Gauselmann Gruppe

Die Gauselmann Gruppe will in Nachbarschaft von Ladbrokes eine schottische Spielhalle eröffnen! (Bild von praesepepls.com)

Auf dem britischen Gaming-Markt ist die Gauselmann Gruppe mit Merkur Gaming und der zum Unternehmensverbund gehörenden Marke Blueprint Gaming wohl bekannt. Allerdings ist Schottland bisher weniger Fokus gewesen. Aufgrund der hohen Nachfrage an Glücksspielen mit niedrigen Einsätzen im Zuge des ersten Corona-Lockdowns im Frühjahr 2020 hat der deutsche Glücksspielkonzern genau analysiert, wo die Nachfrage an Online-Casinos besonders hoch ist. Gleichzeitig wurde anhand der Daten überprüft, wo ein Mangel an terrestrischen Einrichtungen vorhanden ist und ebenso neue Arbeitsplätze vonnöten sind. Basierend auf den gewonnenen Erkenntnissen hat Gauselmann eine leerstehende Santander-Bank in Patrick, einem Vorort von Glasgow auserkoren, um ein Merkur Casino zu eröffnen.

Glasgower Stadtrat wurde Investmentplan vorgelegt

Auf den ersten Blick erscheint die Investition gewagt, schließlich ist der Lockdown nicht gerade förderlich für die Unterhaltungsindustrie. Das hat die Gauselmann Gruppe selbst erleben müssen, denn in über sechs Jahrzehnten hat das Espelkamper Unternehmen rote Zahlen geschrieben. Dennoch sieht die britische Sparte der Spielemacher aus Nordrhein-Westfalen großes Potenzial in der Dumbarton Road in Partick, wo Ende 2018 zum letzten Mal die Türen für die Öffentlichkeit geöffnet waren, seither steht das Gelände leer.

Die ehemalige Santander-Bank an der Dumbarton Road in Partick schloss im Herbst 2018 zum letzten Mal ihre Türen für die Öffentlichkeit und das Gelände stand seitdem leer. Nun hat die Gauselmann Gruppe, den Stadträten in Glasgow Pläne vorgelegt, das Gelände in ein Adult Gaming Centre umzuwandeln. Dies geschah bereits im August 2020 nach der Bewertung des Bedarfs in dieser Region. Neben den Arbeitskräften würde zudem auch neues Entertainment für Erwachsene entstehen, woran es aktuell mangelt.

Über den Antrag muss der Stadtrat von Glasgow noch formal entscheiden. Zum jetzigen Zeitpunkt scheint es jedoch, dass die Anwohner die neue Einrichtung weitgehend unterstützen. Jedenfalls gibt es bisher keine konkreten Einwände.

Gauselmann hat die Nachfrage erkannt

Die Gauselmann Gruppe reichte den Antrag nicht ohne Grund bereits erstmals im August letzten Jahres ein. Vordergründig erscheint die Idee, unter den gegenwärtigen Umständen ein Unternehmen in der Innenstadt zu gründen, insbesondere im Freizeitbereich, wagemutig oder zumindest gewagt. Dennoch gibt es eine Logik hinter der Gauselmann Strategie und dem Zeitpunkt. Schlussendlich bringen alle Marktanalysen dasselbe Ergebnis zum Vorschein, dass es in den letzten Monaten ein noch nie da gewesenes Interesse an Spielen um echtes Geld für Erwachsene gegeben hat.

Da andere Formen der Unterhaltung nicht ausreichend vorhanden sind, haben sich die meisten natürlich an ihre Smartphones und PCs gewandt, um sich spielerisch zu amüsieren. Infolgedessen haben Online-Casinos ihr erfolgreichstes Jahr in der Geschichte erlebt. Hierbei hat auch Gauselmann mit Merkur Automaten von Fruitinator über Triple Chance bis hin zu Fishin' Frenzy vom Online-Glücksspiel profitiert. Allerdings ist das Familienunternehmen überwiegend auf terrestrische Spielbanken, Spielhallen und Spielotheken ausgerichtet, weshalb Internet Casinos die Verluste der Coronavirus-Pandemie nicht wettmachen konnten.

Angesichts der Tatsache, dass so viele Menschen ein Interesse an Spielautomaten, Video Poker, Bingo und Ähnlichem entwickelt haben, ist anzunehmen, dass diese sich auch in Zukunft mit Geldspielen unterhalten. Die geplante Investition der Gauselmann Gruppe zielt letztlich darauf ab, dass die Leute, sobald die Beschränkungen vollständig aufgehoben sind, die Möglichkeit begrüßen werden, diesem neuen Zeitvertreib in einem stationären Etablissement vor Ort in Gesellschaft zu frönen.

