CasinoClub

Aus der traditionsreichen Marke Casino Club wird PartyCasino für österreichische Nutzer und SlotClub deutsche Spieler. (Bildquelle: casinoclub.com & partycasino.com )

CasinoClub schließt sich mit der zur Entain Gruppe gehörenden Marke PartyCasino zusammen, womit die Spekulationen rund um die traditionsreiche deutsche Marke weitergehen. In den vergangenen Wochen wurde bereits bekannt, dass aus dem Online Casino in Deutschland, welches über Generationen hinweg als CasinoClub bekannt war, der SlotClub wurde. Veranlasst wurde diese Namensänderung aufgrund der neuen Glücksspielregelungen, welche ein Verbot für das Wort „Casino“ aussprachen. Demnach dürfen Betreiber nicht mehr mit dem Wort arbeiten. Um eine deutsche Lizenz zu erhalten, mussten die Betreiber des CasinoClub in Deutschland handeln und benannten das Online Casino einfach um. Damit erging auch die Genehmigung der Glücksspielbehörde aus Sachsen-Anhalt. Jetzt wurde eine neue Änderung bekannt, die eine Eingliederung CasinoClub Kunden in die Entain Gruppe, speziell in das PartyCasino beinhaltet.

SlotClub oder PartyCasino – was wird nun aus dem CasinoClub?

Wer die Geschehnisse rund um den deutschen Glücksspielmarkt verfolgt, wird sich vermutlich fragen, was wirklich aus dem CasinoClub wird. Sicher ist, dass deutschen Nutzern das Angebot der Marke lediglich über den SlotClub erreichen werden. Während Spieler aus Österreich sich ab sofort mit dem Glücksspielangebot des PartyCasino vergnügen dürfen. Damit verschwindet in Deutschland und auch in Österreich die CasinoClub Marke vollständig. Die bestehenden Spielerkonten werden, wenn man sich an die Angaben der Entain Gruppe festhält, über das Schwestercasino erreichbar sein. Ähnlich geht es den deutschen Spielern, die nun über SlotClub an die Spielautomaten gelangen werden.

CasinoClub und PartyCasino: Änderungen in der Auswahl sind vorprogrammiert

Laut den deutschen Regelungen ist es für Betreiber mit einer aus Malta stammenden Lizenz nicht mehr möglich, den deutschen Markt legal zu bedienen. Deswegen musste die Traditionsmarke in Deutschland und auch Österreich ein Rebranding durchlaufen, welches auf beiden Seiten erfolgreich war. Der SlotClub ging schon vor geraumer Zeit mit einer deutschen Lizenz an den Markt und überzeugt Spieler mit einem breiten Angebot. Spielautomaten sind im Fokus des Anbieters, denn seine Lizenz beläuft sich aktuell noch auf diese Auswahl. Doch der SlotClub hat seinen Spielern einiges zu bieten, darunter virtuelle Spielautomaten von Merkur Gauselmann, Gamomat und Novomatic. Für die meisten deutschen Nutzer ist das eine ausgezeichnete Wahl. Leer gehen jedoch die Online Roulette Spieler aus. Deswegen wechselt das Angebot auf das Portal PartyCasino, welches in Österreich seinen Start haben wird.

Entain hat bis jetzt noch keine genauen Angaben darüber gemacht, was dem Glücksspielportal wirklich wird. Es liegt jedoch im Bereich des Möglichen, dass Entain nicht ohne Hintergedanken diesen Weg ging. Das Unternehmen mischt bereits bei den Automatenspielen, Sportwetten und auch den Online Poker Angebot mit. Es wäre also durchaus vorstellbar, dass Entain die Lücke der Angebote schließen möchte und nun auch bei den Tischspielen seine Finger mit im Spiel haben möchte. Eine aktuelle Lizenz ist dafür allerdings noch nicht vergeben.

Tischspiele nicht überall erlaubt

Betreiber die Tischspiele anbieten möchten, dürfen sich an die Glücksspielbehörden der Bundesländer wenden. Bereits jetzt sind Ausschreibungen in Schleswig-Holstein, Hessen und nach Nordrhein-Westfalen geplant, welche vermutlich auch eine Erlaubnis erteilen. Jedes Bundesland handhabt die Regelungen und Lizenzvergaben anders. Hessen sieht in diesem Rahmen vor, dass zwei landbasierte Spielotheken in ein Online Casino eingebunden werden. Mit der Schleswig-Holstein Lizenz werden vier private Online Casinos verfügbar sein. Spätestens jetzt dürfe jedem bewusst sein, dass Merkur als Betreiber der Westspiel Spielbanken eine der Lizenzen im Vergabeverfahren erhalten könnte. Nicht nur die Gauselmann Gruppe könnte versuchen, schnell mit den Live Casinos an den Markt zu gehen, sondern auch Entain könnte mit einer deutschen Lizenz versuchen, ein Casino in einem Bundesland zu etablieren und damit das Angebot erweitern.

CasinoClub muss wegen Lizenzbestimmungen seinen namen ändern.

Durch die neuen Glücksspielbestimmungen musste das deutschen Online Casino CasinoClub seinen Namen ändern. Einige der bisherigen Angebote gehen auf die Marke PartyCasino über. (Bildquelle: casinoclub.com & partycasino.com)