ICE London 2024 Merkur Group versetzt Gaming-Industrie ins Staunen

Merkur Group mit starken Messeauftritt auf der ICE London 2024! (Bildquelle: merkur.group)

Mehr als 40.000 Messebesucher, 800 Unternehmen der Glücksspielbranche mit Vertretern aus 167 Nationen ließen das Exhibition Center London (ExCeL) zum vorerst letzten Mal Gambling-Luft schnuppern. Veranstalter Clarion Gaming verabschiedet London in diesem Jahr von der Liste prominenter Austragungsorte für Leitmessen der Glücksspielwelt. Ab dem kommenden Jahr trifft man sich in Barcelona. Dennoch: Die letzte große Veranstaltung ICE 2024 sprengt nach vielen Jahren voller Höhepunkte noch einmal alle bis lang da gewesene Dimensionen. Und mittendrin hat die noch frisch firmierte Merkur Group zwischen dem 6. bis 8. Februar die Weltausstellung genutzt, um seine Highlights für Online Casinos, Wettanbieter und die stationären Betreiber gebührend in Szene zu setzen.

Londons letzte große Gaming-Show – die Branchenleitmesse ICE 2024

Auf knapp 2.000 Quadratmetern mit beinahe einem Dutzend Tochterfirmen hat es das Team von Merkur Group richtig krachen lassen. Brandneue Casino-Produkte, Serviceangebote und nicht zuletzt auch das neu hinzugekommene Geschäftsfeld als Zahlungsdienstleister im Gaming-Bereich wurde auf eindrucksvolle Weise präsentiert. Traditionell setzt auch die Merkur Group auf einer der größten Ausstellungsflächen der Leitmesse ihr breit gefächertes Sortiment überzeugend um. Seit mehr als zehn Jahren sind ICE und ExCeL eng zusammengewachsen. Dementsprechend erinnern viele Aussteller auch die vielen Erfahrungen und Erfolgsgeschichten der letzten Jahre gemeinsam ihren Kunden und Branchenkollegen.

Mit Ausnahme der Corona-Epoche war Gauselmann mit Merkur Gaming stets ein fester Bestandteil, weshalb es für zahlreiche Mitarbeiter ein emotionales Abschiednehmen gab. Der Wechsel nach Barcelona eröffnet nun jedoch eine neue Ära, die der Merkur Group wie auch anderen Casino Anbietern und Entwicklern neue und spannende Möglichkeiten verspricht. Bei Merkur Gaming gab es schließlich einiges zu entdecken. Besonders imponiert haben progressive Spiele. Dieser anhaltende Trend wird vom deutschen Glücksspielkonzern zunehmend mit dominiert, gleichwohl sich dies auf den stationären Markt fokussiere. Nichts auszuschließen, dass wir in Zukunft progressive Jackpots für Merkur Online Casinos erleben.

Messeaussteller Merkur Group im Blickpunkt

Ein internationales Publikum bevölkerte den Messestand der Merkur Gruppe, umso die aktuellen Produktneuheiten aus dem Hause Merkur in Augenschein zu nehmen. Mit dem neuen Mod Ex Gerät, dem neuen Flaggschiff innerhalb der Gehäuse-Familie der weltweiten Dachmarke Merkur Gaming, war ein echter Hingucker für Messebesucher aufgestellt. Das berichtet das Unternehmen in einer Pressenachricht. Dabei überzeugt der Multigamer mit einer bisher nicht gekannten modularen Bauweise, bei der sich nicht nur der Bildschirm, sondern auch die Pulte und der Sockel individuell an die jeweiligen Kundenwünsche und Spielgewohnheiten anpassen lassen.

Auch Merkur Gaming präsentiert ein neues Gehäuse, das Zonic Curved, das durch sein stylisches Design die Aufmerksamkeit der Messegäste sicher hatte. Viel Beachtung fanden auch die neu entwickelten Linked Progressives von Merkur Gaming. Gleich vier neue Jackpotsysteme: Clash Link, Link Wave, Link Zone Rush und Link Zone Lounge – garantieren mit einmaligen Spielfunktionen und beeindruckenden thematischen Spielwelten einen großartigen Spielspaß. Auch die Präsentation auf dem neuen Multi-Game-Paket „Merkur Prime“ kam gut an.

