland Online Casino unter deutscher Führung gilt ab sofort: „Online Casino war gestern: Jetzt 100% legal Online Spielothek in Deutschland spielen!“

Blick auf die Slot-Regeln für Anbieter mit deutscher Lizenz

Der bundesweite Online-Spielautomatenmarkt ist über zwei Jahre alt und wurde durch den Glücksspielstaatsvertrag 2021 der Bundesrepublik Deutschland (GlüNeuRStv) neu gestaltet. Durch die Regelung entstand ein deutschlandweiter regulierter Online-Markt für Spielautomaten- und Pokeranbieter. Die Entwicklung des Marktes wurde jedoch in der Praxis durch das relativ strafende deutsche Regulierungssystem behindert.

Als besonders problematisch haben sich vor allem die Einsatzsteuer von 5,3 %, die betreiberübergreifenden Einzahlungslimits von 1.000 € pro Monat und die Einsatzlimits von 1 € erwiesen. Ein Rückgang der Slot-Steuereinnahmen hat bereits zu düsteren Debatten in Bezug auf die Kanalisierung im Land geführt. Einige etablierte Online Casinos haben die Gesetze als völlig undurchführbar empfunden, da seit der Gründung des regulierten Marktes kein einziges Unternehmen an seine früheren Erfahrungen mit deutschen Spielern anknüpfen konnte. Heute geht es vor allem um die Kanalisierung, die vor allem attraktivere Bedingungen braucht und Anreize von Marktteilnehmern, die sowohl VBET als auch die Playland-Spielhalle versprechen.

Der Glücksspielvertrag schuf außerdem Bestimmungen für eine neue staatliche Aufsichtsbehörde, die Glücksspielbehörde (GGL). Die GGL nahm ihre Arbeit am 1. Juli 2022 auf ein Jahr nach der Verabschiedung des Staatsvertrags, und konzentriert sich derzeit eher auf die Bekämpfung des illegalen Glücksspiels als auf die Regulierung des Sektors als Ganzes. Wobei ein Großteil der Zuständigkeit für die Regulierung und Lizenzierung nach wie vor bei den staatlichen Verwaltungsbehörden liegt. Komplett verantwortlich ist die Institution jedoch erst seit dem 1. Januar 2023 für den Online-Glücksspielmarkt.

VBET Deutschland lässt noch keine Registrierung zu

Auf der deutschen VBET-Seite wird am 31. Oktober 2023 noch um Geduld gebeten, bis das Angebot live geht. Damit gibt es vermutlich neue Online Casinos Deutschland für die Weihnachtszeit. Und keine gänzlich unbekannten Spielhäuser haben mit Lizenz der GGL jetzt die Möglichkeit, deutschen Spieler ihre Unterhaltungsformate näherzubringen.

Das landbasierte Spielotheken-Angebot der Playland Casino GmbH aus Papenburg ist seit jeher fest in der Hand von Merkur Gauselmann. Von neuen Zonic Geldspielgeräten bis hin zu Jokers Cap, Alles Spitze und Fruitinator mit Action Games Funktion ist exklusiver Nervenkitzel am Start. Auch Novoline Spiele gibt es in den Spieltempeln mit Book of Ra oder Dolphin’s Pearl zu erleben. Damit ist die Erwartungshaltung groß, dass auch mit deutscher Lizenz für das Automatenspiel diese Fanlieblinge in der Online-Spielhalle zugegen sind.

Weitere Infos zum deutschen Unternehmen hinter den lizenzierten Online-Gaming-Portfolios: www.playland.casino