edict eGaming

Gauselmann Tochter edict eGaming expandiert in die lateinamerikanische Online-Welt! (Bild von edict eGaming GMBH)

Im Rahmen der Peru Gaming Show 2021 hat die Tochtergesellschaft der Gauselmann Gruppe – edict eGaming GmbH die Ambitionen für den lateinamerikanischen Markt herausgestellt. Mittlerweile sind weit mehr als 100 Automatenspiele für einzelne Märkte zugelassen, was die Expansion des deutschen Unternehmens weiter voranbringt. Dabei ist edict nicht nur der Online-Spielemacher der legendären Merkur Spielautomaten, das Studio entwickelt ebenfalls Casino Software und fungiert als Aggregator mit umfangreichen Serviceangeboten für Glücksspielanbieter im Internet. Für die südamerikanischen Märkte werden allerdings Partnerschaften im B2B-Bereich forciert. Während andere Provider aus den DACH-Märkten um Novomatic und Gamomat (Bragg ORYX) versuchen, in den USA Fuß zu fassen, setzt Gauselmann scheinbar etwas südlicher an. Das Potenzial ist in jedem Fall gegeben, auch andere Provider wie Pragmatic Play und Playtech sind in Lateinamerika auf Expansionskurs.

Expansion im Zeitalter der Pandemie

Auf der Peru Gaming Show in Lima hat sich edict eGaming gekonnt in Szene setzen können. Als Aussteller hat die Tochtergesellschaft der Gauselmann Gruppe seinen Auftrag verstanden, vor Ort präsent zu sein. Wie es Klaus Hönninger als Vertriebsleiter für Europa und Lateinamerika bei der edict eGaming GmbH gegenüber dem Branchenmagazin SoloAzar erklärte, ist „die Idee präsent zu sein, weil die lateinamerikanischen Kunden ihre Partner gerne persönlich kennenlernen wollen, um mit ihnen vertraut zu sein“.

Aus diesem Grund versucht sich das Softwareunternehmen eine Vertrauensbasis aufzubauen, indem vor Ort auf allen Messen edict repräsentiert wird. Um die Ziele zu erreichen, in Lateinamerika eine stärkere Marktposition zu erreichen, ist es entsprechend notwendig, an den Events der iGaming-Industrie teilzunehmen. Durch die Pandemie hat es hierbei viele Ausfälle gegeben. Das gilt letztlich für den globalen Bereich, zuletzt hat sogar die Mega-Veranstaltung ICE London 2022 den Termin verschoben und plant abhängig von den Entwicklungen auf den Virusmärkten eventuell im April die Vertreter der Glücksspielindustrie zu versammeln.

Für edict eGaming geht in der Planung für die kommenden Monate auf jeden Fall ein Stück weit Ungewissheit mit einher. An allen Veranstaltungen in den südamerikanischen Regionen teilnehmen zu wollen, lässt sich aufgrund der Corona-Situation nicht genau planen, was das ambitionierte Unternehmen in der Expansionsphase ein wenig zurückwerfen könnte.

edict eGaming im regulierten Bereich tätig

Für den Gauselmann Ableger aus Hamburg sind die Ziele für 2022 klar. Der Provider, der vorrangig für die Digitalisierung von Automatenspielen zuständig zeichnet, die auf den Merkur Geldspielgeräten in den Spielhallen erfolgreich laufen, hat sich fest vorgenommen, in Lateinamerika weiter zu expandieren. Dafür ist eine starke Präsenz auf allen Branchen-Events in den einzelnen Ländern notwendig, wie es Klaus Hönninger bereits in seiner Erklärung dargestellt hat. Demzufolge hofft das Unternehmen, wie so viele andere auch, dass sich die Lage weltweit entspannt, um die Reisen zu erleichtern und die Veranstaltungen überhaupt möglich zu machen.

Auf dem Plan stehen bereits einige markante Ziele, wo die Legalisierung des Online-Glücksspiels bereits geschehen ist oder demnächst zu erwarten ist. Darunter Länder wir Mexiko, Peru, Kolumbien und Argentinien. In der argentinischen Hauptstadtregion Buenos Aires ist der Start bereits erfolgt, unter anderem mit Evolution Gaming, die Live Dealer Angebote vor Ort im Casino online streamen. Ein wesentlicher Bestandteil für diese umsatzstarken Märkte der Zukunft, die eine bedeutend größere Zielgruppe beherbergen als Europa, ist eine gute Partnerschaft mit jedem Casino Anbieter zu pflegen. Die Anwesenheit auf den Messen ist somit grundlegend, um Business-Kunden zu gewinnen und Vertrauen aufzubauen. Diesbezüglich hat edict eGaming auf der Peru Gaming Show insbesondere aus der Online-Gaming-Branche viele Kontakte knüpfen können.

Im Land selbst wird es allerdings wohl nicht so schnell das Online-Glücksspiel legal werden. Gleichwohl der iGaming-Markt über ein großes Potenzial verfügt, wobei die Anbieter größtenteils mit internationalen Lizenzen aktiv sind, da eine staatliche Regulierung nicht vorhanden ist. Allerdings kommt für Gauselmann kein Geschäft in Frage, welches nicht unter staatlich regulierten Bedingungen möglich ist. In Kolumbien ist edict beispielsweise mit rund 140 Merkur Slots präsent und sobald sich neue Chancen ergeben, ist das Studio am Start, um die Reichweite auf der Südhalbkugel zu erweitern.

Letztlich ist der rasante Aufstieg der Online Casinos in Peru wie überall auf der Welt dem Virus und den einhergehenden Schließungen von Spielstätten geschuldet. Viele Leute sind natürlich erlebnishungrig und gieren nach Unterhaltung, die es aktuell aber nur eingeschränkt gibt. Die meisten verzichten lieber darauf, mit Maske zu flanieren und mit Abstand ein geselliges Beisammensein, nachzuahmen. Da ist um Echtgeld online spielen an Spielautomaten eine willkommene Abwechslung, um dem Corona-Alltag zu entfliehen.

Klaus Hönninger erklärte im Rahmen des Interviews mit SoloAzar auf der Peru Gaming Show: „Mehrere Unternehmen, die für unser Geschäft sehr wichtig sind, kamen zur Messe. Die meisten von ihnen kommen aus der Online-Welt, daher war es für uns wichtig, als Besucher hier zu sein, um Geschäfte zu machen. Wir haben mit mehreren Unternehmen Kontakt aufgenommen, die Aggregator-Plattformen und Dienstleistungen in Lateinamerika anbieten.“