Paul Gauselmann

Alles gute Herr Gauselmann! Paul Gauselmann ist am 26, August 2022 88 Jahre geworden und weiterhin im Unternehmen aktiv! (Bild von gauselmann.de)

Paul Gauselmann prägt in 65 Jahren eine Wirtschaftsdynastie der besonderen Art. Zu seinem 88. Geburtstag blicken wir daher auf die Entwicklung des Unternehmenspatriarchen zurück, der einen beispiellosen Weg genommen hat und immer noch als Vorstandssprecher der Unternehmensgruppe Gauselmann fungiert. Mit 88 Jahren weiterhin aktiv an der Entwicklung teilzuhaben, mit neuen Auszubildenden Gespräche zu führen, das ist schon bemerkenswert. Es gibt nicht viele Personen, die auch im hohen Alter noch eine derart außergewöhnliche Schaffenskraft an den Tag legen, abgesehen vielleicht vom Papst und der Queen Elisabeth aus dem Haus Windsor, die seit 1952 Königin des Vereinigten Königreichs Großbritannien ist.

Paul Gauselmann ist seit 25. Mai 1957 Selbstständig

Die Unternehmerfamilie Gauselmann ist mit mehreren Generationen beim bekannten Hersteller von Merkur Spielautomaten vertreten. Dabei fing einst alles ganz klein an, als Paul Gauselmann im jungen Alter von 22 Jahren das erste Mal nach Espelkamp kam. Kaum ein Jahr später war er schließlich sein eigener Chef und startete eine Karriere, die seinesgleichen sucht. In seiner nunmehr 65-jährigen Laufbahn als Unternehmer ist es ihm gelungen, durch richtige Entscheidungen ein Imperium zu schaffen, welches auch nach einer harten Pandemie gut 15.000 Mitarbeiter zählt.

Das seit Mitte der 80er-Jahre auch im Ausland agierende Glücksspielunternehmen erzielt dabei einen geschätzten Jahresumsatz von 3,5 Milliarden Euro, was Anerkennung verdient hat. Gleichwohl nicht jeder in einem Online Casino Merkur Slots spielt oder in der örtlichen Spielhalle an den Walzen dreht, das Sonnenlogo, welches die Spielstätten der Gauselmann-Gruppe in den meisten Städten ziert, das ist wohl den meisten bekannt.

Den Auftakt zu einer beispiellosen Karriere gibt Paul Gauselmann im Jahr 1957. In seiner Freizeit beginnt der gelernte Fernmelderevisor damit, Automaten aufzustellen, um sich etwas nebenbei zu verdienen. Ohne großes Budget startet er mit mehr als einem Dutzend Musikboxen von Bergmann. Diese tunte er bereits mit einer eigenen Erfindung, indem eine aus den USA bekannte Fernwahlbox mit integrierter Wahlscheibe, wie sie damals bei Telefonen üblich gewesen ist, integrierte. Mit dieser Entwicklung wurde zugleich das erste Paul Gauselmann Patent angemeldet. In den Siebzigerjahren folgt die Gründung von adp Gauselmann (heute adp Merkur) als Schnittstelle für Innovationen, Produktion und Vertrieb. 2022 feiert adp bereits das 50. Firmenjubiläum!

Bis 1946 war Paul Gauselmann selbst angestellt bei der heutigen Harting Technologiegruppe, die seit 1945 in Espelkamp ansässig ist. Innerhalb seiner Tätigkeit ist der heutige deutsche Automatenkönig zügig zum Entwicklungschef aufgestiegen, bevor er 1964 aufhörte, um sein eigener Chef zu werden.

Aus dem Einmannbetrieb wird ein deutsches Familienunternehmen

Das Erfolgsgeheimnis von Paul Gauselmann ist nicht etwa Glück, das widerstrebt ihm. Chancen zu erkennen und diese zu bewerten und zu ergreifen, das hat zum Aufstieg der Merkur Automaten beigetragen. Der wohl wichtigste Meilenstein, der letztlich eine ganze Branche ins Leben gerufen hat, ist die Spielothek. Das Konzept bestehend aus Unterhaltung mit Spielgeräten und gutem Service in einem gepflegten Ambiente hat Paul Gauselmann erfunden. In der verrauchten Eckkneipe am Geldspielgerät ein paar Mark zum Bier zu setzen, hat damit einen neuen Level erreicht. Die Gastronomie hat deswegen nicht etwa an Stellenwert eingebüßt.

Bis heute werden in der Gaststätte Geräte aufgestellt, die Merkur, Bally Wulff, Gamomat oder Novoline bereitstellt. Doch mit der Innovationsbereitschaft und Mut, etwas zu probieren, hat Paul Gauselmann die Automatenbranche seiner Zeit revolutioniert. Kaum war die erste Merkur Spielothek in Delmenhorst eröffnet, folgte auch der erste eigne Automat unter der Marke Merkur B. Wie in der Pressemeldung zum 88. Geburtstag berichtet wird, hat der Merkur B sofort eingeschlagen. Nicht nur das Spielerlebnis war nicht mit den bis dahin präsenten Spielgeräten vergleichbar, auch die Umsätze haben sich verdoppelt.

Die marktführenden Geräte in den 60er- und 70er-Jahren hat die Gauselmann Erfindung in den Schatten gestellt. Kassenschlager wie der Bally Wulff Rotomat Joker oder die Legende ROTOMAT Monarch waren entsprechend weniger interessant geworden. Erst in den 80er-Jahren brachte die Günter Wulff Apparatebau GmbH den ROTOTRON Atlas heraus. In der Zeit tüftelte die Gauselmann Entwicklungsabteilung bereits am legendären Merkur Disc Automaten, der 1984 mit seinen drehenden Scheiben einen bis heute geltenden Rekord aufstellte, mit dem meistverkauften Geldspielgerät im Land. Mehr als 40.000 Stück zu verkaufen, läutete zugleich die Ära des marktführenden Gauselmann Glücksspielimperiums ein.

Heute ist die Gauselmann Gruppe nicht mehr nur mit dem terrestrischen gewerblichen Spiel verbandelt. Es werden neben Merkur Slots auch Sportwetten online und offline angeboten und mit Studios wie edict eGaming und Blueprint werden in Eigenregie virtuelle Automatenspiele entwickelt, mit welchen im Internet um echtes Geld gespielt werden kann.