Merkur Gauselmann Zentralbereich Nachhaltigkeit

Zukunftsweisende Strategien für nachhaltiges Wirtschaften im Glücksspielkonzern entwickelt die neugeschaffene Stabsstelle Nachhaltigkeit innerhalb der Merkur Gauselmann Gruppe! (Bildquelle: Merkur)

Die Unternehmensgruppe Gauselmann trägt als Familienunternehmen mit sozialer Ausrichtung in besonderem Maße unternehmerische Verantwortung für die Zukunft der Allgemeinheit und engagiert sich daher seit Jahren im Bereich der nachhaltigen Entwicklung. Zur noch effektiveren Ausrichtung dieses Engagements und zur Umsetzung übergreifender nachhaltiger Konzepte wurde im vorigen Jahr seitens der Eigentümerfamilie Gauselmann gemeinsam mit dem Unternehmensvorstand der Gauselmann Gruppe der Beschluss gefasst, das zentrale Ressort Nachhaltigkeit zu verstetigen. Dieser versteht sich als strategische Einheit und berichtet an die Konzernvorstände Finanzen sowie Marketing, Kommunikation und Politik. Welchen Stellenwert diese Thematik für die familiengeführte Automatenfirma hat, verdeutlicht nicht zuletzt die Patenschaft, die mit Janika Gauselmann die Enkeltochter des Gründers der Merkur Spielemacher eingegangen ist. Die junge Frau hält einen regen Diskurs mit der Stabsstelle Nachhaltigkeit und ist aktiv in die verschiedenen Schritte des Entwicklungsprozesses eingebunden.

Merkur Gauselmann will den wachsenden Anforderungen gerecht werden

Eine nachhaltige unternehmerische Weiterentwicklung konzentriert sich auf die Aspekte der ökologischen Kompatibilität, der sozialen Gleichberechtigung und der wirtschaftlichen Leistungskraft. Innerhalb dieser Säulen ist es der Gauselmann Gruppe bereits heute gelungen, bedeutende Nachhaltigkeitsprojekte und entsprechende betriebliche Initiativen zu lancieren und erfolgreich zu gestalten. Neben der Nutzung von Windkraft werden beispielsweise zur Stromerzeugung unternehmenseigene Blockheizkraftwerke sowie Solarenergie eingesetzt, zahlreiche soziale Projekte und Vereinsarbeit unterstützt und mit einem ganzheitlichen Gesundheitsmanagement ein Beitrag zur Gesunderhaltung der Belegschaft geleistet. Die Möglichkeit von flexibler Zeiteinteilung und mobilen Arbeitsformen erleichtern die gute Balance zwischen Familie und Beruf.

Verantwortungsvolles und vorausschauendes Mitgestalten der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen ist eine wichtige Voraussetzung, um sowohl den Unternehmenserfolg der Gauselmann Gruppe als auch den nachfolgenden Generationen eine erstrebenswerte Perspektive zu eröffnen. Dies ist längst Bestandteil der Philosophie des Konzerns. Verantwortung übernimmt der Unternehmer aber nicht nur für die Belange rund um die Umwelt. Vielmehr sieht der Automatenbetrieb sowie Verbreiter von der Merkur Magie im Casino online sich auch in der Pflicht für Belegschaft eine dauerhafte Anstellung zu gewährleisten.

Hierzu äußerst sich der nun mittlerweile 89-jährige Kaiser der deutschen Spielautomaten, Paul Gauselmann, wie folgt: „Um sowohl den unternehmerischen Erfolg der Gauselmann Gruppe als auch eine lebenswerte Zukunft für die nachfolgenden Generationen zu sichern, ist es wichtig, verantwortungsbewusst und zukunftsorientiert zu handeln. Dieser Kurs ist schon lange in unserer Unternehmensphilosophie verankert.“

„Nachhaltigkeit neu denken“

Es gilt also für die Unternehmensgruppe Merkur Gauselmann, die Balance zu halten im Spannungsfeld der sozialen Verträglichkeit, der ökologischen Nachhaltigkeit und der ökonomischen Rentabilität. Im Tagesgeschäft finden viele Aspekte der Nachhaltigkeit bereits seit Jahren durchgängige Beachtung. Angesichts stetig wachsender sozialer, umweltbezogener und wirtschaftspolitischer Herausforderungen leistet der jetzt eingerichtete neue zentrale Bereich einen wesentlichen Schritt, diesem Anspruch künftig stärker als bisher Rechnung zu tragen. Und man ist sogar schon für die Verlagerung des Transports weg von der Straße auf die Schiene mit einem Preis für Nachhaltigkeit ausgezeichnet worden.

Zu den vielfältigen Kompetenzen des Zentralbereichs Nachhaltigkeit zählen unter anderem die Erhebung und Aufbereitung von Nachhaltigkeitsdaten, die interne und externe Berichterstattung zur Nachhaltigkeit sowie die Etablierung einer nachhaltigen Unternehmenskultur. Auf der firmeneigenen Webseite zu diesem umfänglichen und für die Zukunft bedeutungsvollen Thema sagt das Unternehmen über sich selbst zur eigenen Vision, dass man „Nachhaltigkeit neu denken“ möchte.

Nachhaltige Unternehmensführung wird neu gedacht, denn Gauselmann möchte den kontinuierlich anwachsenden gesetzlichen Anforderungen in sozialer, ökologischer und ökonomischer Hinsicht – und nicht zuletzt den anspruchsvollen Erwartungen seitens der Unternehmerfamilie selbst – in Zukunft mit einem eigenständigen Nachhaltigkeitsbereich begegnen, der im Jahr 2022 in der Merkur Gauselmann Gruppe etabliert wird. Das erklärt das Unternehmen in einer Pressemeldung. Aufgabe ist es, unternehmensweit übergreifende Nachhaltigkeitsstrategien innerhalb der ESG-Themenfelder Umwelt, Soziales und Governance weiterzuentwickeln und umzusetzen.

Team Zentralbereich Nachhaltigkeit der Gauselmann Gruppe

(Bildquelle: gauselmann.de) 

Auf dem Bild ist das Team Nachhaltigkeit zu sehen (v.l.nr.): Nils Rullkötter (Zentralbereichsleiter), Louisa Pfeil (Projektmanagerin), Josephine Rosemeier (Projektmanagerin) und Sebastian Kitzelmann (Zentralbereichsleiter).

Paul Gauselmann erklärt, dass der Zentralbereich Nachhaltigkeit im Grunde schon länger Bestand hat: „Im betrieblichen Alltag werden viele Nachhaltigkeitsthemen schon seit Jahren berücksichtigt. Da die sozialen, ökologischen und ökonomischen Anforderungen jedoch stetig wachsen, wird der neu geschaffene Zentralbereich dazu beitragen, diesen Bedürfnissen noch besser gerecht zu werden.“ Und Paul Gauselmann sieht auch die Gesetzgebung im Glücksspielbereich für die Zukunft als Zünglein an der Waage: „Das Wohl meiner Mitarbeiterschaft liegt mir seit jeher sehr am Herzen. Die Regularien des Gesetzgebers dürfen deshalb nicht zum Wettbewerbsnachteil für europäische Unternehmen werden.“