Kick

Kick.com wird zur neuen Online Casino Streaming Plattform und löst Twitch ab. (Bildquelle: Kick.com/ Canva)

Twitch war eine der beliebtesten Plattformen für Online Casino Streaming und das Zuhause zahlreiche Influencer. Durch etliche Veränderungen und neuen Regelungen hat sich die Online Casino Streaming Plattform unbeliebt gemacht. Bereits Anfang November 2022 berichtet wir von den Geschehnissen auf der Plattform, die zahlreiche prominente Influencer vorzuweisen hatte. Einer dieser Berühmtheiten war der Performer Trainwreck, der sich ganz offiziell von Twitch verabschiedet und sich einen neuen Spielplatz gesucht hat. Diesen fand er auf der Plattform Kick.com. Twitch hatte begonnen, ein Online Casino Verbot auszusprechen, wodurch die Live-Übertragungen der Influencer auf der zur Amazon gehörenden Plattform beeinträchtigt wurden. Aufgrund dieser Aussage und der neuen Regelungen musste Twitch mit einem enormen Rückgang an Zuschauern bei besagten Übertragungen zurechtkommen. Was des einen Leid ist des anderen Freud, wie man so schön sagt, denn Kick.com hat sich in dieser Zeit vermehrt auf dem Markt breit gemacht und zieht immer mehr Influencer und auch Zuschauer an.

Online Casino Streaming Plattform Kick.com wächst schnell

Die noch recht junge Webseite hat den Zahn der Zeit getroffen und ist dadurch mit einem schnellen Wachstum gesegnet. Laut den zahlreichen Meldungen, die sich darum drehen, dass der Performer Trainwreck die Plattform gewechselt hat, kann die Online Casino Streaming Seite mit einem starken Zuwachs an Zuschauern überzeugen.  Das liegt vermutlich nicht nur an dem Verbot von Twitch, was die Übertragung von Online Casino Live-Videos betrifft, sondern eben auch an dem Wechsel zahlreicher Influencer. Angeblich soll das Streaming Angebot von Kick.com an einem Tag 20.000 neue Registrierungen aufgerufen haben. Ob diese Zahlen wirklich stimmen, lässt sich natürlich nicht belegen. Aktuell handelt es sich bei der Webseite um eine Beta-Version, was darauf schließen lässt, dass sie noch nicht ganz fehlerfrei funktioniert. Wie schnell die Plattform wirklich wächst, das lässt sich auch an den Followerzahlen des Glücksspiel-Influencers Trainwreck darlegen. Dessen Account hat bereits jetzt schon mehr als 20.000 Follower, wobei die Ankündigung des Wechsels zu Kick erst Anfang Dezember erfolgte. Mit dem ersten Online Casino Stream erreichte die Webseite rund 18.000 Zuschauer, was beeindruckend ist.

Was unterscheidet Kick von Twitch?

Twitch war viele Jahre lang für Glücksspiel-Influencer die Heimat. Mit dem Verbot, welches auch die GGL (Gemeinsame Glücksspielbehörde) auf den Plan rief, hat sich das Unternehmen immer mehr ins Abseits gestoßen. Geld verdienen ließ sich auch da, doch angeblich soll es über Kick.com noch leichter sein. Beim Streamer soll mehr von den Einnahmen verbleiben, was bei Twitch anscheinend nicht der Fall war. Es wird darüber gesprochen, dass die Streamer mit bis zu 95 % an den Abonnentengebühren beteiligt werden. Eine gigantische Größenordnung, die jedoch eine entscheidende Frage aufwirft. Wie finanziert sich die Plattform, wenn so viele Anteile bei den Akteuren verweilen. Bei Twitch waren diese Größenordnungen nicht gegeben.

Ob sich die neue Plattform wirklich durchsetzen kann, das lässt sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen. Fakt ist jedoch, die Online Casino Streaming Angebote sind definitiv auf der Plattform angekommen. Wie sich das ganze System rund um Online Casino Bonus Angebote vermarkten lässt, ist jetzt noch nicht ersichtlich. Wer Kick.com besuchen möchte, der kann sich direkt auf der Startseite die empfohlenen Glücksspielkanäle ansehen und somit die ersten Eindrücke sammeln.