Niederländische Regulierungsbehörde

Niederländische Regulierungsbehörde setzt auf Geldstrafen und Netzsperren beim Kampf gegen illegales Glücksspiel! (Bild von Markus Winkler auf Unsplash)

Die staatliche Aufsichtsbehörde für Glücksspielformen aller Art hat in den Niederlanden in weniger als einem halben Jahr nach Vergabe der ersten Lizenzen bereits Netzsperren im Blick. Deutschlands freizügiger Nachbar hat den iGaming-Markt später reguliert und ist dennoch mehrere Schritte voraus. Schließlich haben die ersten Online Casinos Lizenzen der Kansspelautoriteit (KSA) bereits zum Start im Oktober 2021 erhalten. Dennoch will die niederländische Regulierungsbehörde schnellstmöglich den Markt abriegeln. Hierzu gab es eine Ankündigung, dass alle zur Verfügung stehenden Mittel einschließlich Internetsperren eingesetzt werden, um niederländische Spieler davon abzuhalten, in Online Casinos ohne Lizenz zu spielen. Gleichzeitig sagt die Behörde Lizenznehmern ihre Unterstützung zu, alle Möglichkeiten zu nutzen, um den Gaming-Markt zu kanalisieren.

Niederländische Regulierungsbehörde setzt auf Zugangssperren

Die niederländische Regulierungsbehörde erklärt, dass ihr keine Möglichkeit zur Verfügung steht, den Spielern zu helfen, ihre Gelder zurückzubekommen, sobald der Zugang zu den nicht im Land zugelassenen Casino Seiten gesperrt ist. In diesem Zusammenhang empfiehlt die Aufsichtsbehörde allen niederländischen Spielern, die immer noch im Casino online spielen, die über keine offizielle KSA Lizenz verfügen, dass Geld von den Spielkonten abzuheben, solange noch eine Chance besteht. Sobald Maßnahmen zum IP-Blocking greifen, gibt es keine Sicherheiten mehr dafür, dass Casino Anbieter ohne Lizenz Geld zurückerstatten.

Schließen die AGB Kunden aus den Niederlanden gänzlich aus und sind die Portale zusätzlich aufgrund von Sperren nicht mehr mit einer niederländischen IP erreichbar, dann wird es, wenn überhaupt nur mit großem Aufwand möglich sein, an das Geld zu gelangen. Interessanterweise spielt auch der aktuelle Status eines Lizenzantrags keine Rolle, da die Sperre für Betreiber, die auf die Genehmigung warten, genauso in Kraft treten wird wie für jedes andere nicht lizenzierte Unternehmen.

Es ist bereits öffentlich kommuniziert worden, dass namhafte Glücksspielanbieter ebenso von der Rechtslage betroffen sind. Hierbei geht es um Branchengrößen wie die Kindred Group mit Unibet und auch Leo Vegas sowie Betsson. Die Casino Anbieter sind dabei, die Genehmigung zu erhalten, um sich der kleinen Liga der zugelassenen Seiten mit Glücksspielinhalten anzuschließen, die seit Oktober mit der Genehmigung des KSA im Geschäft sind. Jedoch kann ein Kunde aus den Niederlanden, der zuvor bei den Anbietern aktiv war, bis auf Weiteres nicht auf sein Kundenkonto zugreifen.

Nach einem holprigen Start, der darauf zurückzuführen war, dass die Instrumente für verantwortungsbewusstes Spielen des Landes nicht einwandfrei funktioniert haben, wurde einem elften Betreiber die Lizenz erteilt. Auf der Seite der JVH Gaming and Entertainment Group (jacks.nl), einem der größten stationären Spielhallenbetreiber gibt es unter anderem Novoline Slots und Gamomat Spiele online im Angebot.

Geldstrafen gegen Online Casinos ohne Lizenz

Die Glücksspielaufsichtsbehörde in den Niederlanden hat von Anfang an betont, die lizenzierten Online Casinos im Land zu schützen. Der Markt soll reguliert kanalisiert werden, um Spielerschutz und Jugendschutz auf einem hohen Niveau zu gewährleisten, hierfür ist vorgesehen, dass die Verbote gegen nicht lizenzierte Casinos konsequent durchgesetzt werden. Zu den am häufigsten angewendeten Mitteln gehören Sperrungen von IP-Adressen durch behördliche Anordnungen gegenüber Netzbetreibern. Des Weiteren wird es die Sperre von Zahlungen an bekannte Unternehmen geben, die auf der Sperrliste (Blocklist) stehen.

