Bede Gaming

Kirsty Steward übernimmt den Posten als Chief Legal & Client Services Officers bei Bede Gaming. (Bildquelle: bedegaming.com)

Markenzeichen der Gauselmann Gruppe kennt mittlerweile jeder. Immerhin war die lachende Merkur Sonne mehrfach bei TV-Formaten als Sponsor-Symbol zu sehen. In Deutschland ist die Gauselmann Gruppe vor allem als Spielentwickler bekannt und wird mit dem Merkur Casinos in Verbindung gebracht. Doch in Wahrheit befindet sich das Unternehmen in einem weit verzweigten Unternehmensnetzwerk, zu dem auch der Plattformentwickler Bede Gaming gehört. Das im britischen Newcastle upon Tyne ansässige Unternehmen ist darauf spezialisiert, Plattformen für den iGaming Bereich zu entwickeln. Mit diesem Tochterunternehmen hat die Gauselmann Gruppe seine Arme schon längst in die virtuelle Welt ausgestreckt und konnte damit Partnerschaften und Kunden auf mehreren Kontinenten begeistern. Nun gibt es eine erhebliche Neuerung im britischen Unternehmen, die mit der Juristin Kirsty Stewart zusammenhängt.

Bede Gaming stärkt seine Führungsebene

Die britische Firma Bede Gaming hat sich auf die Entwicklung von Spielplattformen spezialisiert. Seit 2020 gehört das Unternehmen mit zur Gauselmann Gruppe, nachdem das deutsche Glücksspielunternehmen eine Mehrheitsbeteiligung an dem britischen Konzern erworben hat. Jetzt hat sich das Unternehmen entschieden, eine Beförderung aus den eigenen reihen durchzuführen. Dafür Infrage kam Kirsty Steward, die als den Posten des Chief Legal & Client Services Officers übernimmt. Kirsty Steward ist bereits seit 2018 bei Bede Gaming angestellt und bringt zwei Jahrzehnte juristische Kompetenz mit. Der Weg von Kirsty Steward war vielversprechend. Sie startet als General Counsel & Company Secretary. In dieser Position arbeitete sie eng mit der Geschäftsführung zusammen und begleitete diese bei Auftragsvergaben und Vereinbarungen. Ihre Expertise sorgte dafür, dass Steward auch die vertraglichen Vereinbarungen mit den Kunden des Unternehmens verantwortlich war. Mit zu den Erfolgen von Kirsty gehörte auch der  Launch mit der Ontario Lottery and Gaming Corporation (OLG) in Kanada, wodurch die Merkur Spiele es geschafft haben über die Gauselmann Tochter Blueprint Gaming in Nordamerika zu landen.

Colin Cole-Johnson, Chief Executive Officer von Bede, sagte zur Beförderung: „Kirsty ist eine Expertin für die bestehenden Geschäftsbeziehungen von Bede und spielt eine zentrale Rolle bei laufenden Kundenverträgen sowie bei neuen Geschäftsaktivitäten. Es macht absolut Sinn, dass sie mit ihren Fähigkeiten in unserem Executive Team sitzt und unsere laufenden Geschäfts- und Kundenstrategien mitgestaltet.“

Kirsty Stewart Chief Legal & Client Services Officers

Bede Gaming gehört seit 2020 mit zur Gauselmann Gruppe, nachdem das Unternehmen eine Mehrheitsbeteiligung erzielt hatte. (Bildquelle: bedegaming.com)

Erweiterung der Unternehmensführung zeugt von Wachstum

Die Beförderung von Kirsty Steward unterstreicht die Expansionsbestreben des Unternehmens. Bede Gaming lobt sie als Expertin in ihrem Bereich und sieht Steward als wertvolles Mitglied, wenn es um die baldigen Geschäftsbeziehungen des Glücksspielunternehmens geht. Die Abwicklung von bestehenden Kundenkontakten und Geschäftsaktivitäten wird schon bald zum neuen Aufgabengebiet gehören. In der dazu vorliegenden Pressemitteilung äußert sich Steward zur neuen Funktion als Chief Legal & Client Services Officers positiv und verdeutlicht noch einmal, dass sie es für äußert, sinnvoll hält die Rechtsabteilung mit dem Bereich der Kundenbetreuung zusammenzuführen.  Diese Maßnahme unterstreicht noch einmal das Engagement des Glückssteilkonzerns, sich seinen Kunden und deren Wünschen zu öffnen.