Gauselmann Gruppe will Spaß anbieten

Die Spielautomaten sollen vor allem Wetten mit niedrigen Einsätzen offerieren. Ist die Genehmigung der Stadt vorhanden, wird das neue Angebot unter der Marke Merkur starten. Dabei stehen die Chancen gut, denn im Antrag weist die Gauselmann Gruppe darauf hin, dass der Schwerpunkt der Geldspiele auf dem Spaß und nicht auf dem Spiel um viel Geld liegen wird. Insbesondere werden keine Merkur Spielautomaten und Blueprint Slots als Wettterminals mit festen Quoten angeboten. Diese Geldspielgeräte haben in den letzten Jahren den Ruf einiger Glücksspieleinrichtungen im britischen Raum beschädigt.

In der Presse, als das Crack des Glücksspiels bezeichnet, erregten die Automaten mit festen Quoten vor ein paar Jahren viel Aufmerksamkeit in den Medien, da sie sich durch hohe Einsätze, schnelle Wetten und niedrige Erträge auszeichnen. Die Gauselmann Gruppe verweist darauf, dass solche Automaten vor allem das Angebot in Glasgow prägen, interessanterweise auch in der angrenzenden Immobilie eines Ladbrokes Buchmachers. Die Merkur Spielothek wird solche Automaten jedoch nicht installieren. Stattdessen wird der Fokus auf Wetten mit niedrigen Einsätzen liegen, mit durchschnittlichen Einsatzbeträgen von weniger als 0,40 Pfund. Die Spiele selbst werden Slots, Bingo und andere Automatenspiele wie Video-Poker und Baccarat umfassen.

Gauselmann Gruppe

(Bildquelle: twitter.com/merkurcashino)

Gauselmann Gruppe plant Spielstätte für Ältere

Die andere Sache, auf die Gauselmann besonders aufmerksam in der Bewerbung zur Entwicklung des brachliegenden Geländes hinweist, ist, dass von der neuen Spielstätte kein Lärm, kein Menschenauflauf und kein anzügliches Verhalten erwartet wird, das sich negativ auf die Anwohner auswirken würde. Da diese Einrichtung nur für Erwachsene konzipiert ist, gibt es nicht den typischen Krach und Trubel wie in herkömmlichen Spielhallen. Außerdem reduziert der Verzicht auf eine Bar das Risiko von großen Zusammenkünften oder die Gefahr von unerwünschtem Verhalten, wie es bei traditionellen Casinos zu später Stunde auftreten kann.

Die Zielgruppe, auf die sich das Adult Gaming Center konzentrieren wird, könnte tatsächlich ein wenig aus dem Rahmen fallen. Das Verhältnis zwischen Männern und Frauen ist fast ausgeglichen in der Region, was den rasanten Anstieg an weiblichen Spielern in den letzten Jahren erklärt. Es wird erwartet, dass die meisten Besucher alleine oder als Paar kommen, wobei die Altersstruktur überwiegend die Generationen ab Ü40 umfassen wird.

Das Durchschnittsalter der Slot-Spieler in Las Vegas, der Welthauptstadt des Glücksspiels für Erwachsene, liegt bei knapp über 55 Jahren. Die Tatsache, dass Bingo eines der beliebtesten Spiele bei Merkur UK sein soll, zeigt, dass der Kundenstamm wahrscheinlich nicht von jungen Leuten dominiert wird.

Mehr Vielfalt im Nachtleben des Glasgower Vororts

Glasgow hat in den letzten Jahren eine bedeutende Sanierung und Umgestaltung erlebt, die sich jedoch größtenteils auf das Stadtzentrum und die Hafengebiete beschränkt hat. Patrick ist ein Vorort, der etwa einen Kilometer nordwestlich liegt, und obwohl es sicherlich Veränderungen gegeben hat, entwickelte sich dieser Ort nicht in demselben Ausmaß. Das Nachtleben beschränkt sich meist auf traditionelle Bars und Kneipen sowie andere Formen der Live-Musik-Unterhaltung. Die Gauselmann will mit dem neuen Spielzentrum für Erwachsene Abwechslung in das Nachtleben des Vororts bringen.

Dabei soll es um bezahlbare Unterhaltung mit „Kleingeld“ gehen, wo Spielbegeisterte in einer geselligen Umgebung am Merkur Automaten spielen können. Auch wenn die Reaktion der Gemeinde und des Stadtrats noch aussteht, so scheint das Konzept von Gauselmann aufzugehen. Während sich die Gaming-Branche von einer Innovation in die nächste stürzt, um die nächste Generation an Spielern zu begeistern, richtet sich die Gauselmann Gruppe an eine Zielgruppe, deren Bedürfnisse seit Jahren bekannt sind.