888 Holdings Bilanz 2023

Umsatzkrise bei 888 Casino-Anbieter: Umstellung auf staatlich regulierte Märkte braucht Zeit! Mittlerweile werden rund 95 Prozent des Umsatzes in besteuerten und regulierten Märkten erzielt! (Bildquelle: corporate.888.com)

Der in Großbritannien ansässige, in der Branche für Wett- und Glücksspiel spezialisierte Konzern 888 Holdings Plc, der das Geschäftssegment von William Hill außerhalb der USA im Jahr 2022 aufgekauft hat, veröffentlichte seine Geschäftszahlen nach Börsenschluss am 17. Januar 2023. Im „2023 Post-close Trading Update“ geht hervor, dass der Jahresumsatz der Unternehmensgruppe im Gesamtjahr 2023 um 8 Prozent gesunken ist, wobei wichtige Rückgänge speziell beim britischen 888 Casino-Anbieter und auf globaler Ebene hervorgehoben werden. In Deutschland ist das Umsatzniveau ohnehin seit der Glücksspielstaatsvertrag in Kraft getreten ist, sehr niedrig und aufgrund eines anhaltend gut besuchten Schwarzmarktes ist kurzfristig nicht mit spürbarem Wachstum zu rechnen.

888 Casino-Anbieter weiterhin tief in der Krise

Die 888 Holdings hat in seinem Post-Close-Handelsupdate für 2023 angekündigt, im Zuge von Sparmaßnahmen Arbeitsplätze abzubauen. So sollen die Umsätze innerhalb des Konzerns effizienter werden und mehr Mittel verfügbar, um die Tilgung von Verbindlichkeiten aus Übernahmen voranzutreiben. Das internationale Wett- und Glücksspielunternehmen, zu dem die britischen Buchmacher und Online Casinos William Hill, 888 und Mr Green gehören, hat einen Sparplan von mehr als 30 Millionen Euro vorgestellt.

Für das Jahr 2023 stellte das Unternehmen einen Rückgang des Gesamtumsatzes um 8 Prozent fest, gegenüber 1,8 Milliarden Pfund im vergangenen Jahr und 1,7 Milliarden Pfund im Jahr 2023. Die Einnahmen des letzten Quartals erreichten 424 Millionen Pfund, was einen Rückgang von 7 Prozent im Vergleich zu 457 Millionen Pfund im gleichen Quartal 2022 bedeutet. Der Umsatz im 4. Quartal war ferner 5 Prozent höher als im 3. Quartal 2023, wobei die spielerischen Aktivitäten im Jahresvergleich um 5 Prozent stiegen. Vor dem Hintergrund des kontinuierlichen Wachstums des Kundenstamms ist der 888 Casino-Anbieter der Ansicht, dass das Unternehmen die „Grundlage für ein nachhaltiges zukünftiges Umsatzwachstum geschaffen hat.“

Die Umsatzrückgänge für das Gesamtjahr 2023

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die zur negativen Umsatzentwicklung des Glücksspielkonzerns beigetragen haben. Wie im Bericht erläutert, ist der Umsatz der Gaming-Gruppe im Geschäftsjahr 2023 in Höhe von 1,711 Milliarden Pfund verglichen mit 2022 um 8 Prozent gesunken, was auf eine Reihe von unterschiedlichen Ursachen zurückzuführen ist, darunter die Abkehr von den Dotcom-Märkten, deren Erträge im Berichtsjahr um rund 80 Millionen Pfund zurückgegangen sind.

Damit ist schon mal ein erheblicher Anteil des Rückgangs begründet. Der umsatzstarke britische Markt wurde durch Veränderungen im Kundenmix umgestellt. Mit einem neuen Fokus im Marketing auf Rentabilität und nachhaltige Einnahmen spricht man bereits von einem „hochwertigeren und nachhaltigeren Geschäftsmix“. In diesem Zusammenhang konnten im Geschäftsjahr 2023 ungefähr 95 Prozent der Umsatzerlöse in steuerpflichtigen und regulierten Märkten erzielt werden.

Im Online-Segment in Großbritannien verzeichnete 888 einen Anstieg der durchschnittlichen Anzahl der monatlich aktiven Nutzer in Höhe von 11 Prozent. Diese Zahl reichte jedoch nicht aus, um den Rückgang von 18 Prozent des durchschnittlichen Umsatzes pro Kunde zu kompensieren. Der Konzern sieht die Umsatzentwicklung für das Geschäftsjahr 2024 positiv, da ein beständiges Wachstum der aktiven Spieler die Zuversicht auf ein beträchtliches Umsatzplus im Onlinegeschäft sowohl im britischen als auch im internationalen Segment stärkt.

Wussten Sie Schon?

Interessanter Fakt: Insgesamt haben die Kunden 18 Prozent weniger Geld eingesetzt als im Vorjahr und das bei 11 Prozent mehr aktiven Kunden. Hierzu tragen unter anderem staatliche Regeln bei, welche Einzahlungslimits, maximale Einsatzlimits sowie Beschränkungen in den Spiel- und Wettmöglichkeiten beinhalten.

Glücksspielmarke in der Krise: 888 streicht Hunderte Stellen in Israel

Nach mehreren umsatzschwachen Quartalen und Problemen bei der Tilgung von Krediten, die aus der Übernahme von Marken aus dem William Hill Portfolio wie Mr Green herrühren und auf signifikante Änderungen auf den Finanzmärkten zurückzuführen sind, streicht der 888 Casino-Anbieter mit Marken wie SI Sportbook, 888sport, 888poker, Mr Green und 888slots mehrere Dutzende in Israel.

Mit Dutzenden von Stellenstreichungen reiht sich der Glücksspielkonzern in eine immer länger werdende Liste von Hightech-Unternehmen ein, die ihre Belegschaft im Land reduziert haben, sei es aufgrund regionaler Instabilitäten oder des zunehmenden makroökonomischen Drucks. Weltweit beschäftigt der Glücksspielbetreiber rund 11.000 Mitarbeiter, wobei ein nicht unerheblicher Anteil davon im Zuge der William Hill Übernahme in dem zugehörigen stationären Geschäft mit Wettbüros angestellt ist.

Der CEO von 888, Per Widerström, erklärte dazu: „Im Geschäftsjahr 2023 hat die Gruppe wichtige strategische und operative Fortschritte gemacht, obwohl sie mit erheblichen regulatorischen und Compliance-Anforderungen konfrontiert war. Ich freue mich, sagen zu können, dass das Unternehmen seine Grundlagen für ein nachhaltiges und profitables Wachstum verbessert hat. Dazu gehören die deutliche Stärkung der Compliance, die Verfeinerung des Ansatzes für Marketinginvestitionen und die stärkere Konzentration auf Freizeitkunden.“

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Du findest diesen Beitrag hilfreich?

Teile ihn mit deinen Freunden!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern? Hilf uns dabei mit deinem Feedback!