Mit einer Fußballmannschaft neuer Merkur Casino Spiele, welche durch passende Soundtracks und vielfältig animierten Gewinnszenarien den Spieler am Automaten jeden Gewinn versüßen, ist eine gehaltvolle Spielerfahrung Programm. Eine neues Merkur Roulette namens „Spectra“ trägt auch in das „Große Spiel“ den großen Hersteller deutscher Spielautomaten.

Merkur Group Vertriebsvorstand Jürgen Stühmeyer erklärt: „Über ein Jahrzehnt lang waren die ICE und das ExCeL untrennbar miteinander verbunden. Entsprechend blicken wir auf viele unvergessliche Momente und bedeutende Erfolge zurück, die wir gemeinsam mit unseren Kunden und Geschäftspartnern in London erleben und feiern durften.“

Merkur Group Vertriebsvorstand Jürgen Stühmeyer ICE 2024

(Bildquelle: merkur.group)

Vertriebsvorstand Jürgen Stühmeyer bei der Merkur Group (ehm. Gauselmann Gruppe) ist guter Dinge mit den Ergebnissen der Leitmesse in London und blickt schon nach Spanien, wo das Event ab 2025 stattfinden wird: „Mit dem Umzug nach Barcelona schlägt die Messe nun ein neues Kapitel auf, das sowohl für die Merkur Group als auch für die gesamte Gaming-Industrie neue und vielversprechende Chancen eröffnet. Nach einem solch fulminanten ICE-Finale in London bin ich mir sicher, dass der Neuauftakt in Barcelona von ebenso großem Erfolg gekrönt sein wird.“

10 Gauselmann Tochtergesellschaft vor Ort

Mit ihrem breiten Portfolio an Produkten und Dienstleistungen zogen vor allem die weiteren Tochterfirmen der Merkur Group die Aufmerksamkeit an. Unter anderem gab adp Merkur einen exklusiven Einblick in das Portfolio für den heimischen Markt in Deutschland und mit der neuen Zonic Zone Asia einen internationalen Hit von morgen. Polarisiert hat zudem das neueste Spielehighlight Golden Nugget. Seinen Kunden aus Spanien bot Merkur Dosniha das neueste Multigame-Paket M-Star sowie eine überarbeitete Version des Pub-Klassikers G-Box Deluxe.

Für Begeisterung bei den britischen Messebesuchern sorgten Blueprint Operations mit dem neuen stylishen Alpha Curve-Gehäuse und Blueprint Gaming überdies mit der faszinierenden Neuheit Genies Wheel. Der Geschäftsbereich Merkur eSolutions lieferte einen interessanten Ausblick in die Welt des Online-Glücksspiels. Unter dem Dach der Merkur Group-Tochterunternehmen Euro Payment Group, Bede Gaming und edict egaming wurde hier ein zukunftsweisender ganzheitlicher Lösungsansatz vorgestellt, der mittels wegweisender Produkte die Onlinewelt mit der terrestrischen Spielewelt vereint.

Zentraler Teil des Angebots ist die unternehmenseigene E-Wallet paylado, die zu den derzeit modernsten Lösungen für E-Geld-Zahlungen im Online-Glücksspiel zählt. Mit von der Partie waren auch die Spezialisten für Cash Handling von GeWeTe. Das Unternehmen brachte eine umfangreiche Auswahl an Produkten mit, von denen der Verkaufsschlager Cash-Center Premium und die neueste Ergänzung, das Cash-Center Slim, besonders überzeugten.

Merkur Gaming Chef Athanasios „Sakis“ Isaakidis merkt an: „All die Energie, die wir in den vergangenen Monaten sowohl in die Entwicklung unserer Produktneuheiten als auch in unseren Messeauftritt investiert haben, hat sich vollends gelohnt und uns eine unvergessliche letzte ICE in London beschert. Die Begeisterung der Messebesucher für unser vielseitiges Portfolio, insbesondere für unser neues Gehäuse-Highlight Mod Ex, bestärkt uns in der Überzeugung, erneut den Nerv unserer Kunden getroffen zu haben. Wir bewegen uns in eine vielversprechende Zukunft und freuen uns sehr, unsere Highlights im nächsten Jahr auf der ICE in Barcelona in einem noch umfangreicheren Rahmen präsentieren zu dürfen.“