Bragg Gaming

Gamomat Partner Bragg Gaming Group blickt mit großem Stolz und Zuversicht auf das Jahr 2022 zurück und mit viel Mut in das Jahr 2023. Bildquelle: bragg.group/)

Wir haben schon mehrfach über die Bragg Gaming Group berichtet und können nun erneut positive Nachrichten übermitteln. Zuletzt haben wir die positive Nachricht überbringen dürfen, dass die Gamomat Online Casinospiele durch Bragg Gaming mehr Reichweite erzielen.  Durch die Integration der Automaten-Provider Wild Streak, Oryx und Spin Games wurden unter anderem durch Bragg Gaming für einige Drittanbieter die Basis für den US-Markt geschaffen. Man möge sich bitte die Freude beim Berliner Unternehmen Gamomat vorstellen, wenn die Online Casino Spiele auch auf dem US-Markt sichtbar sind. Im Bereich der Möglichen liegen diese ganzen Spekulationen, wenn man bedenkt, dass in Las Vegas Gamomat mit am Strand von Bragg Gaming vertreten war. Diese zahlreichen positiven Entwicklungen nimmt das Unternehmen auch mit in das Jahr 2023. Wer sich jetzt fragt, wer Bragg Gaming nun gleich noch einmal war: Das internationale Unternehmen bietet B2B Lösungen für den Glücksspielmarkt an.

Rekordumsatz im dritten Quartal: Gamomat Partner Bragg Gaming verzeichnet ein Plus von 62,3 %

Ja, diese Schlagzeile versetzt das Unternehmen in eine Art Hochgefühl. Mit Sicherheit hat auch der Partner Gamomat bei diesem wunderbaren Ergebnis ein Grinsen im Gesicht gehabt. Auch wenn der Nettogewinn weiterhin ein Minus aufzeigt, kann sich der Konzern aus Kanada mit einem Umsatzplus zufrieden zeigen. Insgesamt belaufen sich die Umsätze des Unternehmens auf 20,9 Millionen US-Dollar.

Der Vorjahres Umsatz im gleichen Zeitraum belief sich noch auf 12,8 Millionen US-Dollar. Schaut man sich den Quartalsbericht des Unternehmens genauer an, lässt sich zwar ein Nettoverlust von rund 2 Millionen US-Dollar erkennen, jedoch ist dieses Ergebnis nicht mit dem aus dem vorherigen Jahr zu vergleichen. Hier lag der Nettogewinnverlust noch bei 2,5 Millionen US-Dollar.

Bragg Gaming sagt zu diesem Ergebnis: Man hätte in dieser Hinsicht besser abschneiden können, wenn nicht die gestiegenen Kosten, Ausgaben und höheren Abschreibungen zu Buche geschlagen hätten.

Auch im Bereich der Spieleinsätze, die unter anderem durch den Einsatz der Spielautomaten eingenommen werden, konnte ein Plus verzeichnet werden. Diese lagen bei 4,6 Milliarden Euro. Im Vorjahr gab Bragg Gaming für das 3. Quartal eine Einsatz-Einnahme von 3,2 Milliarden Euro an. Im Großen und Ganzen kann der Konzern also mit der Entwicklung zufrieden sein.

Positive Aussichten für Bragg Gaming für kommendes Jahr

Das Jahr 2022 ist fast zu Ende und damit wird der Blick schon auf das nächste Jahr gerichtet. Das Unternehmen möchte nach eigenen Angaben den positiven Schwung aus dem dritten Quartal nutzen, um auch weiterhin stabil und fokussiert in die Zukunft zu blicken.

Yaniv Sherman äußert sich zum kommenden Jahr: „Mit Blick auf die Zukunft erwarten wir, dass die konsequente Umsetzung unserer Strategie und unserer Wachstumsinitiativen zu weiterem Umsatz- und bereinigtem EBITDA-Wachstum im Jahr 2023 führen wird.

Die Produktmix-Änderung in Richtung Turnkey-Großkunden habe dem Unternehmen nach eigenen Angaben große Vorteile gebracht. Dadurch verbesserten sich der Bruttogewinn und das EBITDA. Wir alle können uns also schon jetzt auf das neue Jahr mit Bragg Gaming freuen, wenn es wirklich so vielseitig und erfolgsorientiert wird.