Bragg Gaming

Lind Global Fund stellt 8,7 Millionen Dollar für die Bragg Gaming Group zur Verfügung! (Bild von Precondo CA auf Unsplah & Bragg Gaming)

Der kanadische Anbieter von Gaming-Technologie und Online-Echtgeld-Spielen hat nach Unterzeichnung einer Investitionsvereinbarung mit dem von The Lind Partners verwalteten Unternehmen 8,7 Millionen Dollar vom Lind Global Fund II erhalten. Der Nettoerlös in Millionenhöhe wird Bragg Gaming zur Unterstützung seiner globalen Expansionsbestrebungen zur Verfügung gestellt. Der von dem in New York ansässigen institutionellen Fondsmanager verwaltete Fonds wird die Mittel in Form einer Wandelanleihe in Höhe von 8,7 Millionen Dollar mit einem Nennwert von 10 Millionen Dollar zur Verfügung stellen. Nach Abzug der Gebühren wird der an der Toronto Stock Exchange notierte B2B-Tech-Anbieter einen Nettoerlös von rund 8,2 Millionen Dollar erhalten.

Bragg Gaming sichert sich 8,7 Mio Dollar Finanzierung von Lind Global

Der Vorstandsvorsitzende von Bragg Gaming, Yaniv Sherman, begrüßte das von Lind demonstrierte Vertrauen, ein Investmentfonds, der seit mehr als einem Jahrzehnt Wachstumsunternehmen unterstützt. Bragg Gaming freut sich über die Möglichkeiten, die das neue Kapital dem Unternehmen bietet, um seine Position zu festigen und seine strategischen Bemühungen weiter voranzubringen. Bei einer Laufzeit von 24 Monaten wird die Wandelanleihe entweder in bar ausgezahlt oder in Stammaktien von Bragg Gaming zu einem Wandlungspreis von 87,5 Prozent des volumengewichteten Fünf-Tage-Durchschnittskurses vor dem Ausführungsdatum der jeweiligen Wandlung umgewandelt.

Die Aktien, die bei der Wandlung ausgegeben werden, unterliegen nach Abschluss der Transaktion einer Sperrfrist von 121 Tagen. Der Investor Lind Global Fund II sichert sich durch diesen Weg der Wandelanleihen ab und später in Anleihen oder Aktien investieren. In jedem Fall scheint es ein gutes Geschäft zu sein vor allem im Hinblick auf die gute Entwicklung bei der Bragg Gaming Group. Insbesondere in Zusammenhang mit der europäischen Tochtergesellschaft ORYX Gaming, die unter anderem Gamomat Spiele online vermarktet. Die Finanzierungsvereinbarung enthält jedoch Beschränkungen, wie viel Geld Bragg in einem bestimmten Monat umwandeln kann.

Diese Beschränkung begrenzt die Umwandlung auf maximal ein Zwanzigstel der Gesamtbeträge pro Monat. Neben der Finanzierung erhält Lind Global einen Optionsschein zum Kauf von bis zu 979.048 Stammaktien für 9,28 kanadische Dollar (7,07 US-Dollar) pro Aktie über 60 Monate. Vorgesehen ist es die Erlöse in eine Investitionsstrategie zur Unterstützung des Cashflows von Bragg fließen zu lassen. Darüber hinaus hat der Online-Glücksspiel-Anbieter jederzeit die Möglichkeit, den gesamten Restbetrag des wandelbaren Wertpapiers zurückzukaufen.

Yaniv Sherman, CEO der Bragg Gaming Group, kommentierte den außerordentlichen Finanzschub wie folgt in der Pressemeldung: „Wir wissen das von Lind gezeigte Vertrauen sehr zu schätzen und freuen uns über die Möglichkeiten, die dieses Wachstumskapital für Bragg bietet. Seit mehr als einem Jahrzehnt hat Lind eine enorme Erfolgsbilanz bei der Unterstützung von Wachstumsunternehmen vorzuweisen, und wir sind zuversichtlich, dass Bragg gut aufgestellt ist, um unsere strategischen Initiativen weiter voranzutreiben.“

Weiterführende Informationen zur Finanzierungsvereinbarung

Die von Lind für Bragg bereitgestellte Finanzierung erfolgt wie schon eingangs dargelegt in Form eines wandelbaren Wertpapiers in Höhe von 8,7 Millionen US-Dollar mit einem Nennwert von 10,0 Millionen US-Dollar. Im Rahmen der Finanzierung wird Bragg einen Reinerlös von etwa 8,2 Mio. US-Dollar nach den entsprechenden Aufwendungen erhalten. Der Nennwert des wandelbaren Wertpapiers hat eine Laufzeit von 24 Monaten und kann in bar ausgezahlt oder in Stammaktien des Unternehmens zu einem Umwandlungspreis umgetauscht werden.

Die bei der Umwandlung ausgegebenen Aktien unterliegen einer Sperrfrist von 121 Tagen nach Abschluss der Transaktion. Die Finanzierungsvereinbarung enthält Beschränkungen hinsichtlich der Höhe der in einem bestimmten Monat umzutauschenden Beträge, die auf lediglich 1/20 des ausstehenden Saldos oder einer Million US-Dollar beschränkt sind, sofern das Umtauschvolumen über einem festgelegten Mindestwert liegt. Bragg Gaming hat außerdem jederzeit die Möglichkeit, den gesamten verbleibenden Investitionsbetrag des wandelbaren Wertpapiers zurückzukaufen, vorbehaltlich eines teilweisen Umtauschrechts zugunsten von Lind, um unter diesen Umständen bis zu einem Drittel des ausstehenden Betrags in Aktien umzuwandeln.

In Verbindung mit der Finanzierung wird Lind ein Optionsschein zum Kauf von bis zu 979.048 Stammaktien zu einem Preis von 9,28 kanadischen Dollar pro Aktie über einen Zeitraum von 60 Monaten ausgestellt. Die Finanzierung ist durch Vermögenswerte des Unternehmens und bestimmter seiner Tochtergesellschaften gesichert. Die Finanzierungsvereinbarung und die Ausgabe von Wertpapieren im Rahmen dieser Vereinbarung wurden von der Toronto Stock Exchange (TSX) unter Vorbehalt genehmigt. Der Abschluss ist abhängig von der endgültigen Genehmigung der TSX und der Erfüllung anderer üblicher Abschlussbedingungen.

Bragg Chef Yaniv Sherman erklärte weiterhin: „Von Bedeutung ist, dass unser Fokus auf die Verbesserung unserer eigenen Fähigkeiten zur Entwicklung von Spielinhalten und unsere fortgesetzte Expansion in neue regulierte iGaming-Märkte, einschließlich Nordamerika, seit Anfang 2021 zu einem signifikanten Anstieg des Umsatzes von Bragg sowie zu einer Margenausweitung geführt haben, die sich in einem starken Wachstum des bereinigten EBITDA niedergeschlagen hat. Diese Tendenz lässt sich auch daran ablesen, dass wir für das Gesamtjahr 2022 ein Wachstum des Umsatzes und des bereinigten EBITDA von jeweils 34 % und 46 % prognostizieren. Durch die Investition stellen wir neues Kapital zur Verfügung, das wir gewinnorientiert einsetzen möchten, um unsere Grundlage für ein kontinuierliches Umsatz- und Cashflow-Wachstum weiter zu stärken.“