Gauselmann Gruppe

Die Gauselmann Gruppe eröffnet teuerstes Verwaltungsgebäude der Firmengeschichte! (Bildquelle: gauselmann.de)

An der Merkur-Allee in Espelkamp hat der König aller deutschen Spielautomaten – Paul Gauselmann den neuen Verwaltungskomplex gemeinsam mit Vertretern der Politik eröffnet. Der rund 14,5 Millionen teure Neubau bietet modere Büros und die Nachhaltigkeit hat in allen Bereichen Vorrang. Die Auswahl der Materialien, Beleuchtungskonzepte mit natürlichen Lichtquellen durch große Fensterfronten alles ist durchdacht beim größten und teuersten Bürogebäude der Gauselmann Gruppe. Den Bau in der herausfordernden Coronazeit gemeistert zu haben hat in jedem Fall Anerkennung verdient. Die Einweihung folgt zudem auf eine zukunftsorientierte Neuausrichtung des adp Gauselmann Unternehmenszweigs, der seit Anfang März 2022 die Marke der lachenden Sonne im Firmennamen trägt und seither unter adp Merkur läuft.

Gauselmann Gruppe schafft gute Arbeitsbedingungen

Im dem Espelkamper Prestige-Projekt steckt natürlich das große Engagement von Unternehmensgründer Paul Gauselmann, der sich der Region verschrieben hat. In der ostwestfälischen Stadt mit Nähe zur großen Produktionsstätte in Lübbecke ist alles, was mit Merkur Spielautomaten zu tun hat, präsent. Selbst die neue Betriebsgesellschaft Mernov, die mit Erlaubnis der Glücksspielbehörde der Länder mit ihren eigenen Online-Spielhallen wie Jackpot Piraten deutschlandweit live gehen wird, hat ihren Sitz an der Merkur-Allee. Auf den Etagen verteilen sich mehrere Tochterfirmen der Gauselmann Gruppe, nicht alles unbedingt dem Glücksspiel zuzuordnen sind. Seit Januar 2022 haben nach dem Baubeginn im Sommer 2020 weitgehend alle Mitarbeiter der vorgesehenen Abteilungen ihren Arbeitsbereich im neuen Verwaltungsgebäude einrichten können.

Derzeit sind es etwa 250 Angestellte mehrerer Firmen in das Objekt eingezogen. So ist die zur Gauselmann Gruppe gehörende IT-Service Beit in das Gebäude gezogen sowie auch die firmeneigene Immobilienabteilung. Die größten Flächen belegt das Personalwesen, schließlich läuft ein Großteil der Verwaltungsaufgaben in diesem Bereich über die Schnittstelle Espelkamp und mit rund 14.000 Mitarbeitern weltweit obliegt dieser Abteilung eine große Verantwortung. Einen Blick auf die Gebäudedaten wollen wir in unserem Artikel selbstverständlich werfen. Wie eingangs erwähnt, belaufen sich die Gesamtkosten des Objekts auf ungefähr 14,5 Millionen Euro und es bietet Platz für bis zu 300 Mitarbeiter.

In dem 20 Meter hohen Komplex sind vier Etagen angesiedelt, die insgesamt eine Fläche von 7.000 Quadratmetern zu bieten haben. Beim Energiebedarf wurde vom Start weg auf moderne umweltschonende Möglichkeiten wie Wärmerückgewinnung und energiesparende Materialien gesetzt. Auch die Dächer sind begrünt, was höchsten Standards gerecht wird. Im Rahmen der Einweihung waren die Ehrengäste um FDP-Abgeordnete Daniela Beihl, die CDU-Politiker Bianca Winkelmann und Oliver Vogt sowie die SPD-Vertreter Achim Post und Ernst-Wilhelm Rahe vor Ort dabei als Bauunternehmer Frank Kögel den großen Schlüssel für das neue Verwaltungsgebäude an Paul Gauselmann übergeben hat. Mehr dazu können Sie Post der Gauselmann Gruppe sowie in der Pressmeldung nachlesen.

Paul Gauselmann ist als ein Pionier der Grünenenergie auch bei diesem Bauprojekt nicht von seiner Einstellung abgewichen. Das erste Windrad gab es mit Merkur Automaten Logo bereits in den 90iger Jahren am Standort Lübbecke und das neue Gebäude hat wie fast alle Merkur Spielhallen eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach.

edict stellt sich online neu auf

Oft geht der Stellenwert der edict eGaming GmbH ein wenig verloren, wenn es um Merkur Online Slots geht. Dabei ist die Edelschmiede aus der Gauselmann Gruppe der eigentliche Spielemacher, wenn es um Online Casinos oder die deutsche virtuelle Automatenspielhalle geht. Um dem Wert des Unternehmens und dessen Aufgaben endlich Gerecht zu werden launcht edict im April 2022 eine neue Website und folgt damit der Gauselmann Gruppe, wo bereits im letzten Jahr ein neuer Online-Auftritt gelauncht wurde. Bei edict geht es hierbei vor allem darum sich als Gaming-Aggregator sowie auch Anbieter von Casino Software auf der großen Bühne des Online-Glücksspiels besser in Szene zu setzen.

Bisher steht auf der offiziellen Website nicht viel, erfahren wir. Das Spielentwicklungsstudio präsentiert sich als Hersteller von virtuellen Spielautomaten sowie Tisch- und Kartenspielen, die allesamt für Mobile Casinos optimiert sind. Insgesamt ist die Aufmachung der alten Seiten jedoch ein wenig enttäuschend, denn bei näherer Betrachtung des Spieleportfolios sind kaum mehr als ein halbes Dutzend Spiele einsehbar und Demo-Versionen oder tiefgründigere Beschreibungen fehlen gänzlich. Im Vergleich mit dem Auftritt von Greentube, mehr oder weniger das Novomatic Pendant zu Gauselmann edict, trennen bis zur neuen Gestaltung die beiden Internetseiten Welten voneinander.

Die neue edict Webseite wird mehr Informationen über die Spielautomaten bereithalten und die einzelnen Softwarelösungen für die virtuelle Glücksspielwelt informativ aufarbeiten in grafisch herausragender Qualität. Auf der Seite steht zudem einiges über die Partner. Aufgeführt sind dabei neben den ohnehin zur Gauselmann Gruppe gehörenden Tochtergesellschaften wie Blueprint Gaming oder adp Merkur, als Hersteller der Geldspielgeräte. Auch externen Partner wie Bally Wulff, Adyen und Continent 8 Technologies werden erwähnt. Für interessierte Spieler, die es auf deutsche Spielautomaten abgesehen haben, ist die edict Online-Seite ebenso informativ wie für Online Casino Anbieter aus aller Welt.

Abschließend noch der Hinweis, dass adp Merkur als „Digital Innovator 2022“ durch die Zeitschrift Chip ausgezeichnet wurde. In der IT-Branche landet das Unternehmen der Gauselmann Gruppe in der Top 10 und kann sich mit Namen wie SAP, i2x, dtms oder branchenübergreifend mit Continental, Adidas und Bayer als einer der innovativsten deutschen Betriebe bezeichnen.