Merkur Logistik wird zum Speditions-Allrounder der Automatenbranche

Die Merkur Logistik wird zum Automaten-Spediteur für die gesamte Automatenbranche und bietet Transport und Montage an! (Bildquelle: merkur.group)

Man muss nicht der Erste sein, sondern origineller! In der Art führt Paul Gauselmann seinen Glücksspielkonzern seit Jahrzehnten überaus erfolgreich. Selbst aus der ersten Krise, bedingt durch Corona, geht die Automatenfirma gestärkt hervor. Und nun will der Konzern mit der eigenen Merkur Logistik, die bereits einen Nachhaltigkeits-Award für das Projekt „von der Straße auf die Schiene“ gewonnen hat, andere Unternehmen mit an Bord holen. Diese können auf die Logistikspezialisten der Merkur Group vertrauen, wenn es um den Transport von Automaten geht. Dabei erklärt das Familienunternehmen explizit, dass es nicht ausschließlich um Geldspielgeräte geht, sondern auch andere Geräte wie Kaffeeautomaten, Getränke- und Food-Automaten oder Flipper. Die Merkur Logistik nimmt alle mit.

Merkur Logistik baut seinen Geschäftsbereich aus

In Sachen Logistik macht die Merkur Group Nägel mit Köpfen und öffnet ihre Transport- und Aufstellkompetenz auch für Fremdfirmen aus der Automatenwirtschaft. Mit der jahrzehntelangen Erfahrung im Hintergrund macht es durchaus Sinn, dass Geschäftsfeld Merkur Logistik auszubauen. Vor allem, wenn man bedenkt, dass Fachkräfte immer seltener in allen Regionen Deutschlands vor Ort zu finden sind. Einen Automatenfachmann zur Installation eines neuen elektronischen Dartgerätes oder Getränkeautomaten sofort zu bekommen, das klappt nicht immer. Das heißt für Kunden häufig warten, bis das Gerät funktionsfähig ist.

Die Spedition liefert an, doch der fachgerechte Anschluss kann mitunter Wochen auf sich warten lassen. Diese Servicelücke will die Merkur Group schließen und bietet ihren Fuhrpark, der bis dato ausschließlich Merkur Spielautomaten sowie auch GeWeTe Cash-Geräte breit fährt und installiert, anderen Automatenbetrieben an. Die Transportwege bedient die Merkur Logistik ohnehin bundesweit aufgrund der hohen Vernetzung der eigenen Produkte sowohl in Merkur Casinos und Spielbanken als auch in Spielotheken und bei Aufstellern in der Gastronomie.

Anliefern, aufstellen und alles startklar

Über einen längeren Zeitraum hinweg hat die interne Logistik der Gauselmann Unternehmensgruppe in erster Linie die Automaten aus der eigenen Produktion in Lübbecke ausgeliefert. Inzwischen nutzen auch andere Automatenaufsteller die Vorteile des konzernweiten Logistiknetzwerks und die Expertise der Merkur Group. Gleich ob Warenautomat, Snackautomat oder Spielautomat: Im Auftrag von Drittkunden übernimmt die Merkur Logistik den bundesweiten Transport von Automaten aller Art. Die Besonderheit: Neben dem innerdeutschen Logistik-Service beinhaltet die Dienstleistung auch den Aufbau der Automaten.

Gerade der Montage-Service ist ein nicht zu unterschätzender Faktor. Automaten kosten nicht gerade wenig Geld und sollen dem Betreiber im besten Fall einen Gewinn bescheren. Steht das Gerät neu herum, weil es noch länger dauert, um montiert zu werden, dann entgeht dem Besitzer Umsatz. Und die Automatenfachkräfte der adp Merkur sind freilich in der Lage, alle gängigen Automatentypen betriebsbereit aufzustellen. Die Nachfrage steige seit Monaten, heißt es in der Pressemitteilung. Damit diese mit der gewohnten Merkur-Qualität bedient werden kann, wurde eigens zu Jahresbeginn ein neuer Sattelschlepper in der Logistik angeschafft.

In den kommenden Monaten sollen noch mehr Investitionen in den firmeneigenen Fuhrpark getätigt werden. Ideenreich ist das Unternehmen der Familie Gauselmann schon immer gewesen. Sei es die erste Spielothek im gehobenen Stil oder den Weg vom Spielautomaten hin zu Sportwetten und Cash-Handling, der heute die eigene Bezahlapp paylado anbieten, die immer mehr Online Casinos Deutschland sowie auch Wettanbieter ihren Kunden anbieten. Zur Pandemie stellte man die Produktion in Lübbecke auf C-Ampeln um, die den Einlass nach Personenmengen in öffentlichen Gebäuden regulieren konnte und somit liefen die Bänder im Werk weiter. Mit der neuen Merkur Logistik bedient das Unternehmen als Spedition eine hohe Nachfrage, wo es kaum Angebote gibt – alles richtig gemacht!

Neuer Spezial-LKW der Merkur-Logistik

(Bildquelle: merkur.group)

Der neue Merkur-Sattelzug für den Automatentransport mit LKW-Fahrer Matthias Schlomann (links) und Bernd Bredemeier (mitte) sowie Logistik-Leiter Philipp Obermark (rechts).

Der Leiter der Merkur-Logist – Philipp Obermark – erklärt die neuen Dimensionen als Automatenspediteur: „Für herkömmliche Speditionsunternehmen ist der Auftrag mit der Lieferung der Geräte abgeschlossen. Wir gehen noch einen Schritt weiter und bieten unseren Kunden an, ihre Automaten direkt an Ort und Stelle zu installieren. Mit diesem Kombinationsangebot setzen wir auf das bewährte ‚Alles aus einer Hand‘-Konzept und heben uns von anderen Speditionen ab. Wir sind uns sicher, dass das Kombinationsangebot aus Transport und Montage für viele Automatenunternehmer von großem Interesse ist. Die Zusammenarbeit mit ersten regionalen Kunden hat bereits bewiesen, dass das Konzept aufgeht und großen Zuspruch erfährt.“

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Du findest diesen Beitrag hilfreich?

Teile ihn mit deinen Freunden!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern? Hilf uns dabei mit deinem Feedback!