Auch große Namen werden betroffen sein, sofern keine gültige Lizenz vorhanden ist. Zuletzt konnte selbst Greentube in den Niederlanden als Pionier des regulierten Online-Glücksspiels live gehen, währen 888 mit der Lizenzierung immer noch nicht durch ist. Die niederländische Regulierungsbehörde sieht hierfür vor, dass Banken, Kreditkarteninstitute und andere Finanzdienstleister Transaktionen mit Casinos auf der schwarzen Liste nicht mehr ermöglichen. Aufseiten der Betreiber besteht auch die Möglichkeit, Geldbußen und andere Strafen gegen diejenigen zu erhöhen, die gegen das Gesetz verstoßen und niederländische Kunden ohne Lizenz auf dem Markt akzeptieren. Es wird somit in absehbarer Zeit nur noch möglich sein, mit VPN Casinos aufzurufen, deren IP geblockt wird.

Inwieweit diese trotz potenzieller Strafzahlungen Kunden aus den Niederlanden akzeptieren, bleibt abzuwarten. Um gesperrte Zahlungsmittel zu umgehen, nutzen schon heut auch in Deutschland viele Spieler für Online Casinos Kryptowährungen. Auf verschiedenen unregulierten oder überregulierten Märkten auf der ganzen Welt zeigen die Erfahrungen, dass Spieler in der Lage sind, fast jedes Hindernis zu umgehen. Generell genießt die Bevölkerung in den Niederlanden derzeit eine der höchsten Bewertungen der Welt in Bezug auf die Grundfreiheiten einschließlich der Internet-Freiheit, wobei eine Freedom House Studie eine Bewertung von 98 von 100 Punkten zuspricht.

Unterstützung für legale Anbieter zugesagt

Die niederländische Regulierungsbehörde ist sich bewusst, dass sie sich auf einem schmalen Grat bewegt und versucht, die lizenzierten Betreiber dazu zu bewegen, bei der Werbung und anderen Anreizen für die Spieler verantwortungsvolle Richtlinien zu befolgen. In seinem ersten Beitrag im Jahr 2022 erklärte René Jansen, Vorsitzender der niederländischen Glücksspielbehörde, dass die KSA unter Druck steht, Glücksspielwerbung zu verbieten. Er erklärte: „Es ist klar, dass die politische Geduld bei diesem Thema sehr begrenzt ist. Ein gewisses Maß an Werbung ist notwendig, um Spieler dazu zu bringen, von illegalen zu legalen Anbietern zu wechseln, aber übertreiben Sie es nicht, würde ich sagen. Sonst sind Konsequenzen zu erwarten.“

Mindestens zwei Dutzend Websites stehen seit Ende letzten Jahres unter dem kritischen Blick der Aufsichtsbehörde, und seither sind weitere hinzugekommen. Die KSA teilt mit, dass diese Betreiber bald erfahren werden, dass gegen sie ermittelt wird und dass entsprechende Maßnahmen ergriffen werden. Aus der Pressenachricht der KSA geht eindeutig hervor, dass die Behörde die Kanalisierung vorantreiben möchte und dabei Online Casinos mit Lizenz unterstützt: „Seit dem 1. Oktober 2021 ist das Online-Angebot legal. So können die Verbraucher zuverlässige Anbieter finden, die ein faires Spiel anbieten und auf die Suchtprävention achten. Die KSA beaufsichtigt dies. Dazu gehört auch ein striktes Vorgehen gegen illegale Anbieter, denn schließlich soll sich eine Lizenz lohnen.“

Es wird immer Wege geben Sperren zu umgehen

Spieler haben immer Optionen! Während viele Online Casinos mit EU-Lizenz die Verwendung von VPN oder anderen Verschlüsselungstechnologien für Casinospiele verbieten, ist unklar, ob Transaktionen oder andere administrative Kontobewegungen unter die Beschränkungen fallen würden. Für die niederländische Regulierungsbehörde ist es somit kein leichtes Unterfangen, alle auf einmal ausschließen zu können, zumal bei einem neuen Domainnamen die Sperrliste ohnehin nicht mehr greift.

Die holländische Situation ist hierbei nahezu identisch mit der in Deutschland, wobei in den Niederlanden schneller gehandelt wird. Aktuell spielen immer noch mehrheitlich Kunden bei Glücksspielanbietern, die sich nicht an die Lizenzbedingungen halten. Prinzipiell besteht hier die Gefahr, dass bei einer plötzlichen Netzsperre keinen Zugang mehr möglich ist. Das Guthaben wäre eingefroren. Setzt der Betreiber das Verbot um, dann würden betroffene Kunden nur mit großem Aufwand an Ihr Geld kommen.

Die AGB lesen und mit dem Kundenservice Kontakt aufnehmen, ist in jedem Fall zu empfehlen. Am besten natürlich direkt vorhandenes Guthaben abheben und das Online Casino Konto löschen. Bei einer im Land legalen virtuellen Spielhallen anmelden ist jederzeit möglich. Es gibt sogar Spielautomaten Blockbuster der besten Provider. In Deutschland und den Niederlanden werden von Book of Ra über Crystal Ball bis hin zu Eye of Horus alle Klassiker angeboten.